Bilder & Berichte

Sportfreunde ohne Blöße

Videozusammenfassung bald auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – FC Linde Berndroth   5:0 (1:0).

Im letzten offiziellen Heimspiel des Jahres konnten die Sportfreunde Bad Ems ihre weiße Weste verteidigen. Gegen das Team aus dem Mittelfeld der Liga gelang den Gastgebern ein zum Schluss deutlicher Sieg.

Aber einmal mehr war die Defensive der Kurstädter der Schlüssel zum Erfolg. Denn die verletzungsbedingt umgestellte Viererkette ließ ein weiteres Mal sehr wenig zu, so dass zur Halbzeit auch die knappe Führung kaum wackelte. Und diese stammte direkt aus der 5. Spielminute. John Ziegert hatte den Ball vor das Gehäuse geflankt und einer der Kleinsten auf dem Platz, Micha Krohmann, sprang am höchsten und erzielte per Kopf das 1:0. Und die Heimelf blieb am Drücker und hatte zunächst Pech. Nach feinem Solo von Micha Krohmann traf Artur Weirich aus dem Rückraum nur die Latte (17.) und einem weiteren Treffer des Teams von Trainer Jens Mosel wurde wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert (22.). Auf der Gegenseite konnte Oliver Albiez einen Angreifer in aussichtsreicher Position im letzten Moment blocken (30.). Je näher dann der Halbzeitpfiff rückte, desto mehr drückten die Hausherren noch einmal aufs Tempo. Marcel Giergiel zielte mit einem Kopfball etwas zu hoch (37.) und nach schönem Alleingang von Shqipron Plakolli vergab Mario Möllendick eine gute Einschusschance (39.). Außerdem ließ Micha Krohmann gleich zwei Möglichkeiten liegen (42.). So blieb das Spiel weiter spannend.

Nach dem Wiederanpfiff benötigten die Sportfreunde auch ein wenig Zeit, um den Sack zuzumachen. Bis dahin konnten aber auch die Gäste aus Berndroth keinen Druck auf das Tor von Marlon Rieck ausüben. Nach sehenswertem Spielzug über Mario Möllendick vollendete Dennis Bender zum Vorentscheidungen 2:0 (68.).  Nur zwei Minuten später machte Artur Weirich den Doppelschlag perfekt, nachdem er von Ahmed Faissal angespielt auch den FC-Schlussmann überwinden konnte (70.). Damit war die Partie endgültig entschieden. Denn die Hintermannschaft der Sportfreunde ließ einfach zu wenig zu, als dass die Gäste noch Hoffnung auf einen Punktgewinn hätten haben können. Da die Mosel-Elf das Tempo aber weiter hoch hielt, gelang ihr noch zwei weitere Tore. Julian Bär konnte aus der Distanz treffen (83.) und Mario Möllendick bereitete auch den zweiten Treffer von Dennis Bender toll vor (85.). Bei winterlichen Temperaturen konnten die Sportfreunde also mit dem verdienten 5:0-Erfolg unter die heiße und wohlverdiente Dusche.

Nun steht in diesem Jahr nur noch ein Spiel auf dem Programm, bei dem es sich formal um ein Auswärtsspiel handelt. Da der Gegner allerdings VfL Bad Ems heißt, mutet die Partie doch eher wie ein Heimauftritt an. Doch obwohl die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein können, wird der Tabellenvorletzte sicher alles dafür geben, die Chance auf den Klassenverbleib zu wahren und sich mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause zu verabschieden. Von daher werden die Sportfreunde gewarnt sein, auch von der knappen VfL-Niederlage gegen den ärgsten Verfolger aus Allendorf und Hahnstätten. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Oliver Albiez (73. Fabian Nickel), Julian Bär, Mario Möllendick (85. Mükerrem Aritürk), John Ziegert, Artur Weirich, Shqipron Plakolli (80. Cengiz Turan), Dennis Bender, Marcel Giergiel (68. Björn Palm), Micha Krohmann, Ahmed Faissal (81. Jean Bachmeier).

Sportfreunde nicht zu stoppen!

Videozusammenfassung auf Youtube!

TuS Burgschwalbach II – Sportfreunde Bad Ems  0:3 (0:0).

Die Sportfreunde Bad Ems gehen auch im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Burgschwalbach als Sieger vom Platz. In der lange Zeit richtig spannenden Partie behielt die Elf von Trainer Jens Mosel mit 3:0 die Oberhand.

Der Coach schien vor dem Spiel die richtigen Worte gefunden zu haben, denn sein Team übernahm vom Anpfiff an die Kontrolle über das Spiel. Engagiert und motiviert schnürten die Sportfreunde ihre Gegner in der eigenen Hälfte ein. Nach einem Freistoß drosch Artur Weirich den ersten gefährlichen Abschluss über das Gehäuse (4.). Die TuS fand offensiv kaum statt. Die Heimelf verlegt sich vornehmlich darauf, die Bälle lang aus dem eigenen Strafraum nach vorne zu schlagen. Aber damit konnten sie die sichere Defensive der Gäste nicht in Verlegenheit bringen.  So rollte Angriff um Angriff in Richtung des Tores der Gastgeber. Micha Krohmann vergab eine aussichtsreiche Möglichkeit (23.) und sorgte kurze Zeit später für das nächste Highlight, als seine Hereingabe durch den Fünfmeterraum rollte, aber leider keinen Abnehmer fand (26.). Nur eine Minute später hatte Marcel Giergiel die Führung auf dem Fuß. Die beste Chance vergab Dennis Bender, dessen Abschluss vom TuS-Keeper toll pariert wurde. Den Nachschuss vergab Julian Bär (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Artur Weirich einen direkten Freistoß knapp neben den Pfosten (45.). Eine Führung für die Sportfreunde wäre nach 45 Minuten verdient gewesen. Aber so blieb die Partie weiter spannend.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff war es dann endlich soweit: Nach einem Freistoß von Marcel Giergiel kam zunächst Micha Krohmann zum Abschluss, den der stark aufgelegte Schlussmann der Gastgeber allerdings parieren konnte. Aber dann war Julian Bär zur Stelle und konnte zur viel umjubelten Führung einnetzen (47.). In der Folge änderte sich wenig am Spiel. Die Sportfreunde bestimmten weiter das Geschehen, aber die TuS konnte nun etwas mehr Akzente in der Offensive setzen. Aber sie mussten sich auch immer wieder der Angriffe der Mosel-Elf erwehren. Der eingewechselte Ahmed Faissal hatte den Keeper bereits umspielt, hätte dann aber zum mitgelaufenen Micha Krohmann spielen sollen. Stattdessen setzte er seinen Torschuss über die Querlatte (69.). In der nächsten Aktion mussten die Kurstädter ihre Verteidigungsqualitäten unter Beweis stellen: Mario Möllendick konnte einen Angriff der Platzherren im letzten Moment stoppen (70.). Auf der anderen Seite konnte sich der überragende Keeper der TuS ein weiteres Mal auszeichnen, als er die Torchance von Dennis Bender entschärfen konnte (74.). Nach weiteren Verteidigungsaktionen von Kay Tups und erneut Mario Möllendick hatten Micha Krohmann und Julian Bär das 2:0 auf dem Fuß (81.), aber der Treffer sollte noch ein wenig auf sich warten lassen. Die Spannung war quasi zu greifen. Die Sportfreunde waren zwar die bessere Mannschaft. Aber die Zweitvertretung Burgschwalbachs blieb durch die knappe Führung immer in Schlagdistanz. Ein Doppelschlag erlöste dann aber die Sportfreunde. Nach einer klugen Seitenverlagerung von Artur Weirich auf John Ziegert, ließ dieser dem Schlussmann mit seinem satten Abschluss keine Abwehrchance (83.). Nun gingen die Köpfe der Gastgeber nach unten, was den Kurstädtern einen weiteren Treffer ermöglichte: Nach einem missglückten Rückpass konnte der TuS-Keeper den Ball nicht richtig klären und spielte die Kugel in den Fuß von Micha Krohmann, der das Spielgerät wiederum an Ahmed Faissal weiterleitete. Und er hatte keine Mühe, das verwaiste Tor zum Endstand zu treffen (84.).

So konnten die Sportfreunde den Abstand auf ihre ärgsten Verfolger vergrößern. Auch der Coach der Gastgeber erkannte den verdienten Erfolg der Elf von Jens Mosel an. Dieser wiederum war höchst zufrieden mit der Leistung seiner Jungs: „Meine Mannschaft hat einmal mehr Tolles geleistet. Sowohl offensiv wie auch defensiv haben wir heute alles in die Waagschale geworfen. Ich bin stolz, wie die Jungs als Team diese schwere Prüfung gemeistert haben!“

Durch den Sieg im Spitzenspiel bauen die Sportfreunde den Vorsprung an der Tabellenspitze auf mindestens 8 Punkte aus.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, Kay Tups, Mario Möllendick, John Ziegert, Artur Weirich, Cengiz Turan (67. Shqipron Plakolli), Marcel Giergiel (57. Ahmed Faissal), Dennis Bender (85. Mükerrem Aritürk), Micha Krohmann (90. Manuel Secker), Julian Bär (87. Jean Bachmeier).

Pflichtsieg beim Schlusslicht

Videozusammenfassung auf Youtube!

TuS Katzenelnbogen/Klingelbach – Sportfreunde Bad Ems  0:7 (0:3).

Die Sportfreunde Bad Ems haben sich als Aufsteiger den Titel des Herbstmeisters der B-Klasse gesichert. Mit dem klaren Erfolg beim Tabellenletzten beenden die Kurstädter eine tolle Hinserie.

Und das Team von Trainer Jens Mosel begann die Partie stark. Julian Bär stand in den ersten fünf Minuten gleich drei Mal im Mittelpunkt des Geschehens: Aus kurzer Distanz konnte er nicht genug Druck hinter einen Kopfball bringen (2.), dann erzielte er nach Hereingabe von Micha Krohmann den Führungstreffer (4.), ehe er mit einem schönen Schlenzer das Tor knapp verfehlte (5.). Nach dem frühen Treffer verpassten es die Gäste allerdings, direkt nachzulegen. Im Gegenteil: Die Sportfreunde praktizierten in den folgenden knapp 30 Minuten einen viel zu komplizierten Spielaufbau. Daher blieben in dieser Phase auch Tormöglichkeiten Mangelware. In der 28. Spielminute hatte dann Dennis Bender die Führung auf dem Fuss, aber der Angriff wurde wegen einer Abseitsstellung abgepfiffen. Wenige Minuten später hatte sich Micha Krohmann schnell über die rechte Angriffsseite durchgesetzt und den Ball vor das Gehäuse geflankt, aber Julian Bär ließ die Chance verstreichen (32.). Kurze Zeit später war es dann aber soweit. Die Heimelf, die sich vornehmlich auf die Defensive beschränkte, war machtlos, als Micha Krohmann nach feinem Solo zunächst die Latte traf und im Anschluss Dennis Bender zur Stelle war, um den Ball über die Linie zu drücken (35.). Nachdem Micha Krohmann eine weitere sehr gute Chance ungenutzt gelassen hatte (39.), erzielte er in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den dritten Treffer der Sportfreunde (45.+1).

Der zweite Abschnitt war reich an Höhepunkten. Dennis Bender traf mit einem Distanzschuss nur den Pfosten (51.) und auch die Heimelf beteiligte sich nun am Offensivspiel. Die erste Abschlusschance der Einricher konnte Marlon Rieck allerdings parieren (60.). Fast im Gegenzug erhöhten die Sportfreunde das Ergebnis: Nach einem tollen Pass von Cengiz Turan ließ Dennis Bender dem TuS-Torhüter keine Chance (62.). Im Anschluss durfte SF-Keeper Marlon Rieck seine Flugfähigkeiten unter Beweis stellen, als er einen Distanzschuss der TuS abwehren konnte (65.). Den sehenswertesten Treffer des Spiels erzielte Ahmed Faissal, der grandios von Artur Weirich per Hacke vorbereitet wurde (70.). Den nächsten Torerfolg behielt sich der Vorlagengeber dann selbst vor: Nach einem Eckstoß von Marcel Giergiel gelang ihm per Kopf das 6:0 (76.). In der fairen Partie sorgte dann der Unparteiische für etwas Farbe im Spiel: Nach einem Zweikampf an der Strafraumgrenze entschied er auf Notbremse von Cosmin-Lorin Laurentiu, der sich somit die rote Karte einhandelte (78.). Aber auch in Unterzahl gaben die Sportfreunde die Kontrolle über das Spiel nicht her. Auch jetzt waren sie die spielbestimmende Mannschaft und Julian Bär gelang in bester Gerd-Müller-Manier der Treffer zum Endstand (82.). Kurz vor dem Abpfiff hätte sich fast auch Marcel Giergiel in die Torschützenliste eintragen können, aber nach feinem Steckpass von Björn Palm scheiterte er am Schlussmann der Gastgeber (87.).

Durch den Sieg gehen die Sportfreunde ungeschlagen aus der Hinrunde. Nur im ersten Spiel musste man Punkte liegen lassen, als man sich gegen die Zweitvertretung der TuS Burgschwalbach mit einem Unentschieden zufriedengeben musste. Und gerade gegen diesen Gegner müssen die Kurstädter im Spitzenspiel am kommenden Sonntag ran. Die mit Spannung erwartete Partie wird bereits um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Burgschwalbach angepfiffen. Lasst euch das Spiel Zweiter gegen Erster nicht entgehen! Unterstützt die Sportfreunde!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, CIhan Tazegül (58. Björn Palm), John Ziegert, Jean Bachmeier (67. Mükerrem Aritürk), Cosmin-Lorin Laurentiu, Artur Weirich, Cengiz Turan, Dennis Bender (67. Ahmed Faissal), Marcel Giergiel, Micha Krohmann, Julian Bär.

Sportfreunde feiern den höchsten Saisonsieg!

Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Heistenbach  10:1 (5:0).

Im Nachholspiel der Kreisliga B konnte der Spitzenreiter aus Bad Ems die Tabellenführung ausbauen. Mit einem klaren Sieg schickte man die TuS aus Heistenbach wieder auf die Heimreise.

Und die Gäste waren dementsprechend nicht zu beneiden. Die Heimelf drückte von Beginn an aufs Tempo und die TuS konnte sich kaum aus der Umklammerung befreien. Angriff um Angriff der Sportfreunde rollte auf das Tor zu und die Gastgeber kamen früh zu ersten Torerfolgen: Marcel Giergiel traf aus der zweiten Reihe (8.), Dennis Bender verwertete eine Vorlage von Cihan Tazegül (9.), Julian Bär konnte nach Doppelpass mit Marcel Giergiel jubeln (14.) und bedankte sich mit der gleichen Aktion beim Vorlagengeber (16.). Nach einem weiteren Treffer von Julian Bär, dieses Mal nach Assist von Dennis Bender (19.), war die Partie nach knapp 20 Minuten bereits entschieden. Und nun schaltete das Team von Trainer Jens Mosel erst einmal zwei Gänge zurück. Die einfache Spielweise, die anfangs so schnell zum Erfolg geführt hatte, wollte nicht mehr so recht funktionieren. Bis zum Pausenpfiff wurden die Hausherren nur noch einmal zwingend, aber der Abschluss von Cosmin-Lorin Laurentiu nach Auflage von Mükerrem Aritürk verfehlte sein Ziel (27.). So kamen die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit. Und die hatte es gleich in sich: Der Angreifer fackelte aus 25 Metern nicht lange und feuerte ein Geschoss auf das SF-Tor ab. Der wuchtige Schuss klatschte allerdings nur an das Quergebälk (30.). Die nächsten Treffer sollten erst nach dem Halbzeitpfiff der überaus fairen Partie fallen.

Hier trug sich dann Spieler Nummer 4 in die Torschützenliste ein: Micha Krohmann ließ dem Schlussmann keine Chance, nachdem er von Julian Bär freigespielt worden war (53.). Und nun sollten die Gäste zu ihrem Ehrentreffer kommen: Mit einem abgefälschten Distanzschuss gelang es der TuS, SF-Keeper Marlon Rieck zu überwinden (55.). Aber die Sportfreunde hatten eine umgehende Antwort parat. Keine zwei Minuten später konnte Julian Bär eine Flanke von Cosmin-Lorin Laurentiu über die Linie drücken (57.). Im Anschluss erzielte Marcel Giergiel sein drittes Tor (65.) und Dennis Bender schraubte nach feinem Pass von Artur Weirich seine Torausbeute am heutigen Tag auf 2 Treffer nach oben (73.). Den Schlusspunkt setzte abermals Julian Bär, dem es damit gelang, zum zweiten Mal in dieser Saison ganze 4 Tore in einer Partie zu erzielen (79.). Um ein Haar wäre den Gästen kurz vor Schluss sogar noch ein weiterer Torerfolg geglückt, aber der Angreifer verzog seinen Abschluss nach missglückter Abseitsfalle der Sportfreunde (84.).

Durch den klaren Erfolg beenden die Kurstädter die Hinrunde in jedem Fall als Tabellenerster. Den vor dem letzten Spiel haben die Sportfreunde fünf Punkte Vorsprung vor dem Zweiten TuS Burgschwalbach II, die damit aber in Schlagdistanz bleiben. Am kommenden Sonntag wird die Hinserie mit einem Gastspiel beim Schlusslicht der Liga, der TuS Katzenelnbogen/Klingelbach II, beschlossen. Die Partie wird bereits um 12:15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Noch in diesem Jahr startet schon die Rückrunde. Und das direkt mit dem absoluten Spitzenspiel:

Am 13.11.2022 kreuzen die Sportfreunde mit der TuS Burgschwalbach II die Schwerter. In dieser Partie, welche um 13 Uhr beginnt, treffen also die beiden besten Teams der Liga aufeinander. Die TuS war auch das bislang einzige Team, welches den Sportfreunden nach dem Unentschieden zum Saisonauftakt Punkte abnehmen konnte. Für höchste Spannung ist also gesorgt!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül (46. Viktor Gebel), John Ziegert, Cosmin-Lorin Laurentiu, Mario Möllendick, Artur Weirich, Cengiz Turan (46. Micha Krohmann), Dennis Bender, Mükerrem Aritürk, Julian Bär, Marcel Giergiel.

Blitz- und Traumtor entscheiden Spitzenspiel!

Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SG Bornich II. 2:1 (2:1).

Die Partie war eines Spitzenspiels würdig. In spannenden 90 Minuten wurde den Zuschauern eine ganze Menge geboten. Mit dem besseren Ausgang für die Heimelf aus der Kurstadt. Mit dem knappen aber verdienten Erfolg konnte das Team von Trainer Jens Mosel den Gegner auf Abstand halten. Und die Sportfreunde legten los wie die Feuerwehr. Nach gerade einmal handgestoppten 18 Sekunden gingen die Platzherren in Führung. Ahmed Faissal hatte einen langen Ball geschickt mit dem Kopf auf Sturmkollege Marcel Giergiel verlängert. Dessen Abschluss tanzte zunächst von einem Pfosten zum anderen, ehe der junge Angreifer den Ball über die Linie bugsieren konnte. Die Gäste wussten zunächst gar nicht wie ihnen geschah. Marcel Giergiel nach toller Vorarbeit von Dennis Bender (4.) und der Vorlagengeber selbst nach einem weiten Schlag von Keeper Marlon Rieck (6.) vergaben beste Einschussmöglichkeiten. Auf der Gegenseite konnte Marlon Rieck einen Distanzschuss mit einer Flugeinlage entschärfen (7.). Kurze Zeit später strich ein Freistoß von Cosmin-Lorin Laurentiu am Pfosten vorbei (13.). Der zweite Treffer der Sportfreunde hatte es wieder in sich: Dennis Bender hatte den Ball auf Höhe der Mittellinie erobert und auf Marcel Giergiel gepasst. Dieser fasste sich aus 45 Metern ein Herz und überwand den weit vor seinem Gehäuse stehenden Gäste-Keeper mit einem tollen Schuss (16.). In der Folge fühlten sich die Kurstädter wohl zu sicher. Zwar war man weiterhin die Mannschaft mit mehr Spielanteilen, aber die SG kam nun immer besser in die Partie. Zunächst aber ohne zählbaren Erfolg. Im Gegenteil: Um ein Haar hätten die Gäste in das eigene Tor getroffen (39.). Aus dem Spiel heraus konnte die SG die Abwehrreihe der Mosel-Elf kaum überwinden. Aber bei Standardsituationen strahlten sie immer wieder Gefahr aus. Und eine eben solche war es dann auch, die zum Anschlusstreffer führte. Einen Freistoß von der linken Angriffsseite konnte ein Stürmer per Kopf verwerten (44.). Nach dem Wiederanpfiff war das Spiel noch offener. Beide Teams hatten Schwierigkeiten, das Mittelfeld zu kontrollieren. Folge waren Chancen hüben wie drüben. Marcel Giergiel wäre nach Hereingabe von Mario Möllendick fast sein dritter Treffer gelungen (52.). Die SG wiederum vergab ihre beste Chance der gesamten Partie. Der Angreifer hatte Marlon Rieck bereits aussteigen lassen, konnte aber den Ball aus dem spitzer werdenden Winkel nicht mehr auf das Tor bringen (53.). Dann waren wieder die Sportfreunde wieder dran. Dennis Bender scheiterte aus aussichtsreicher Position und hätte wohl lieber seinen Mitspieler in Szene setzen sollen (57.). Marcel Giergiels Lupfer landete in den Armen des SG-Schlussmanns (62.). Schließlich brachte der Schiedsrichter etwas Farbe in das Spiel: Nach einem rüden Einsteigen auf Höhe der Mittellinie zückte der Unparteiische vollkommen zurecht die rote Karte für einen Gästeakteur (65.). Es gelang den Sportfreunden aber nicht, durch die numerische Überlegenheit etwas Ruhe in die Partie zu bringen. Dafür hätte sicher auch ein weiterer Treffer der Heimelf sorgen können. Es blieb aber bei zum Teil besten Möglichkeiten. Björn Palm (74.), Marcel Giergiel (80.) und Dennis Bender (89.) gelang es nicht, für die Vorentscheidung zu sorgen. So blieben die Gäste bis zum Schlusspfiff in Reichweite des Ausgleichstreffers, aber die Abwehrreihe um Cihan Tazegül und John Ziegert konnte sich aller Angriffe erwehren.

Durch den Sieg konnten die Sportfreunde einen Vorsprung von zwei Punkten in der Tabelle auf den Zweitplatzierten TuS Burgschwalbach II herausspielen. Und diesen gilt es nun zu behaupten oder auszubauen. Die Möglichkeit hierzu bietet sich bereits am kommenden Mittwoch. Zum Nachholspiel erwarten die Sportfreunde die TuS Heistenbach auf der Insel Silberau. Der Anpfiff erfolgt um 19:30 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, John Ziegert, Cosmin-Lorin Laurentiu, Mario Möllendick, Artur Weirich, Shqipron Plakolli (71. Cengiz Turan), Dennis Bender, Mükerrem Aritürk (46. Björn Palm), Ahmed Faissal (79. Étienne Kecskemeti), Marcel Giergiel (90. Jean Bachmeier).

Rückkehr an die Tabellenspitze!

Videozusammenfassung auf Youtube!

SG Rheinhöhen Dahlheim II – Sportfreunde Bad Ems 0:2 (0:1).

Unter der Woche hatten die Sportfreunde den ersten Platz der B-Klasse an die TuS Burgschwalbach II verloren. Das Team aus dem Märchenwald, welches allerdings zwei Spiele mehr absolviert hat als die Sportfreunde, hatte sich bereits am Donnerstag mit einem Sieg an die Tabellenspitze gesetzt. Daher waren die Kurstädter gefordert, im Spitzenspiel nachzulegen. Die Partie war auf Wunsch der Heimelf nach Dachsenhausen verlegt worden, da dort am Wochenende Kirmes gefeiert wurde. Dementsprechend mussten die Sportfreunde auf dem Hartplatz ran und hatten sich darauf wieder gut vorbereitet. Das Team von Trainer Jens Mosel legte los wie die Feuerwehr. Nach feinem Solo hatte Dennis Bender das Spielgerät auf den mitlaufenden Marcel Giergiel gepasst, aber der Keeper der Gastgeber konnte den Ball sichern, bevor er sein Ziel erreichen konnte (3.). Nur eine Minute später tauchte Dennis Bender nach schöner Kombination vor dem gegnerischen Gehäuse auf, aber sein Schuss ging deutlich über das Tor (4.). Die Sportfreunde waren über die gesamte Partie die überlegene Mannschaft. Ein Mal mehr war die konzentrierte Abwehrleistung die Basis für ein erfolgreiches Spiel. Vorne sollte wieder eine Standardsituation der Türöffner für den Sieg sein. Nach einem Foul an Micha Krohmann versenkte Cosmin-Lorin Laurentiu den Freistoß von der linken Seite trocken im Tor der Hausherren (34.). Und es fehlte nicht viel, da hätte der Torschütze nur Sekunden später erneut treffen können, aber seine lange Flanke senkte sich nicht ins Eckige, sondern schlug nur auf die Latte (35.). Mit der einzigen Möglichkeit der gesamten Partie wäre dem Gegner von den Rheinhöhen dann allerdings um ein Haar der Ausgleich gelungen. Nach einem Freistoß konnte aber Dennis Bender den Ball von der Torlinie kratzen (40.). Im zweiten Abschnitt mussten sich die Gastgeber komplett auf die Defensive beschränken. Aber das taten sie über weite Teile der Partie sehr gut. Den Treffer zum 2:0 hätte die SG auch durchaus verhindern können. Artur Weirich hatte Dennis Bender mit einem cleveren Pass in Szene gesetzt. Dieser umkurvte den Schlussmann und schloss ab, doch ein Verteidiger hätte den Ball noch klären können, trat aber über den Ball. So konnte der junge Angreifer den Sack für seine Farben zumachen (52.). Trotz deutlich mehr Spielanteilen dauerte es bis in die Schlussphase, ehe die Zuschauer weitere Torchancen beobachten konnten: Shqipron Plakolli zielte einmal zu hoch (85.) und einmal zu mittig (86.) und Dennis Bender verpasste eine Hereingabe von Mükerrem Aritürk denkbar knapp (89.).

Daher blieb es beim knappen aber verdienten Erfolg auf fremdem Platz, der die Sportfreunde zurück auf den Platz an der Sonne brachte. Ein Sonderlob ihres Trainers verdiente sich erneut die Abwehrreihe der Sportfreunde: „Obwohl wir personell etwas umbauen mussten, konnten wir den Gegner wieder weitestgehend von unserem Strafraum fernhalten. Eine tolle Leistung!“ so Coach Mosel nach der Partie. Ob das auch in der kommenden Partie gelingen wird? Niemand Geringeres als der Tabellendritte SG Bornich II reist am Sonntag, den 30.10.2022 nach Bad Ems. Das Team ist seit vier Spielen ungeschlagen und hat unter anderem das Spitzenteam aus Allendorf und Hahnstätten geschlagen. Außerdem stellen die Kombinierten den drittbesten Angriff der Liga. Also beste Voraussetzungen für ein tollen Spitzenspiel! Das Spiel wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, John Ziegert, Mario Möllendick (68. Shqipron Plakolli), Cosmin-Lorin Laurentiu (86. Mükerrem Aritürk), Artur Weirich (90. Manuel Secker), Cengiz Turan (78. Jean Bachmeier), Ahmed Faissal (73. Björn Palm), Dennis Bender, Micha Krohmann, Marcel Giergiel.

Sportfreunde bauen Vorsprung an der Tabellenspitze aus

Videozusammenfassung auf Youtube!

FSV Osterspai II – Sportfreunde Bad Ems 0:4 (0:2).

Erst am Donnerstag haben die Sportfreunde die Tabellenführung der Kreisliga B übernommen. Nun gerade einmal 3 Tage später konnte das Team von Coach Jens Mosel den Vorsprung sogar noch ausbauen. Hierfür musste die Elf aus der Kurstadt erneut auswärts ran. Im bereits sechsten Spiel in der Fremde gelang ihnen ein ungefährdeter Sieg gegen die Reserve des FSV Osterspai. Bei tollem Spätsommerwetter sahen die Zuschauer allerdings eine Partie ohne viele Höhepunkte. Das Spiel lief ausschließlich in Richtung des Heimtores, jedoch gelang es den Kickern aus der Kurstadt zu selten, die Chance zu Ende zu spielen. Dennoch fiel die Führung früh durch einen satten Schuss von John Ziegert (12.). In der Folge ließen die Gäste einige aussichtsreiche Möglichkeiten liegen. Micha Krohmann im Fallen (30 .), Artur Weirich per Kopf nach feinem Spielzug (37.) und Julian Bär ebenfalls mit einem Kopfball (39.) vergaben gute Chancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des souverän leitenden Unparteiischen besorgte Ahmed Faissal den zweiten Treffer. Er nahm einen Pass von Okan Gözler toll auf und mit und setzte seinen trockenen Schuss unhaltbar in das rechte untere Toreck (42.). Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Defensive der Sportfreunde zeigte sich einmal mehr sehr stabil und ließ keine gefährlichen Situationen der Gastgeber zu. Allerdings wollten weitere Treffer erst spät fallen. Zuvor wurde einem Treffer von Dennis Bender wegen einer Abseitsposition die Anerkennung verweigert (54.). Micha Krohmann vergab alleine vor dem Keeper eine Einschussmöglichkeit (75.) und der Schlussmann der SG konnte einen gut getretenen Freistoß von Shqipron Plakolli aus der Ecke fischen (76.). Die beste Chance vergab abermals Micha Krohmann, der den Torhüter schon umkurvt hatte und dann Opfer des buckligen Untergrundes wurde (84.). Besser machte es da Ahmed Faissal, der eine Vorlage von John Ziegert humorlos in die Maschen hämmerte (85.). Nachdem der gastgebende Keeper mit einem tollen Reflex eine Chance von Dennis Bender vereiteln konnte (88.), sorgte John Ziegert für den Schlusspunkt. Er tankte sich durch den halben Strafraum und ließ auch dem Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit (90.+2).

Da sich im Parallelspiel die beiden Verfolger der Sportfreunde, die SG Aar.Einrich und SG Rheinhöhen Dahlheim II, mit einem Remis begnügen mussten, stehen die Kurstädter nun mit 3 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Aber Trainer Jens Mosel will dem nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken: „Wir schauen nur auf uns. Wenn wir unsere Spiele gewinnen, ist es vollkommen egal, was auf den anderen Plätzen passiert. Und wir haben noch einige schwere Partien in diesem Jahr vor uns.“ Bereits am Freitag können die Sportfreunde den nächsten Schritt gehen. Am 14.10.2022 um 19:30 erwartet die Mosel-Elf den TuS Heistenbach, der seinerseits an diesem Wochenende den ersten Saisonsieg gefeiert hat. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül (87. Jean Bachmeier), Julian Bär, John Ziegert, Cosmin-Lorin Laurentiu (85. Viktor Gebel), Artur Weirich, Shqipron Plakolli (85. Cem Saricicek), Dennis Bender, Ahmed Faissal, Micha Krohmann, Okan Gözler (65. Björn Palm).

Sturm an die Tabellenspitze!

Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SG Birlenbach II 8:0 (3:0).

Die Sportfreunde Bad Ems haben mit einem fulminanten Sieg gegen die SG Birlenbach II erstmals in dieser Saison den Platz an der Sonne in der B-Klasse erklommen. Dabei konnte der Gegner aus der Nähe von Diez den Sturmlauf der Kurstädter nicht aufhalten und musste 8 Gegentreffer hinnehmen. Die Gastgeber stellten dabei früh die Weichen auf Sieg. Bereits der erste Angriff führte gleich zur Führung der Heimelf. Dennis Bender staubte nach einem parierten Schuss von Marcel Giergiel ab (6.). Und in diesem Stil ging es weiter. Um Haaresbreite wäre den Gästen ein Eigentor passiert, aber in höchster Not konnten sie mit vereinten Kräften den zweiten Treffer zunächst verhindern.(9.). Im direkten Anschluss hätte Micha Krohmann freistehend per Kopf nach einem Eckball für den nächsten Torerfolg sorgen müssen (10.).Dieser gelang dann abermals Dennis Bender, der eine Vorlage von Micha Krohmann verwerten konnte (17.). Dem dritten Treffer ging eine sehenswerte Vorarbeit mit der Hacke von Marcel Giergiel voraus, die MIcha Krohmann zum 3:0 veredeln konnte (23.). Die einzige Torchance der Gäste hatte es dann aber direkt in sich. Aber den strammen Schuss von der halbrechten Seite konnte SF-Schlussmann Marlon Rieck mit einer Glanzparade entschärfen. Auch sein Gegenüber zeigte immer wieder sein Können und verhinderte damit Schlimmeres für seine Farben. Einen tollen Abschluss von Marcel Giergiel konnte der Keeper der SG sehenswert vereiteln (43.). Kaum hatte der Schiedsrichter die zweite Halbzeit angepfiffen, machten die Sportfreunde den Sack endgültig zu. Marcel Giergiel mit einem Doppelpack innerhalb von 2 Minuten jeweils auf Vorarbeit von Micha Krohmann (48., 50.) und der Vorlagengeber selbst nach Hereingabe von Marcel Giergiel (52.) schraubten das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe.Und dennoch dachte die Heimelf nicht daran, Tempo aus der Partie zu nehmen. Björn Palm hätte frei vor dem Tor treffen müssen (65.) und Ahmed Faissal und Marc Merbitz vergaben eine Doppelchance (68.). Besser machte es da Shqipron Plakolli, der mit einem tollen Distanzschuss Treffer Nummer 7 beisteuern konnte. Den Endstand stellte schließlich Björn Palm her, der sich dieses Mal die Chance nicht nehmen ließ (82.). Zum Abschluss konnte sich noch einmal der Gästekeeper auszeichnen, der einen guten Abschluss von Ahmed Faissal gekonnt parieren konnte (84.). Durch den Sieg zogen die Sportfreunde am bisherigen Tabellenführer aus Allendorf und Hahnstätten vorbei. Nun gilt es, die Spitzenposition so lange wie möglich gegen das dichte Verfolgerfeld zu verteidigen. Die nächste Aufgabe steht dabei bereits am Sonntag auf dem Programm. Entgegen der ursprünglichen Planung spielen die Kurstädter dabei nicht zu Hause gegen den FSV Osterspai II.

Durch das Zusammenlegen des Kreispokal- und des Ligaspiels musste das Heimrecht getauscht werden. Daher reisen die Sportfreunde zum Auswärtsspiel nach Kamp-Bornhofen. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mario Möllendick, John Ziegert (54. Cosmin-Lorin Laurentiu), Cihan Tazegül, Julian Bär, Cengiz Turan (63. Cem Saricicek), Shqipron Plakolli, Dennis Bender (54. Björn Palm), Ahmed Faissal, Micha Krohmann, Marcel Giergiel (63. Marc Merbitz).

Sportfreunde gewinnen das Spitzenspiel

Videozusammenfassung auf Youtube!

SG Aar-Einrich Allendorf – Sportfreunde Bad Ems  0:3 (0:2).

Erster gegen Zweiter, beide Teams noch ohne Saisonniederlage – das nennt man ein absolutes Topspiel! Die Sportfreunde warfen alles in die Waagschale und verließen den Platz als verdienter Sieger.

Die zwei Mannschaften pflegen ihre sportliche Rivalität nun inzwischen im dritten Jahr. Und so sahen die zahlreichen Zuschauer eine zwar manchmal hitzige, aber weit überwiegend faire Partie. Besonders im ersten Abschnitt verdienten sich die Gäste den Erfolg. Mit der richtigen Motivation und taktisch gut eingestellt, ließen die Sportfreunde der Heimelf kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Artur Weirich gab bereits in der dritten Minute den ersten gefährlichen Warnschuss auf das Tor der Gastgeber ab. Noch näher an den Torerfolg kam Julian Bär. Seinen Distanzschuss konnte der Keeper der SG mit einer sensationellen Parade an die Latte lenken (16.). Den ersten Torschuss gaben die Kombinierten in der 23. Minute ab, aber weder dieser, noch eine andere Aktion in Abschnitt 1 konnte das Gehäuse der Sportfreunde ernsthaft gefährden. Nach einem weiteren guten Abschuss von Artur Weirich (25.), war es dann aber soweit: Micha Krohmann hatte sich über die rechte Seite durchgesetzt und das Spielgerät in den Strafraum geflankt. Hier war Goalgetter Julian Bär zur Stelle und erzielte per Kopf den Führungstreffer (34.). Es sollte nicht der einzige Treffer der Halbzeit bleiben. Kurz vor dem Pausenpfiff entschied der Unparteiische auf Handelfmeter für die Elf von Trainer Jens Mosel, nachdem einem Verteidiger bei einem Klärungsversuch einer Krohmann-Flanke der Ball an die Hand gesprungen war. Diese Chance ließ sich John Ziegert nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher. Kein Wunder – schließlich hatte er mit seinem Team in der vergangenen Woche die 1. Emminox Elfmetermeisterschaft der Sportfreunde Bad Ems für sich entschieden. 

Auch nach dem Wiederanpfiff war zunächst kein Bruch im engagierten Spiel der Gäste zu erkennen. Um ein Haar wäre Julian Bär sein zweiter Treffer gelungen, nachdem sich der SG-Schlussmann bei einem langen Ball verschätzt hatte. Aber sein Abschluss traf nur das Lattenkreuz (48.). Kurz darauf war das Gehäuse der Sportfreunde erstmals in Gefahr: Nach einem Freistoß kam der aufgerückte Innenverteidiger der Gastgeber zum Flugkopfball, welcher aber sein Ziel verfehlte (50.). Fast im Gegenzug sorgten die Kurstädter für die Vorentscheidung. Nach feinem Spielzug hatte Marcel Giergiel sein Ziel knapp verfehlt. Mit der anschließenden Ecke servierte er aber seinem Mannschaftskameraden  Dennis Bender den Ball mundgerecht, so dass dieser per Kopf zum 3:0 treffen konnte (53.). Dennoch gerieten die Gäste nun mehr unter Druck. Die SG spielte fortan deutlich offensiver, während es bei den Sportfreunden nach Spielerwechseln zu Abstimmungsproblemen kam. So konnte sich SF-Keeper Marlon Rieck auszeichnen, nachdem er einen Abschluss der Gastgeber toll aus dem Toreck fischen konnte (68.). Die Gäste spielten in der Schlussphase nicht mehr ganz so zielgerichtet nach vorne. Oft suchte man zu schnell den finalen Pass. So kamen die Sportfreunde nur noch zu einigen Halbchancen. Aber der Tabellenführer tauchte erst in den letzten zehn Minuten noch einmal gefährlich im Strafraum auf. Ein guter Distanzschuss (80.) und zwei sehr gute Chancen in der 88. Minute verfehlten allesamt ihr Ziel. So setzten die Sportfreunde den Schlusspunkt unter eine tolle Partie: Ein Distanzschuss von Cosmin-Lorin Laurentiu strich knapp am Pfosten vorbei (90.+1).

So konnte die Mosel-Elf nach dem Abpfiff ausgelassen den nächsten, verdienten Auswärtssieg feiern. Dementsprechend glücklich zeigte sich auch SF-Coach Jens Mosel: „Insbesondere in den ersten 60 Minuten haben wir eine ganz tolle Leistung gezeigt und wenig zugelassen. Wir haben erwartet, dass es heute kein fußballerischer Leckerbissen wird. Aber darauf waren wir eingestellt und haben kämpferisch auf ganzer Linie überzeugt.“

Das Team aus Bad Ems steht nun vor einer englischen Woche. Am Donnerstag um 19:30 Uhr erwarten die Kurstädter die Reserve der SG Birlenbach, bevor die Mannschaft am 09.10.2022 zum FSV Osterspai II nach Kamp-Bornhofen reist um Liga und Pokalspiel in einem zu bestreiten. Diese Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, Kay Tups, Mario Möllendick (79. Björn Palm), John Ziegert, Artur Weirich, Cengiz Turan (72. Okan Gözler), Marcel Giergiel (63. Cosmin-Lorin Laurentiu), Dennis Bender (71. Ahmed Faissal), Micha Krohmann, Julian Bär.

Höchster Saisonsieg für die Sportfreunde

Videozusammenfassung auf Youtube!

VfL Altendiez II – Sportfreunde Bad Ems 0:8 (0:5).

Die Sportfreunde Bad Ems sind auch aus dem dritten Auswärtsspiel nacheinander als Sieger vom Platz gegangen. Gegen die Reserve des VfL Altendiez setzte man sich deutlich mit 8:0 durch.

Besonders im ersten Abschnitt war der Elf aus der Kurstadt nicht beizukommen. Trotz der Abwesenheit von Keeper Marlon Rieck und Mittelfeldregisseur Artur Weirich setzte die Mannschaft den Gegner gekonnt unter Druck und sorgte so früh für klare Verhältnisse. Nach guten Chancen von Shqipron Plakolli (7.), Micha Krohmann (9.), sowie einer Doppelmöglichkeit von Marcel Giergiel und Dennis Bender (10.), war es Mannschaftskapitän Julian Bär, der mit seinen 4 Treffern innerhalb von 7 Minuten nicht nur einen lupenreinen Quattrick erzielen, sondern damit auch die Weichen auf Sieg stellen konnte. Zunächst landete ein abgefälschter Distanzschuss unhaltbar in den Maschen (11.), ehe er nach sehenswertem Pass von John Ziegert nur zwei Minuten später erhöhen konnte. Nach einer weiteren Umdrehung des Minutenzeigers verwandelte der Routinier einen Freistoß direkt (13.). Zu guter Letzt konnte er nach feiner Vorlage von Dennis Bender ein viertes Mal jubeln (18.). Einmal mehr zeigte sich aber die gesamte Mannschaft in der Lage, Tore für die Sportfreunde zu erzielen. John Ziegert und Dennis Bender wären um ein Haar nach einem Eckstoß erfolgreich gewesen (22.). Schließlich war es aber Micha Krohmann, dem der fünfte Treffer gelang, dieses Mal nach gekonntem Anspiel von Kay Tups (29.). Dass es bei dieser Torausbeute in der ersten Halbzeit blieb, war dem Auslassen bester Torchancen geschuldet. Marcel Giergiel (39.), Julian Bär (45.) und Micha Krohmann (45.+2) hätten weitere Treffer erzielen müssen.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und nutzten die sich im Mittelfeld bietenden Räume. Dies änderte aber nichts an der Überlegenheit der Mosel-Elf. So gelang Micha Krohmann das 6:0 nach Vorlage von Cengiz Turan (53.), ehe sich der Vorarbeiter selbst in die Torschützenliste eintragen konnte (57.). Gefährlich wurde es für das von Jean Bachmeier gehütete SF-Tor tatsächlich nicht mehr, während das Team von der Lahn weitere Möglichkeiten durch Dennis Bender (60.), Micha Krohmann (65.) und Marcel Giergiel (82.) ausließ. Letzterer sorgte schließlich für den Schlusspunkt: Nach Flanke von John Ziegert traf er per Kopf zum Endstand (90.).

Ob des Kantersieges zeigte sich auch Coach Jens Mosel hoch zufrieden. „Ich freue mich, dass wir trotz zahlreicher Ausfälle eine so tolle Leistung gebracht haben. Dies zeigt die Qualität des Kaders und dass ich mich auf jeden Einzelnen voll verlassen kann“, so der stolze Trainer.

Nun dürfen die Sportfreunde auch endlich wieder zu Hause ran. Am kommenden Sonntag, den 25.09.2022 messen sich die Kurstädter mit der SG Birlenbach II. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Bereits am Freitag, den 23.09.2022 steigt die 1. Emminox Elfmetermeisterschaft der Sportfreunde Bad Ems zu Gunsten der Bad Emser Tafel. Hier messen sich 15 Teams im Elfmeterschießen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Sportfreunde würden sich über viele Gäste freuen. Das Turnier beginnt um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Insel Silberau.

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Cihan Tazegül (77. Oliver Albiez), Kay Tups, John Ziegert, Mario Möllendick (46. Cosmin-Lorin Laurentiu), Cengiz Turan, Shqipron Plakolli (77. Cem Saricicek), Dennis Bender, Marcel Giergiel, Micha Krohmann, Julian Bär.

Ungefährdeter Sieg im Lokalderby

Videozusammenfassung auf Youtube!

SG Nievern II – Sportfreunde Bad Ems 0:4 (0:1).

Die Sportfreunde bleiben weiter auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer der B-Klasse. In einem einseitigen Spiel setzte sich das Team von Trainer Jens Mosel ungefährdet mit 4:0 gegen die Reserve der SG Nievern durch.

Die Zuschauer sahen bei bestem Spätsommerwetter Einbahnstraßenfußball. Über 90 Minuten ließen die Sportfreunde ihren Gegnern keine Chance. Die Gastgeber droschen einen Ball nach dem anderen in Richtung Mittellinie, kamen aber kaum darüber hinaus. Auf der Gegenseite taten sich die Kurstädter zunächst schwer gegen den tief stehenden Gegner. Die SG versammelte im Regelfall 10 Spielern rund um ihren Strafraum und versuchte so den Gästen das Leben schwer zu machen. Dennoch kombinierten sich die Sportfreunde Chance um Chance heraus. Dennis Bender und Cengiz Turan im Nachschuss vergaben die ersten Möglichkeiten (12.). Micha Krohmann setzte einen Distanzschuss knapp neben das Tor (16.), ehe Dennis Bender der Führungstreffer gelang. Nach einem Eckball von Artur Weirich war er per Kopf zur Stelle und drückte den Ball in die Maschen (18.). Doch bis zur Pause rettete die Heimelf den knappen Rückstand über die Zeit. Und das obwohl die Sportfreunde drückend überlegen waren. Dennis Bender nach feiner Kombination (30.), Micha Krohmann (34.) und Ahmed Faissal (38.) scheiterten aus aussichtsreichen Positionen.

Kurz nach der Pause machten die Gäste aber dann den Sack zu. Nachdem Artur Weirich einen Freistoß knapp neben das Tor gesetzt hatte (52.), legte er nach einer weiteren Standardsituation seinem Mitspieler Kay Tups den nächsten Treffer auf (54.). Keine Minute später war es der aufgerückte Verteidiger Mario Möllendick, der eine Hereingabe von Micha Krohmann per Kopf zum 3:0 verwandeln konnte (55.). Nun war es tatsächlich nur noch die Frage, wie hoch die Sportfreunde gewinnen würden. Micha Krohmann traf nur den Pfosten (59.), Marc Merbitz verfehlte das Tor knapp (61.) und Marcel Giergiel hämmerte einen Schuss an die Latte (67.). Besser machte es da John Ziegert, der von der rechten Angriffsseite in den Strafraum dribbelte und dann dem SG-Keeper aus der Distanz keine Abwehrchance ließ – 0:4 (73.).  Zum Schluss hätten Dennis Bender (75.) und Julian Bär (87.) weitere Treffer erzielen können. Aber es blieb beim hochverdienten 4:0-Erfolg, bei dem die Heimelf tatsächlich keinen einzigen Schuss auf das Tor von SF-Keeper Marlon Rieck abgegeben hatte. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Coach Jens Mosel: „Wir haben heute über 90 Minuten eine Top-Einstellung an den Tag gelegt. Und ich freue mich auch, dass wir wieder vier verschiedene Torschützen hatten. Wir bleiben damit schwer auszurechnen.“

Die Sportfreunde belegen nun mit 13 Punkten den zweiten Tabellenplatz der B-Klasse. Als nächstes reisen die Sportfreunde zum dritten Auswärtsspiel nacheinander nach Altendiez. Gegen die dortige Zweitvertretung tritt die Mosel-Elf am Sonntag, den 18.09.2022 bereits um 12:15 Uhr an. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül (73. Julian Bär), Kay Tups (59. Marc Merbitz), Mario Möllendick (73. Viktor Gebel), John Ziegert, Artur Weirich, Cengiz Turan (46. Shqipron Plakolli), Ahmed Faissal, Dennis Bender, Micha Krohmann (66. Okan Gözler), Marcel Giergiel.

 

 

Auswärtssieg zur Tabellenführung!

Hier Klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

FSV Welterod – Sportfreunde Bad Ems  3:5 (0:2).

Die Sportfreunde Bad Ems etablieren sich in der Spitzengruppe der B-Klasse. Durch den verdienten Sieg beim FSV Welterod liegen die Kurstädter mit drei Siegen und einem Unentschieden nun ganz vorne im Klassement.

Das Team von der Lahn zeigte dabei überwiegend eine sehr ansprechende Leistung. Die Mannschaft zeigte sich gut auf Ball und Gegner eingestellt. Man war präsent in den Zweikämpfen und auch spielerisch wusste die Elf von Trainer Jens Mosel immer wieder zu überzeugen. Den ersten Warnschuss gaben die Grauen durch Marcel Giergiel in der 5. Spielminute ab, aber sein Schuss landete in den Armen des Heimkeepers. Gefährlicher wurde es da etwas später durch Dennis Bender, der immer wieder Ausgangspunkt von gefährlichen Offensivaktionen war (18.). Die Gastgeber beschränkten sich gezwungenermaßen auf das Kontern und machten das immer wieder richtig stark. So steuerte plötzlich ein Angreifer des FSV alleine auf den Schlussmann der Sportfreunde zu, fand aber in Marlon Rieck seinen Meister (20.). Fast im Gegenzug gelang den Gästen der Führungstreffer: Nach einer Hereingabe von Micha Krohmann war Okan Gözler per Kopf zur Stelle (22.). Nun hatten die Sportfreunde die Partie voll im Griff. Man ließ in der Defensive gar nichts mehr zu und sorgte vorne immer wieder für Kopfzerbrechen in der Hintermannschaft des Heimteams. Ein guter Distanzschuss von John Ziegert strich nur knapp über das Quergebälk (31.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang ihm aber doch noch der nächste Treffer: Nach einer langen Flanke von Mario Mölendick war er zur Stelle und drückte den Ball per Kopf in die Maschen (44.).

Leider setzten die Sportfreunde ihre konsequente Spielweise nach der Pause zunächst nicht fort. Das nutzten die Gastgeber konsequent aus. Nach zu engem Spiel in der Defensive passierte dem Sportfreunde-Innenverteidiger der entscheidende Fehler, der zum etwas überraschenden Anschlusstreffer führte (50.). Nach vorne hielten die Gäste aber das Tempo weiter hoch, was den FSV immer wieder vor Probleme stellte. So tankte sich Dennis Bender nur fünf Minuten später über den rechten Flügel durch und ließ auch dem Keeper keine Abwehrchance (55.). Der quirlige Angreifer setzte sogar noch einen drauf: Von Okan Gözler freigespielt, erhöhte er auf 4:1 (62.). Und Dennis Bender stand auch weiter im Mittelpunkt des Geschehens. Dieses Mal als Vorbereiter für Marcel Giergiel, der den sehenswerten Flügellauf seines Mitspielers gekonnt vollendete (68.) und zum 5:1 treffen konnte. Der FSV Welterod gab sich aber trotz des deutlichen Rückstandes nicht auf. Nur eine Minute später gelang den Hausherren der zweite Treffer (69.) – einmal mehr nach einem schnell vorgetragenen Konter. Aber auch in der Schlussphase blieben die Kurstädter die spielbestimmende Mannschaft. Nur ein weiterer Torerfolg wollte nicht mehr gelingen. Dennis Bender, Artur Weirich (73.), Micha Krohmann (80.), Marcel Giergiel (88.) und Cem Saricicek (90.) scheiterten knapp. Den Schlusspunkt setzten daher die Gastgeber. Nach einem etwas überzogenen Foulelfmeter gelang ihnen der Treffer zum Endstand (83.).

Durch die Niederlage des bisherigen Tabellenführers SG Bornich II lösen die Sportfreunde durch ihren Erfolg nun den Spitzenreiter ab. Allerdings haben die Kontrahenten der SG Aar-Einrich ein Spiel weniger auf dem Konto und können mit einem Sieg die Tabellenspitze zurückerobern.

Aber hier wollen die Sportfreunde auf jeden Fall in Schlagdistanz bleiben. Hierfür sollten die Kurstädter auch im nächsten Spiel punkten, welches wieder auswärts stattfindet. Aber anstatt bis an die hessische Grenze fahren zu müssen, steht das Derby gegen die Zweitvertretung der SG Nievern/Arzbach auf dem Programm. Die Partie wird am Sonntag, den 11.09.2022 um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Cihan Tazegül (81. Cem Saricicek), Mario Möllendick, John Ziegert, Artur Weirich, Cengiz Turan (79. Shqipron Plakolli), Micha Krohmann, Dennis Bender, Okan Gözler (67. Jean Bachmeier), Marcel Giergiel.

Sportfreunde behalten im Stadtderby die Oberhand

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – VfL Bad Ems   7:0 (1:0).

Die Sportfreunde sind die neue Nummer 1 in der Kurstadt. Im fairen Lokalderby setzte sich die Mannschaft von Trainer Jens Mosel vor gut 250 Zuschauern deutlich mit 7:0 durch.

Allerdings gelang es dem VfL die Partie lange knapp zu halten. Und sie waren es auch, die in der 6. Spielminute den ersten Warnschuss auf das Tor von SF-Keeper Marlon Rieck abgaben. Doch nur eine Minute später hatten die Gastgeber die Führung auf dem Fuss: Artur Weirich vergab allerdings die beste Chance vom Elfmeterpunkt (7.), Dennoch übernahmen die Sportfreunde mehr und mehr die Kontrolle über die Partie. Besonders über die flinken Angreifer sorgten die Hausherren immer wieder für Gefahr. Nachdem Micha Krohmann eine sehr gute Chance nach feiner Vorarbeit von Dennis Bender vergeben hatte (10.), gelang dem agilen Zehner kurze Zeit später der verdiente Führungstreffer nach einem Eckball (15.). Gerade bei Standardsituationen kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem VfL-Gehäuse. So hätte der aufgerückte Innenverteidiger Cihan Tazegül die Führung nach einer weiteren Ecke ausbauen können (18.). Nun rückte Sportfreunde Angreifer Marc Merbitz ins Zentrum des Geschehens: Nachdem er einen Chance frei vor dem Tor versiebte (20.), gelang es ihm, die Führung auszubauen. Aber das Tor wurde wegen eines Foulspiels am Torhüter nicht gegeben (26.). In dieser Phase blieb der VfL Bad Ems im Mittelfeld unangenehm und die Sportfreunde kamen nicht richtig in die Zweikämpfe. Mehr als eine gute Konterchance sprang für die Gäste dabei allerdings nicht heraus (35.). Zu sicher stand die Abwehrkette der Sportfreunde, der es gelang im Kollektiv alle Angriffe abzuwehren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wäre es Julian Bär um ein Haar gelungen, den zweiten Treffer der Partie zu erzielen, doch sein Freistoß touchierte nur die Latte (41.).

Nach der Pause erhöhte die Heimelf merklich die Schlagzahl und sorgte dann schnell für klare Verhältnisse. Nach guter Chance von Marc Merbitz (48.), baute er nur zwei Minuten später nach schöner Vorarbeit von Micha Krohmann die Führung aus (50.). Und der Minutenzeiger hatte keine volle Umdrehung hinter sich, als der nächster Treffer fallen sollte: Artur Weirich traf aus 35 Metern, nachdem er gesehen hatte, dass der ansonsten starke VfL-Schlussmann zu weit vor seinem Tor stand (51.). Und auch der nächste Treffer war ein sehenswerter: Nach einem schnellen Einwurf von Dennis Bender legte sich Micha Krohmann den Ball mit der Hacke am Gegenspieler vorbei und ließ auch dem Keeper keine Abwehrchance (53.). Nach diesem Dreifachschlag innerhalb von drei Minuten war der Widerstand der Gäste gebrochen. Mit einem direkt verwandelten Freistoß gelang John Ziegert sein erstes Tor im SF-Trikot (60.). Nach einer guten Chance von Artur Weirich (62.) war es Dennis Bender, dem nach feiner Freistoßvariante über Julian Bär der sechste Treffer glückte (67.). Da die Partie entschieden war, gingen die Sportfreunde gegen Ende des Spiels eher fahrlässig mit den Tormöglichkeiten um. Ahmed Faissal traf nur die Latte (71.) und vergab eine weitere gute Chance (84.). Und auch Cengiz Turan (76.) sowie Mario Möllendick (82.) ließen gute Chancen liegen. Den Schlusspunkt setzte dann schließlich Florian Ebert, der nach Hereingabe von Micha Krohmann per Kopf für den Endstand sorgte (89.).

Und so war auch Trainer Jens Mosel nach der Partie rundum zufrieden: „Wir haben die faire Partie verdient gewonnen. In der Offensive haben wir mit sechs verschiedenen Torschützen gezeigt, dass wir schwer auszurechnen sind. Und hinten haben wir einmal mehr sehr stabil gestanden“.  Mit dem Sieg im Stadtderby im Rücken konnten die Sportfreunde auf dem Bartholomäusmarkt den Erfolg ausgiebig feiern.

Die Sportfreunde bleiben damit in der Spitzengruppe der B-Klasse. Und diese Position gilt es am kommenden Wochenende zu verteidigen. Dann reist die Mosel-Elf nach Welterod, um sich mit dem dortigen FSV zu messen. Die Partie wird am Sonntag um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, Julian Bär, Mario Möllendick, John Ziegert, Artur Weirich, Cengiz Turan, Dennis Bender (71. Jean Bachmeier), Mükerrem Aritürk (46. Ahmed Faissal), Micha Krohmann, Marc Merbitz (53. Florian Ebert).

Erster Sieg in neuer Liga

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

FC Linde Berndroth – Sportfreunde Bad Ems  0:1 (0:0).

Die Sportfreunde sind in der B-Klasse angekommen. Knapp aber verdient setzte man sich gegen den FC Linde Berndroth durch.

Die personell weiter arg gebeutelten Gäste von der Lahn präsentierten sich hierbei besonders in der Defensive sehr kompakt und ließen wenig Tormöglichkeiten des FC zu.

Dass es vorne nur bei einem Tor blieb, war dem etwas fahrlässigen Umgang mit den Tormöglichkeiten geschuldet.

Spielerisch überzeugte die Elf von Trainer Jens Mosel abermals. Schon früh hätte man in Führung gehen können. Julian Bär nach einem Freistoß von Artur Weirich (5.) und Dennis Bender nach feinem Flankenlauf (11.) hätten die Führung markieren können. Die Heimelf ihrerseits gab in der ersten halben Stunde nur einen Schuss auf das SF-Gehäuse ab, aber dieser verfehlte sein Ziel (8.). Nach Traumpass von Artur Weirich auf Mario Möllendick fehlte Letzterem die Übersicht, um seine Angreifer vor dem Tor einzusetzen (25.): Nur wenige Minuten später schien der Torbann gebrochen, aber der Treffer von Dennis Bender wurde wegen Abseits zurückgepfiffen (29.). Die beste Möglichkeit der Gäste vergaben die Kicker aus Berndroth in 32. Minute. Im Anschluss agierten die Gastgeber zunehmend ruppiger. Die quirligen Angreifer der Kurstädter waren oft nur per Foul zu stoppen. Die letzte Chance im ersten Abschnitt vergab Julian Bär per Kopf (41.).

Die zweite Halbzeit begann direkt mit einem Paukenschlag, nachdem erneut Julian Bär einen Freistoß an die Latte hämmerte (46.). Mehr Glück hatte er sechs Minuten später: John Ziegert hatte sich gekonnt über die rechte Angriffsseite durchgesetzt und den Ball vor das Tor gespielt. Hier war Julian Bär zur Stelle und drückte den Ball in die Maschen (52.). Ein erlösender Treffer, der den Gästen noch mehr Sicherheit brachte. So gelang es den Sportfreunden den Gegner in der kompletten zweiten Hälfte vom eigenen Tor fern zu halten. Diese wiederum fielen eher mit Nicklichkeiten auf, welche in Summe zu fünf gelben Karten führten. Die sechste war die Ampelkarte für einen FC-Verteidiger, der sich diese wegen wiederholten Foulspiels abholen musste (68.). Mit der weiter konzentrierten und disziplinierten Leistung gelang es den Sportfreunden, den ersten Dreier ohne Probleme nach Hause zu fahren. Ein Ausbau der Führung sollte aber ebenso nicht mehr gelingen. Micha Krohmann (80.) und Florian Ebert (82.) vergaben weitere gute Einschussmöglichkeiten. Ansonsten wurden einige gute Angriffe vom souverän leitenden Schiedsrichter nach engen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Daher blieb es beim knappen Sieg, der die Bad Emser Kicker zum Kurzzeit-Tabellenführer machte.

Jetzt beginnt die Vorfreude auf das Stadtderby gegen den VfL Bad Ems. Am Bartholomäusmarkt-Freitag empfangen die Sportfreunde den A-Klassen-Absteiger – ein Spiel auf das sicher viele Bad Emser schon lange hinfiebern. Die Partie wird um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasen der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Sportfreunden sehr freuen. 

 

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, Kay Tups, Mario Möllendick, John Ziegert, Artur Weirich, Mükerrem Aritürk (89. Oliver Albiez), Dennis Bender, Cem Saricicek (54. Florian Ebert), Micha Krohmann, Julian Bär.

B-Klassen-Premiere: Ein gewonnener Punkt? Oder zwei verlorene?

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Burgschwalbach II  2:2 (1:2).

Zumindest die Trainer waren sich nach dem Abpfiff nicht einig. Während der Coach der Gäste eine gerechtes Unentschieden sah, war sich SF-Trainer Jens Mosel sicher, dass sein Team beim Debüt in der neuen Klasse zwei Punkte liegen gelassen hatte.

Die Gastgeber, die urlaubsbedingt wieder einige Ausfälle zu verkraften hatten, waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Im ersten Abschnitt spielte die TuS aus Burgschwalbach aber munter mit. Allerdings sowohl von der spielerischen Leistung als auch von der Anzahl Torchancen lagen die Sportfreunde klar vorne. Die erste zarte Torannhährung der Gäste konnte in der 8. Minute vermeldet werden, aber der Schuss strich rechts am Tor vorbei. Eine richtig gute Tormöglichkeit hatte auf der Gegenseite Dennis Bender. Aber sein Schuss aus vielversprechender Position strich über das Tor (9.). Nach einem langen Einwurf von Etienne Kecskemeti war es dann aber soweit: Dennis Bender verlängerte auf Micha Krohmann, dem es vorbehalten war, das erste Sportfreunde-Tor in der B-Klasse zu erzielen (11.). Doch obwohl das Team von der Lahn die Partie im Griff zu haben schien, brauchte die TuS gerade einmal 2 Minuten, um das Spiel zu drehen. Zunächst nutzten sie nach einem Abpraller die zweite Abschlusschance (34.), ehe Keeper Jean Bachmeier einen Klärungsversuch seines Verteidigers Cihan Tazegül durchrutschen ließ (36.). Dazwischen hätte Mario Möllendick nach feinem Spielzug entweder treffen oder ein Tor vorbereiten müssen. Doch die Sportfreunde schüttelten sich kurz und setzten dann ihr dominantes Spiel fort. Kurz vor der Pause hätte Micha Krohmann die Partie wieder ausgleichen können, doch er verzog aus aussichtsreicher Position (41.).

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer dann Einbahnstraßenfußball. Die Gäste, die sich in der vergangenen Saison den Titel des Vizemeisters gesichert hatten, konnten sich kaum noch aus der Umklammerung der Kurstädter lösen. Folge waren eine Reihe von besten Möglichkeiten, aber die zum Teil fein herausgespielten Chancen von Micha Krohmann (49., 51., 70), Dennis Bender (60.) und Marc Merbitz (65.) wollten einfach nicht zum Erfolg führen. Die vielbeinige Verteidigung und insbesondere der glänzend aufgelegte Keeper der Märchenwaldelf  verhinderten den Ausgleich. Die einzige Einschussmöglichkeit der Gäste nach einem Freistoß machte SF-Schlussmann Jean Bachmeier gekonnt zunichte (54.). Als dann ein Akteur der TuS nach absichtlichem Handspiel (60.) und Foul mit gelbroter Karte den Platz verlassen musste (66.), war endgültig Belagerung des Gäste-Strafraums angesagt. Die TuS verteidigte mit Mann und Maus und warf sich in alle Abschlüsse der Heimelf. So kam dann schlussendlich auch der Ausgleich zustande, als ein Verteidiger einen Schuss nur mit der Hand klären könnte. SF-Kapitän Artur Weirich verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (72.). Aber trotz der drückenden Überlegenheit wollte einfach kein weiterer Treffer fallen. So musste sich die Mosel-Elf mit dem Unentschieden zum Saisonauftakt zufrieden geben.

Und der Trainer konnte seinen Jungs auch nicht viel vorwerfen: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Lediglich die Chancenverwertung hat heute nicht gepasst“, so der mit der Leistung seiner Kicker durchaus zufriedene Coach Jens Mosel nach dem Spiel. „Dennoch fühlt sich das gerade wie eine Niederlage an“.

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Cihan Tazegül, Kay Tups, Mario Möllendick (87. Mükerrem Aritürk), John Ziegert, Artur Weirich, Okan Gözler (87. Cem Saricicek), Etienne Kecskemeti, Dennis Bender, Micha Krohmann, Marc Merbitz (87. Oliver Albiez).

Sportfreunde lassen bei der Rheinlandpokal-Premiere aufhorchen

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SG Wallmenroth  2:4 n.V (1:0, 2:2).

Nach kurzer Sommerpause und Saisonvorbereitung haben sich die Sportfreunde mit einen Ausrufezeichen zurückgemeldet. Im Rheinlandpokal zwang man den Bezirksligisten aus Wallmenroth zu Überstunden.

Das hatten sich die Kurstädter mit einer couragierten und disziplinierten Leistung auch redlich verdient. Gegen den übermächtigen Gegner igelte sich die Elf von Trainer Jens Mosel in der Defensive ein und wollte sich mit schnellen Kontern immer wieder Luft verschaffen. Und das funktionierte bestens. Schon früh gelang Micha Krohmann nach Vorlage von Mario Möllendick der Führungstreffer (6.), der die SG erst einmal zum nachdenken brachte. Die Gäste brauchten mehr als eine halbe Stunde, um das Gehäuse der Sportfreunde in Bedrängnis zu bringen (32.), aber im Gegenzug erhöhte Mario Möllendick um ein Haar, traf aber nur das Außennetz (34.). Die beste Möglichkeit hatten die Westerwälder nach einem Freistoß, aber der Angreifer jagte den Ball aus kurzer Distanz in die Wolken (37.). Nach dem schönsten Spielzug der Partie hatte Dennis Bender nach feinem Doppelpass mit Marcel Giergiel ein Tor auf dem Fuß, aber sein Abschluss war zu zentral (39.).

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste die Schlagzahl. Der Bezirksligist war wie schon in der ersten Hälfte deutlich feldüberlegen. Aber erst jetzt münzten sie dies auch in Tormöglichkeiten um. Marlon Rieck entschärfte einen Distanzschuss (53.), aber auch er wäre kurze Zeit später nahezu geschlagen gewesen. Ein Freistoß aus 18 Metern klatschte allerdings nur gegen die Latte (59.). In der 61. Spielminute war es dann aber soweit und der SG gelang der verdiente Ausgleichstreffer. Sie versuchten nun, den Spieß umzudrehen. Und das gelang ihnen auch. Die Sportfreunde kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen, aber für die Führung musste dennoch ein Elfmeter her. Kapitän Julian Bär war bei einer Verteidigungsaktion der Ball unglücklich an die Hand gesprungen und die Gäste ließen die Möglichkeit vom Punkt nicht ungenutzt (71.). Nun schien die Mosel-Elf geschlagen. Doch weit gefehlt. Kurz vor dem Abpfiff fuhren die Sportfreunde noch einmal einen Konter, bei dem Okan Gözler den Ball zu Dennis Bender durch steckte. Und dieser setzte den Ball ins lange Eck unhaltbar in die Maschen (89.). So ging die Partie in die Verlängerung.

Hier hatte zunächst der Gast das Heft des Handelns in der Hand. Fast im Minutentakt tauchten sie nun vor dem Kasten der Heimelf auf. Aber die Abschlüsse ließen an Präzision missen (96., 97., 99.), so dass die besten Chancen ungenutzt blieben. Trotz zusehends schwindender Kräfte waren nun wieder die Sportfreunde dran: Julian Bär zielte nach einem Freistoß ein wenig zu hoch (100.) und den gefährlichen Abschluss von Mario Möllendick konnte der SG-Keeper gerade noch so parieren (107.). In der 112. Minute war es dann aber soweit: Wallmenroth nutzte die sich nun immer mehr bietenden Räume und konnte abermals in Führung gehen. Auch der letzte Treffer ging auf das Konto des Bezirksligisten. Nach einem Eckstoß landete der Ball im Rückraum, von wo der Angreifer unhaltbar einnetzte (118.).

Aber trotz der Niederlage verließen die Sportfreunde den Platz nicht mit hängenden Köpfen. Und damit hatten sie auch ganz Recht! Das Team hatte sich ein Sonderlob von Trainer Jens Mosel mehr als verdient. Mit der tollen Leistung hatte man den höherklassigen Gegner am Rande einer Niederlage und damit ein weiteres Mal einen Kontrahenten vor eine hohe Hürde gestellt. Auf die Partie können die Kicker zurecht stolz sein.

Es bleibt aber nicht viel Zeit zur Regeneration. Am kommenden Sonntag steht der erste Spieltag der neuen B-Klassen-Saison auf dem Programm der Sportfreunde. Das Team startet mit einem Heimspiel gegen den letztjährigen Vizemeister, die Reserve der TuS Burgschwalbach. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül (84. Marc Merbitz), Julian Bär, Cosmin-Lorin Laurentiu, John Ziegert, Artur Weirich, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Mario Möllendick, Micha Krohmann (78. Okan Gözler), Marcel Giergiel.

Die Sportfreunde Bad Ems stellen die Neuzugänge vor

Zur neuen Saison ist es den Sportfreunden gelungen, den Kader in sowohl der Spitze als auch in der Breite zu vergrößern.

So kann Trainer Jens Mosel für die neue Saison auf fünf Neuverpflichtungen zurückgreifen. Demgegenüber hat kein Spieler den Sportfreunden den Rücken gekehrt.

Von der SG Augst stößt Cem Saricicek zu den Kurstädtern. Der 19-jährigen hat in den Jugendmannschaften namhafte Vereine durchlaufen und wird die Defensive der Sportfreunde verstärken. Ebenfalls für die Verteidigung vorgesehen ist Cihan Tazegül, der aus der A-Jugend unserer JSG stammt. Mit Tobias Menrath kehrt ein alter Bekannter nach Bad Ems zurück. Der Offensivspieler stand bereits in der vorletzten Saison im Kader der Sportfreunde und kehrt nach einjährigem Gastspiel von der SG Laufenselden zurück an die Lahn. Trotz seiner gerade einmal 24 Jahren, ist John Ziegert sicherlich der erfahrenste Neuzugang. Er hat sich schon überkreislich seine Meriten verdient und wird das Spiel der Sportfreunde durch seine Dynamik bereichern. Er kommt ebenso wie der letzte Neuzugang von der SG Nievern. Denn kurzfristig hat sich mit Björn Palm noch eine weitere Neuverpflichtung ergeben. Der flexibel einsetzbare Kicker hatte zuletzt einen kleine Schaffenspause eingelegt, hat jetzt aber wieder Lust seine Fußballschuhe zu schnüren.

Wir wünschen unseren Neuen alles Gute für die neue Saison!

Sportfreunde machen Double perfekt!

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SG LOeWeN II  5:1 (2:0).

Die Sportfreunde Bad Ems haben zum zweiten und hoffentlich letzten Mal den C/D-Kreispokal gewonnen. In der fairen Partie konnten die Kurstädter einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Und an diesem Erfolg ließ das Team von der Lahn auch nie Zweifel aufkommen. Zwar merkte man der Elf von Trainer Jens Mosel die lange Rückrunde mit zuletzt englischen Wochen an, aber dennoch setzte man den Gegner vom Anpfiff an hoch unter Druck. Nach gerade einmal 20 Sekunden hätte schon der erste Treffer fallen können, aber der Abschluss von Mario Möllendick verfehlte sein Ziel knapp. Und in diesem Stil ging es weiter. Marcel Giergiel (12.) und Artur Weirich (23.) vergaben hochkarätige Möglichkeiten. Bevor die Kurstädter vor vielen Zuschauer auf dem Dahlheimer Sportplatz in Führung gehen sollten, musste das Spiel aber leider für einige Minuten unterbrochen werden. Der Spielertrainer der SG, der das Tor der Löwen hütete, verletzte sich ohne Gegnerkontakt schwer am Knie und musste ausgewechselt werden. Bitter für den D-Ligisten: Den ihn ersetzenden Ersatztorwart erwischte es noch vor der Pause ebenfalls. Auch er musste wegen einer Verletzung an der Schulter ins Krankenhaus. Gute Besserung senden die Sportfreunde an die beiden SG-Kicker! Dann stand zum Glück der Fußball wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Solo über 40 Metern scheiterte Micha Krohmann am Keeper, aber Marcel Giergiel war zur Stelle und erzielte den ersten Treffer der Partie (27.). Nach weiteren guten Einschussmöglichkeiten der Sportfreunde durch Marc Merbitz (29.) und einem Lattenschuss von Micha Krohmann (38.), zeigten sich die Löwen erstmalig in aussichtsreicher Position vor dem Gehäuse der Mosel-Elf. SF-Torhüter Marlon Rieck konnte den Abschluss allerdings parieren (41.). Auf der Gegenseite erhöhte Kay Tups das Ergebnis auf 2:0, nachdem er einen Freistoß von Cosmin-Lorin Laurentiu über die Linie drückte (44.).

Auch nach der Pause waren die Sportfreunde das überlegene Team. Allerdings gab sich die SG zu keinem Zeitpunkt auf und verdiente sich so den Respekt der Zuschauer. Allerdings hatten sie der spielerischen Überlegenheit des C-Klassen-Meisters nicht viel entgegenzusetzen. Mario Möllendick traf nur den Pfosten (50.), ehe Marcel Giergiel mit einem abgefälschten Distanzschuss auf 3:0 erhöhte (51.). In der stärksten Phase der Sportfreunde erhöhten dann die beiden Innenverteidiger Kay Tups (56.) und Fabian Nickel (61.) die Torausbeute auf fünf, jeweils nach Vorarbeit des zuvor eingewechselten Okan Gözler. Nur eine Minute später gelang der SG LOeWeN dann der verdiente Ehrentreffer. Bei einem Torschuss aus über 30 Metern verschätze sich SF-Schlussmann Marlon Rieck und musste den Ball passieren lassen. In der Schlussphase hätten die Kurstädter das Ergebnis durchaus noch um 2-3 Treffer in die Höhe schrauben können. Aber die Kicker ließen beste Torchancen aus und daher blieb es beim 5:1-Sieg.

So konnten die Sportfreunde nach dem Finale neben dem Pokal noch eine weitere Überraschung entgegennehmen. Durch die Konstellation im A/B-Pokal hatte der Fußballkreis entschieden, dass die Sportfreunde und auch ihr Finalgegner SG LOeWeN II in der kommenden Saison zusätzlich im Rheinlandpokal starten dürfen.

So feierten die Sportfreunde den Pokalsieg und das Ende einer überaus erfolgreichen Saison. Nach kurzer Sommerpause stellt sich das Team dann den Herausforderungen in der neuen Spielklasse. Und hierfür kann Trainer Jens Mosel weiterhin auf den vollen Kader der gerade beendeten Saison zurückgreifen. Die Sportfreunde haben nämlich nicht nur keinen Abgang zu vermelden, sondern konnten sich mit jungen Spielern weiter verstärken. So kann der Trainer für die kommende Saison mit vier neuen Spielern planen, die ein Durchschnittsalter von gerade einmal gut 20 Jahren aufweisen. Nach Klärung der letzten Formalitäten, werden wir die Neuzugänge ausführlich vorstellen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Kay Tups, Shqipron Plakolli (46. Fabian Nickel), Cosmin-Lorin Laurentiu, Mükerrem Aritürk (79. Viktor Gebel), Artur Weirich, Cengiz Turan, Marcel Giergiel, Mario Möllendick (79. Tobias Badura), Micha Krohmann, Marc Merbitz (54. Okan Gözler).

Energieleistung sichert den Einzug ins Pokalfinale

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

SV Braubach II – Sportfreunde Bad Ems  1:3 (1:2)

Standesgemäß setzten sich die Sportfreunde im Halbfinale des C/D-Pokals gegen die Reserve des SV Braubach durch. Dabei hielt die Heimelf das Spiel lange knapp.

Dass es auf dem Hartplatz in Dachsenhausen zu keinem fußballerischen Leckerbissen kommen würde, war den Aktiven bereits im Vorfeld klar. Und die trotz der späten Anstoßzeit immer noch hohen Temperaturen taten ihr Übriges. So brauchte das Team aus der Kurstadt einige Zeit, um sich auf Platz und Gegner einzustellen. Als es dann soweit war, war man schon ins Hintertreffen geraten: Nach einer langen Flanke hatte sich der Angreifer des SV im zweiten Versuch durchgesetzt und SF-Keeper Jean Bachmeier überwunden (10.). Doch die Elf von Trainer Jens Mosel hatte die richtigen Antworten parat. Besonders Marcel Giergiel, der den verletzten Marcel Wilm im Sturmzentrum vertrat, war an nahezu allen Offensivaktionen beteiligt. So traf er nach einem Freistoß von Cengiz Turan zunächst nur die Latte (13.) und steuerte alleine auf den gegnerischen Schlussmann zu, konnte ihn aber nicht überwinden (20.). Kurze Zeit später war er aber zur Stelle und vollstreckte nach einer Vorlage von Micha Krohmann zum Ausgleich (22.). Und auch der Führungstreffer ging auf das Konto des Youngsters. Dieses Mal leistete Mario Möllendick die Vorarbeit (41.), ehe er selbst noch den Pfosten traf (43.)-

Die zweite Halbzeit übernahmen die Sportfreunde das Kommando über die Partie. Die Heimelf hatte alle Hände voll zu tun, um die Angriffe der Gäste abzuwehren und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen. Die beste Möglichkeit des kommenden B-Ligisten vergab abermals Marcel Giergiel (46.). Etwas kaltschnäuziger zeigte sich da Ahmed Faissal, der dem Heimtorhüter im eins-gegen-eins keine Chance ließ und zum 1:3 traf (66.). In der Schlussphase verwalteten die Sportfreunde den Sieg und ließen dabei kaum noch Tormöglichkeiten zu. Einzig ein Lattentreffer der Braubacher war noch zu vermelden (79.). So blieb es beim verdienten Einzug ins Pokalfinale. „Unser großer Kader macht sich gerade bezahlt“, so der SF-Coach Jens Mosel nach der Partie. „Ich hoffe, dass sich die Personalsituation zum Pokalfinale wieder etwas entspannt und wir nun nicht weiter vom Verletzungspech verfolgt werden.“

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Fabian Nickel, Shqipron Plakolli, Viktor Gebel, Mükerrem Aritürk, Artur Weirich, Cengiz Turan, Mario Möllendick, Ahmed Faissal (77. Florian Ebert), Micha Krohmann (77. Tobias Badura), Marcel Giergiel.  

Pokal-Wahnsinn – Die Sportfreunde scheitern nach tollem Kampf gegen den A-Klassen-Meister

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – FSV Osterspai  2:3 n.V. (0:1, 1:1).

Nachdem die Sportfreunde im A/B-Pokal bereits zwei A-Ligisten aus dem Wettbewerb geworfen hatte, mussten sich die Kurstädter im Viertelfinale knapp dem Bezirksliga-Aufsteiger FSV Osterspai geschlagen geben.

Aber was die Jungs von Trainer Jens Mosel abermals ablieferten, nötigte auch dem Gegner höchsten Respekt ab. Die Gäste waren natürlich durch die vergangenen Ergebnisse der Heimelf gewarnt und agierten von Beginn an sehr konsequent. Doch dem standen die Sportfreunde in Nichts nach. Zwar waren die Osterspaier Kicker im ersten Abschnitt die bessere Mannschaft, aber sie konnten mit der leichten Feldüberlegenheit nicht viel anfangen. Zu kämpferisch verteidigten die Gastgeber das von Jean Bachmeier gehütete Gehäuse. So waren schlussendlich auf beiden Seiten Torchancen Mangelware. Die beste Möglichkeit der Elf vom Rhein konnte Bachmeier zunichte machen (12.). Der Führungstreffer fiel daher eher überraschend durch ein Eigentor. Der wieder gut aufgelegte Cosmin-Lorin Laurentiu wollte einen Ball klären, erwischte diesen aber so unglücklich, dass er in die eigenen Maschen trudelte.Weitere zwingende Torchancen waren dann bis zum Pausenpfiff nicht mehr zu vermelden.  

Dieses Bild sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Denn zu der guten Defensivarbeit der Gastgeber kamen nun immer mehr gefährliche Angriffe. Der unermüdliche kämpfende Cengiz Turan kam aus 15 Metern zum Abschluss, aber sein Schuss konnte pariert werden. Den Nachschuss setzte der abermals quirlige Marcel Wilm knapp am Tor vorbei (24.). Nur zwei Minuten später konnte Micha Krohmann kurz vor dem Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Schade, denn der flinke Angreifer wäre sonst auf dem direkten Weg zum Torerfolg gewesen. Das Spiel wogte nun hin und her, aber im Gegensatz zum ersten Abschnitt sorgten die Sportfreunde ein ums andere Mal für Unruhe in der Hintermannschaft des FSV. Aber auch die Gäste blieben weiter gefährlich. So konnte Cengiz Turan einen Kopfball nach Eckstoß auf der Torlinie klären (57.) und Schlussmann Jean Bachmeier einen weiteren Abschluss entschärfen (60.). Langsam aber sicher hatte sich die Heimelf aber den Ausgleich verdient. Und die vielen Zuschauer mussten nicht mehr lange warten. Nach einem Traumpass von Artur Weirich, der sich abermals als Kopf der Mannschaft auszeichnete, steuerte Marcel Giergiel alleine auf den Gäste-Keeper zu. Und er behielt die Nerven und erzielte den viel umjubelten Treffer zum 1:1 (73.). Nachdem das Spiel bereits im ersten Abschnitt nach einem Zusammenprall zweier Spieler länger unterbrochen werden musste, folgte nun der leider traurige Höhepunkt der Partie: Nach einem harten Einsteigen eines Osterspaier Verteidigers gegen Marcel Wilm, blieb der Torjäger der Sportfreunde verletzt liegen. Dieser musste im Anschluss wegen einer Knieverletzung per Rettungswagen ins Krankenhaus. Von dieser Stelle wünschen wir dem sympathischen Angreifer alles Gute!

Bis zum Abpfiff sollte dann auch nicht mehr viel passieren. Das bedeutete dann für beide Teams abermals eine Verlängerung, nachdem beide bereits im Achtelfinale 30 Extraminuten absolvieren mussten.

Und hier erwischten die Sportfreunde den besseren Start. Mit einem tollen Distanzschuss traf Cosmin-Lorin Laurentiu zur ersten Führung der Gastgeber (95.). Doch leider hatte der FSV die passende Antwort parat. Die Jubelschreie waren noch nicht verklungen, da konnte die Mosel-Elf den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und der Angreifer konnte im zweiten Anlauf den Ausgleich markieren (96.).

Nach einer weiteren Topchance der Gäste (112.) und einem wegen Abseits nicht gegebenen Treffer von Micha Krohmann (113.) hatten sich beide Teams eigentlich schon mit dem Elfmeterschießen abgefunden. Der stark leitende Schiedsrichter hatte die Pfeife zum Abpfiff fast schon im Mund, als sich die SF-Hintermannschaft den spielentscheidenden Fehler leistete und den Ball im Aufbauspiel verlor. Diese Möglichkeit ließ sich der FSV nicht nehmen und erzielte den Siegtreffer (120.). 

Und dennoch zeigte sich Coach Jens Mosel lächelnd vor der Kamera: „Wenn wir diese Last-Minute-Niederlage verdaut haben, wird die Mannschaft feststellen, welche tolle Leistung sie heute einmal mehr vollbracht hat. Wir hatten den besten Kreisligisten am Rande einer Niederlage. Ich bin einfach so unfassbar stolz auf mein Team!“ 

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Kay Tups, Shqipron Plakolli, Mario Möllendick, Cosmin-Lorin Laurentiu (109. Mükerrem Aritürk), Cengiz Turan, Artur Weirich, Marcel Giergiel, Etienne Kecskemeti (78. Fabian Nickel), Micha Krohmann, Marcel Wilm (90.+3 Ahmed Faissal). 

Sportfreunde geben sich keine Blöße im Pokal-Viertelfinale

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

TuS Gückingen II – Sportfreunde Bad Ems    0:9 (0:1).

Die Sportfreunde sind in das Halbfinale des C/D-Pokals eingezogen. Ungefährdet konnte man die Zweitvertretung des TuS Gückingen besiegen.

Und die Partie war tatsächlich so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt. Die Elf von Trainer Jens Mosel zeigte sich vom Anpfiff an überlegen und ließ keine Zweifel am Einzug in die nächste Pokalrunde aufkommen. Schon in der ersten Minute hätte Mario Möllendick die Führung erzielen können, aber sein Abschluss wurde in letzter Sekunde geblockt. So blieb das erste Tor dem C-Klassen-Torschützenkönig Marcel WIlm vorbehalten. Nach schöner Hereingabe von Micha Krohmann war der Goalgetter zur Stelle (19.). Das dies tatsächlich auch der Halbzeitstand sein sollte, war der mäßigen Chancenverwertung im ersten Abschnitt geschuldet. Mario Möllendick (26.), Cosmin-Lorin Laurentiu (30.), Marcel Wilm (45.+2) und Micha Krohmann (45.+5) vergaben zum Teil beste Möglichkeiten. Marcel Giergiel traf darüber hinaus noch die Latte (31.). Die Heimelf wiederum fand in der Offensive überhaupt nicht statt. Der Sportfreunde-Keeper Jean Bachmeier, der den verletzten Stammtorhüter Marlon Rieck vertrat, hatte in der ersten Halbzeit keine fünf Ballkontakte.

Da die Kurstädter das Tempo konstant hoch hielten, sollte es eine Frage der Zeit zu sein, ehe die Sportfreunde das Ergebnis nach oben schrauben konnten. Für den nächsten Treffer musste allerdings ein Elfmeter her. Nachdem Micha Krohmann im Strafraum nach einem Tritt in die Ferse zu Fall gekommen war, verwandelte Kapitän Artur Weirich den fälligen Strafstoß (52.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Marcel Wilm bedankte sich für den Assist aus der ersten Halbzeit bei Micha Krohmann, indem er ihm den nächsten Treffer auflegte (56.). Noch nicht einmal eine Minute später war Wilm wieder als Vorbereiter zur Stelle, dieses Mal für Marcel Giergiel (57.). Der kurz zuvor eingewechselte Tobias Badura traf zunächst nur den Pfosten (68.), ehe er nach Vorlage von Mario Möllendick das 0:5 erzielen konnte (69.). Den nächsten Doppelschlag ereilte die Gastgeber in der 77. und 78. Minute. Zunächst markierte Mario Möllendick seinen Treffer und belohnte sich für seine gewohnt starke Leistung, ehe Artur Weirich aus über 30 Metern den zu weit vor seinem Tor stehenden Heim-Keeper überwand. Weitere zwei Minuten später traf erneut Marcel Giergiel, ehe er ausgewechselt wurde und sich seinen Applaus abholen durfte. Ersetzt wurde er durch den Coach Jens Mosel höchstselbst, der auf Grund der knappen Personalsituation noch einmal die Schuhe geschnürt hatte. Den Schlusspunkt setzte abermals Artur Weirich. Nachdem der Mittelfeldmotor die Latte getroffen hatte (87.), erzielte er eine Minute später den Endstand (88.).

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Oliver Albiez, Shqipron Plakolli, Cosmin-Lorin Laurentiu, Mükerrem Aritürk, Artur, Weirich, Cengiz Turan, Marcel Giergiel (80. Jens Mosel), Mario Möllendick, Micha Krohmann, Marcel Wilm (66. Tobias Badura).  

Heißer Pokalfight bringt die Sportfreunde in die nächste Pokalrunde!

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Katzenelnbogen/Klingelbach  5:2 (1:1, 2:2).

Was für ein Spiel! Was für ein Kampf! Im A/B-Pokal haben die Sportfreunde den Gegner aus der A-Klasse, den TuS Katzenelnbogen/Klingelbach, nach Verlängerung niedergerungen.

In der Partie, die SF-Trainer Jens Mosel vor dem Spiel als die bisher größte Herausforderung seit Vereinsgründung ausgerufen hatte, übertrafen sich die Kurstädter selbst. Mit aufopferungsvollem Kampf weit über die körperlichen Grenzen hinaus, verdienten sich die Kurstädtern den Einzug in die nächste Runde.

Entscheidend war neben dem hohen Engagement der Kicker vor allen Dingen das Durchhaltevermögen bei der Einhaltung der taktischen Marschroute. Die Heimelf machte gekonnt die Räume eng und verhinderte so, dass der TuS durch das Zentrum agieren konnte. Und wenn es den Gästen doch gelang in die Gefahrenzone durchzudringen, war Keeper Marlon Rieck zur Stelle. Zwei Mal bewahrte er die Sportfreunde vor dem Rückstand, als er beste Chancen der Einricher mit tollen Paraden zunichte machte (6., 11.). Aber auch die Mosel-Elf merkte mit zunehmender Spieldauer, dass sie sich nicht alleine auf die Defensive beschränken musste. So wäre Marcel Wilm um ein Haar die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung gelungen, aber er zielte etwas zu hoch (15.). Schließlich waren es die Gäste, denen der erste Treffer gelang: Nach schöner Kombination und feinem Steckpass gelang dem Angreifer aus spitzem Winkel der sehenswerte Torerfolg (23.). Aber dieser Nackenschlag brachte die Sportfreunde nicht aus dem Konzept. Und je länger die erste Halbzeit dauerte, desto selbstbewusster zeigten sich die Kicker von der Lahn. So war es abermals Marcel Wilm, der mit einem platzierten Flachschuss fast den Ausgleich erzielt hätte, aber der Schlussmann der Gäste tauchte blitzschnell ab und konnte den Ball gerade noch so parieren (26.). Nach einer guten Möglichkeit der TuS (30.), gehörten die Minuten vor dem Pausenpfiff den Platzherren. Marcel Giergiel erarbeitete sich eine gute Abschlusschance (34.), und Shqipron Plakolli kam nach einem schönen Solo zum Schuss, verzog diesen aber knapp (43.). Schließlich war es Etienne Kecskemeti, dem in der Entstehung etwas glücklich der Ausgleich gelang. Seine Flanke von der linken Seite senkte sich überraschend ins lange Toreck (44.).

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Sportfreunde immer überzeugender. Das Team aus Katzenelnbogen und Klingelbach hatte zwar weiter mehr vom Spiel, aber ihnen fiel auf Grund der massierten Abwehr der Heimelf weiter wenig ein, um zum Abschluss zu kommen. Anders zeigten sich da die Heimelf. Mit schnell vorgetragenen Angriffen kamen sie immer wieder in die Gefahrenzone. So war schließlich Micha Krohmann im Strafraum nur noch mit einem Foul zu stoppen, nach welchem der souverän leitende Schiedsrichter auf den Punkt deutete. Kapitän Artur Weirich übernahm die Verantwortung, doch seinen platzierten Schuss konnte der Keeper der Gäste mit einem sensationellen Reflex zur Ecke klären (50.). Wer aber dachte, dass diese bestmögliche, vergebene Chance der Moral der Gastgeber schaden würde, der sah sich getäuscht: Nach der direkt anschließenden Ecke von Marcel Wilm, war der Elfmeter-Pechvogel Artur Weirich sofort wieder zur Stelle und erzielte per Kopf die erste Führung der Sportfreunde (51.). Fast wäre Marcel Giergiel kurze Zeit später sogar ein weiterer Treffer gelungen: Nach tollem Pass von Etienne Kecskemeti scheiterte er knapp am bärenstarken TuS-Schlussmann (58.). So langsam mussten beide Teams dem Tempo und den hohen Temparaturen Tribut zollen. Die Zweikämpfe wurden härter und die zwingenden Torchancen rarer. Die Mosel-Elf verteidigte die knappe Führung mit allem was die Kicker zu bieten hatten. Und das gelang auch gut, denn wirklich gefährliche Torraumszenen ließen die Sportfreunde nicht mehr zu. So war der Einzug in die nächste Pokalrunde greifbar. Doch ein durch Cengiz Turan verursachter Foulelfmeter machte dies zunächst zunichte. Sicher verwandelte der TuS-Akteur zum Ausgleich (77.). Nun schien die Partie abermals zu kippen. Man merkte den Hausherren an, dass sie körperlich schon an die Grenzen gegangen waren und der ein oder andere Krampf sorgte für Spielunterbrechungen. Aber mit großem Willen retteten sich die Sportfreunde in die Verlängerung.

In dieser hätten die Zuschauer auf Grund der hohen Intensität der bisherigen Partie und dem körperlichen Eindruck, den die Sportfreunde gegen Ende der zweiten Hälfte hinterließen, wohl nicht mehr viel auf einen Sieg der Kurstädter gewettet. Aber sie sollten sich täuschen! Denn die Sportfreunde ließen in der ersten Halbzeit der Verlängerung eine Energieleistung folgen, der sich schlussendlich der A-Ligist beugen musste. Nach einem Freistoß von Cosmin-Lorin Laurentiu war der aufgerückte Innenverteidiger Marc Merbitz zur Stelle und erzielte die erneute Führung (96.). Doch damit nicht genug. Auch der zweite Innenverteidiger Kay Tups trug sich in die Torschützenliste ein. In unnachahmlicher Art und Weise warf sich der Routinier in eine Ecke von Marcel Wilm und sorgte damit nur zwei Minuten später für die Vorentscheidung (98.). Mit dem Tor des Tages begrub schließlich Fabian Nickel alle Hoffnungen der Gäste: Sein toller Schuss aus 17 Metern in den Torwinkel (105.) setzte den Schlusspunkt in einer wahnsinnig intensiven Partie. Denn in der zweiten Hälfte der Verlängerung ließen die Gastgeber nicht mehr viel zu und waren dem sechsten Treffer näher, als der A-Ligist dem Anschlusstreffer.

So konnte der überraschende Pokalsieg ausgiebig gefeiert werden. Und Coach Mosel zeigte sich glücklich und im höchsten Maße zufrieden: „Ich bin abermals über alle Maßen stolz auf die gezeigte Leistung meiner Jungs. Es wäre falsch nach einer solchen Partie einen Spieler hervorzuheben. Heute ist jeder für das Team über seine Grenzen gegangen und alle Kicker hatten ihren Anteil an diesem tollen Erfolg!“

Für die Sportfreunde spielten:  Marlon Rieck, Shqipron Plakolli (115. Mükerrem Aritürk), Cosmin-Lorin Laurentiu, Kay Tups, Marc Merbitz, Artur Weirich, Cengiz Turan, Etienne Kecskemeti (84. Fabian Nickel), Marcel Giergiel, Micha Krohmann (110. Volkan Yildirim), Marcel Wilm.

Sportfreunde beenden die Saison mit weißer Weste

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – VfR Winden  8:3 (5:2):

Am letzten Spieltag der C-Klassen-Saison haben die Sportfreunde die Spielzeit locker ausklingen lassen. Gegen den VfR Winden setzte man sich verdient mit 8:3 durch und verlässt die C-Klasse mit 18 Siegen aus 18 Spielen.

Dennoch war Trainer Jens Mosel mit der Leistung nicht ganz einverstanden. Die wegen vieler Ausfälle nahezu komplett umgekrempelten Sportfreunde agierten gerade in der Defensive zu sorglos, so dass es dem drittbesten Angriff der Liga aus Winden gelang, drei Tore zu erzielen. Das sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Kurstädter die absolut dominierende Elf war und gerade in de Anfangsphase ihre spielerische Überlegenheit früh in Tore ummünzte. In der 10. Minute eröffnete Micha Krohmann den Torreigen nach Vorarbeit von Okan Gözler. Nach einer guten Möglichkeit von Marcel Wilm (12.) und einem auf der Linie geklärten Kopfball von Shqipron Plakolli (13.), war es schließlich Marcel Wilm der eine Vorlage von Dennis Bender über die Linie drückte (14.). Auch der nächste Treffer ging auf das Konto des Torschützenkönigs der C-Klasse Marcel Wilm. Dieses Mal leistete Mario Möllendick die Vorarbeit, der den Ball in der eigenen Hälfte erobert hatte und sich über das gesamte Feld tankte (22.). Den vierten Treffer konnte sich Shqipron Plakolli zuschreiben, der den Gäste-Keeper mit einem satten Schuss überwinden konnte (27.). Die letzten fünf Minuten vor der Halbzeit waren dann noch einmal turbulent: Zunächst erhöhte Marcel Giergiel nach feiner Vorarbeit von Jean Bachmeier auf 5:0 (40.), ehe die Gäste mit zwei etwas überraschenden Treffern (41., 45.) verkürzen konnten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff traf Dennis Bender noch den Pfosten (45.+1).

Nach dem Wiederanpfiff zielte er dann besser. Nach sehenswertem Solo von Marcel Wilm traf der offensive Mittelfeldspieler zum 6:2 (51.). Nun machte sich mehr und mehr die hohe Temperatur auf dem Platz bemerkbar. Die Heimelf war zwar weiter die klar spielbestimmende Mannschaft, zeigte sich aber vor dem Tor nicht mehr so zwingend. Lediglich die Treffer von Dennis Bender (68.) und Tobias Badura (82.), beide nach Vorlage von Shqipron Plakolli,  sprangen auf Seiten der Sportfreunde noch heraus. Den Schlusspunkt setzte der VfR, nachdem sie einen schnellen Konter kurz vor dem Abpfiff ins Ziel brachten (88.).

Die Saison ist nun beendet und doch haben die Sportfreunde noch weitere Spiele vor der Brust. Da in diesem Jahr die Pokalwettbewerbe größtenteils nach den Ligaspielen terminiert sind, stehen noch mindestens zwei Spiele auf dem Programm. Als nächstes empfangen die Kurstädter im A/B-Pokal den TuS Katzenelnbogen/Klingelbach. Der A-Ligist spielt aktuell in der A-Klassen-Aufstiegsrunde, was zum ersten Mal in dieser Saison bedeutet, dass die Sportfreunde als Außenseiter auflaufen werden. Doch Trainer Jens Mosel wirft dennoch nicht vorzeitig die Flinte ins Korn und fütterte eifrig das Phrasenschwein: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und wir werden es dem Gegner so schwer wie möglich machen.“ Die Partie wird am Samstag, den 04.06.2022 um 17:30 Uhr auf dem Kunstrasen der Insel Silberau angepfiffen. Die Sportfreunde benötigen für dieses Highlightspiel Ihre Unterstützung!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mükerrrem Aritürk, Jean Bachmeier, Fabian Nickel (65. Artur Weirich), Mario Möllendick, Shqipron Plakolli, Okan Gözler, Micha Krohmann (78. Cengiz Turan), Dennis Bender, Marcel Wilm, Marcel Giergiel (59. Tobias Badura). 

Klarer Erfolg gegen den Tabellenletzten

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

TuS Nassau II – Sportfreunde Bad Ems   0:13 (0:6).

Schlusslicht trifft auf Spitzenreiter. Unter diesen Voraussetzungen konnte man von einem deutlichen Sieg der Sportfreunde ausgehen. Und das Team, welches am heutigen Tag von Kay Ludwig gecoacht wurde, der den abwesenden Jens Mosel vertrat, enttäuschte nicht. Allerdings ging man in der Offensive eher sorglos mit der Chancenverwertung um und ermöglichte der Heimelf zu viele gute Abschlusschancen.

Schon in der 2. Spielminute wären die Gastgeber um ein Haar in Führung gegangen. Nach einem Pressschlag tauchte der Angreifer unvermittelt frei vor SF-Keeper Marlon Rieck auf, verfehlte aber sein Ziel. Auf der Gegenseite eröffnete Julian Bär den Chancenreigen: Per Kopf hätte er aus kurzer Distanz treffen müssen (7.). Besser machte er es da als Vorbereiter. Seine Flanke fand den direkten Weg zu Marcel Giergiel, der zur Führung einnetzen konnte (12.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Julian Bär traf nach Flanke von Okan Gözler (13.) und nach Pass von Mükerrem Aritürk (15.) gleich zwei Mal und Micha Krohmann machte nach kurz gespielter Ecke den vierten Treffer in 7 Minuten klar (19.). Die personell gebeutelten Nassauer konnten nur zuschauen wie Marc Merbitz die Latte traf (20.) und Marcel Wilm das Ergebnis auf 0:5 erhöhte (30.). Nach einem guten Freistoß der Heimelf (31.) war es erneut Sportfreunde-Kapitän Julian Bär der das halbe Dutzend zur Halbzeit perfekt machte (38.).

Und in diesem Stil sollte es weiter gehen. Der Unparteiische, der mit der fairen Partie nicht viel zu tun hatte, hatte kaum die zweite Hälfte eröffnet, da zappelte der Ball schon wieder im Gehäuse der TuS: Mit einem tollen Solo dribbelte sich Dennis Bender durch den Strafraum und schloss zum 0:7 ab (48.). SF-Angreifer Marcel Wilm traf ein weiteres Mal für die Gäste die Latte (55.), ehe die Hausherren ihre beste Chance liegen ließen: Nach einem Abwehrfehler wäre es dem Stürmer der Gastgeber fast gelungen, Marlon Rieck mit einem Distanzschuss zu überraschen. Aber der junge Keeper konnte den Ball im Nachfassen sichern (57.). Die weiteren Treffer erzielten Julian Bär per Kopf nach einer Ecke von Okan Gözler (64.), Marcel Wilm sehenswert per Hacke (68.), Okan Gözler per direkt verwandelten Freistoß (76.), Dennis Bender per Abstauber nach einem Schuss von Micha Krohmann (86.) und ein weiteres Mal Julian Bär per Kopf nach feiner Flanke von Jean Bachmeier (88.). Das letzte Tor erzielte abermals Okan Gözler kurz vor dem Abpfiff (90.). Damit war es dem Routinier ein weiteres Mal vorbehalten, den 100. Saisontreffer zu erzielen.

Nun steht ein letztes Spiel in der Liga auf dem Programm, ehe die Sportfreunde sich in den beiden Pokalwettbewerben beweisen müssen. Am 22.05.2022 erwarten die Sportfreunde Bad Ems am letzten Spieltag den VfR Winden. Da die Sportanlagen auf der Insel Silberau gesperrt sind, findet dieses Spiel auf der Zentralen Sportanlage in Nassau statt. Anpfiff ist bereits um 12:15 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mükerrem Aritürk (77. Tobias Badura), Micha Krohmann, Shqipron Plakolli, Marc Merbitz (51. Jean Backmeier), Artur Weirich (46. Cengiz Turan), Marcel Giergiel, Dennis Bender, Okan Gözler, Julian Bär, Marcel Wilm.

Sportfreunde Bad Ems sichern sich die vorzeitige Meisterschaft !

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SV Allendorf-Berghausen  9:0 (5:0).

Wenn der Primus der Tabelle auf den Zweitplatzierten trifft, rechnet man sicher nicht mit einem derart klaren Ergebnis. Aber mit einer beherzten Leistung ließen die Sportfreunde ihrem Kontrahenten keine Chance, dem weiter ungeschlagenen Tabellenersten den ersten Punktverlust beizubringen.

Zu Beginn sei festgehalten, dass die vom Verletzungspech arg gebeutelten Gäste berufsbedingt weitere Ausfälle zu beklagen hatten, so dass das Team aus Allendorf und Berghausen nicht ihre stärkste Elf auf das Feld führen konnte. Doch nach der Partie waren sich die Akteure beider Lager einig, dass gegen diese Leistung der Gastgeber auch ein in Bestbesetzung angereister SV vermutlich keine Chance gehabt hätte. 

Die Sportfreunde zeigten sich bis in die Haarspitzen motiviert und feierten mit den Zuschauern ein wahres Fußballfest. „Ich glaube, dass wir heute das beste Spiel seit Vereinsgründung gesehen haben“, meinte der hochzufriedene Trainer der Sportfreunde Jens Mosel nach der Partie. Gleich nach Anpfiff übte die Heimelf in allen Spielsituationen einen hohen Druck auf den Gegner aus. Folge war, dass es den Kurstädtern immer wieder gelang, früh Fehler zu erzwingen und so den Einrichern kaum Entfaltungsmöglichkeiten zu lassen. So fiel dann auch früh der erste Treffer des Spiels: Julian Bär hatte MIcha Krohmann freigespielt, der wenig Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen (5.). Durch sehr gutes Verschieben und ihr lauffreudiges Spiel sorgten die Sportfreunde stets für Überzahlsituationen. Folge waren einige gute Halbchancen durch Julian Bär, Micha Krohmann und Mario Möllendick. Um den Pausenstand herzustellen benötigte die Mosel-Elf schließlich gerade einmal 5 Minuten, in denen den Gastgebern sage und schreibe vier Tore gelangen. Marcel Wilm zwei Mal aus dem Spiel (24., 26.) und Julian Bär per direkt verwandeltem Freistoß (27.) und per Abstauber (28.) sorgten für klare Verhältnisse schon vor dem Pausenpfiff. SF-Schlussmann Marlon Rieck verlebte einen überraschend ruhigen Nachmittag. Im ersten Abschnitt musste er nur zwei Mal eingreifen und pflückte Flanken aus der Luft.

In der fairen Partie, in welcher sich die Gäste zu keinem Zeitpunkt aufgaben, sorgte dann Dennis Bender mit dem dritten Doppelpack der Partie für die nächsten Treffer. Nach feiner Vorarbeit konnte er überlegen einschieben (62.) und nach einem Eckstoß von Okan Gözler schraubte er sich am höchsten in die Luft und verwertete per Kopf (65.). Den Endstand stellte schließlich Marcel Giergiel her. Der junge Angreifer zeigte sich kaltschnäuzig und ließ dem SV-Torhüter zwei Mal keine Abwehrchance (83., 88.).

Nach dem Abpfiff kannte dann die Freude keine Grenzen mehr. Durch den klaren Erfolg gegen den schärfsten Verfolger sind die Sportfreunde nun nicht mehr einholbar an der Tabellenspitze. Und trotz der herben Niederlage zeigten sich beide Teams voller Respekt vor ihren Gegenüber. Die Gäste gratulierten zur Meisterschaft der Heimelf und tranken noch das ein oder andere Bierchen mit den Sportfreunden. Dies zeigte einmal mehr eindrucksvoll die sportlich faire Rivalität der beiden Vereine. Davon zeigte sich auch SF-Coach Jens Mosel nach der Partie beeindruckt: „Ich finde es einfach bemerkenswert, in welcher Art und Weise beide Teams über die gesamte Saison miteinander umgehen. Es ist für die Jungs des SV natürlich enttäuschend, dass sie mit einer jungen und ambitionierten Mannschaft, die meiner Meinung nach auch in der A-Klasse nichts mit dem Abstieg zu tun hätte, ein weiteres Jahr in der C-Klasse verbringen müssen. Ohne die Rivalität mit unseren Freunden aus Allendorf und Berghausen wäre es auch für uns schwer geworden, unser Level zu halten und uns weiterzuentwickeln.“ Doch auch an seiner eigenen Mannschaft sparte der Trainer nicht mit Lob: „Ich bin einfach unglaublich stolz auf die Jungs. Die heute gezeigte Leistung ist der Höhepunkt einer großartigen Saison!“

Und doch ist die Spielzeit noch nicht vorüber. Die Sportfreunde haben noch zwei Ligaspiele vor sich und außerdem noch die Partien in den beiden Pokalwettbewerben. Als nächstes steht das Spiel bei der Zweitvertretung der TuS Nassau auf dem Programm. Die Partie wird am 15.05.2022 bereits um 12:15 Uhr in Nassau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mario Möllendick (77. Mükerrem Aritürk), Cosmin-Lorin Laurentiu, Marc Merbitz, Kay Tups (81. Jean Bachmeier), Artur Weirich, Shqipron Plakolli (60. Okan Gözler), Dennis Bender, Micha Krohman, Julian Bär, Marcel Wilm (60. Marcel Giergiel). 

Klarer Sieg im Flutlichtspiel

TuS Niederneisen II – Sportfreunde Bad Ems  0:6 (0:2).

Im vorgezogenen Spiel des 15. Spieltages haben sich die Sportfreunde bereits am Freitag verdient und deutlich gegen die Zweitvertretung des TuS Niederneisen durchgesetzt. 

Und an dem Sieg ließen die Gäste auch von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Schon früh hätten die Kurstädter treffen können, aber Julian Bär vergab gute Möglichkeiten (4., 6.) und traf zusätzlich mit einem satten Distanzschuss die Latte (16.). Nach feiner Kombination mit Bär setzte Marcel Wilm nur kurze Zeit später einen Abschluss an den Pfosten (20.). Den Nachschuss konnte Dennis Bender zwar im Gehäuse unterbringen, allerdings wurde der Torerfolg vom umsichtig leitenden Unparteiischen wegen Abseits nicht anerkannt. Schließlich war es wieder eine Kooperation der beiden Spieler des Spiels, die zum ersten Treffer führte: Julian Bär hatte Marcel Wilm glänzend frei gespielt und dieser hatte keine Mühe den Ball im Netz unterzubringen (24.). Nach einem sehenswerten Distanzschuss von Marcel Giergiel, der sein Ziel nur knapp verfehlte (27.), war es erneut der Toptorjäger der Sportfreunde, Marcel Wilm, der das Ergebnis erhöhte (38.). Dieses Mal leistete Dennis Bender die gekonnte Vorarbeit. Die Defensive von SF-Trainer Jens Mosel verlebte hingegen eine ruhige Partie. Die TuS, die schon früh zwei Mal wegen Verletzungen wechseln mussten, konnte die Hintermannschaft der Gäste nicht in Bedrängnis bringen. Sie sorgte dafür, dass Torhüter Marlon Rieck nur ein einziges Mal aus dem Spiel heraus eingreifen musste.

Und doch hätte er kurz nach der Pause fast hinter sich greifen müssen. Mit der einzigen TuS-Chance der Partie wäre den Gastgebern um ein Haar der Anschlusstreffer gelungen (48.). Aber nach der kurzen Schrecksekunde drehten die Sportfreunde auf. Sie nutzten die sich nun immer mehr bietenden Räume geschickt und begannen einen wahren Sturmlauf auf den Strafraum der Hausherren. Hierbei zeichneten sich auch immer wieder die eingewechselten Akteure der Mosel-Elf aus, die noch einmal ordentlich Schwung in die Partie brachten. Dies nutzte insbesondere Kapitän Julian Bär konsequent aus. Nach Vorlage von Okan Gözler traf er zum 0:3 (63.), ehe er nach Hereingabe von Dennis Bender erneut einnetzte (74.). Mit einer feinen Einzelleistung machte er nur drei Minuten später seinen lupenreinen Hattrick perfekt (77.), bevor er nach Pass von Marcel Wilm auch noch seinen Treffer Nummer vier an diesem Tage bejubeln konnte (82.). In der fairen Partie ging dann zum Abschluss der Respekt an die Heimelf, die trotz des Verletzungspechs bis zuletzt alles gegeben hatte.

Die Highlights des Spiels gibt es auf dem YouTube Kanal „Sportfreunde Bad Ems e.V“! Hier klicken! 

Nun steht als nächstes das absolute Saisonhighlight auf dem Programm. Die Sportfreunde erwarten am Sonntag, den 08.05.2022 als Spitzenreiter den Tabellenzweiten aus Allendorf und Berghausen. Das Team aus dem Einrich ist von Saisonbeginn an der härteste Konkurrent der Kurstädter und die bisherigen Aufeinandertreffen waren hochklassige Duelle, die ebenso knapp wie umkämpft ausgingen. Und doch war die Rivalität immer von großem Respekt der beiden Teams voreinander geprägt. Wir freuen uns daher auf eine tolle Partie! Der Anpfiff erfolgt um 14:30 Uhr. Die Sportfreunde brauchen hierzu eure Unterstützung. Lasst euch diese Partie nicht entgehen! Kommt ins Stadion Silberau und feuert euer Team lautstark an!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Kay Tups (56. Fabian Nickel), Shqipron Plakolli (74. Jean Bachmeier), Cosmin-Lorin Laurentiu (78. Mükerrem Aritürk), Artur Weirich, Julian Bär, Dennis Bender, Marcel Giergiel (61. Mario Möllendick), Okan Gözler, Marcel Wilm.

Kurzarbeit für die Sportfreunde

Sportfreunde Bad Ems – SV Diez-Freiendiez II    2:0 (2:0).

Ganze 7 Minuten dauerte das Ligaspiel der Emser gegen die Reserve des SV Diez-Freiendiez. Die Gäste, die mit lediglich 8 Spielern angereist waren, dezimierten sich bereits früh durch zwei Verletzungen, so dass dem Schiedsrichter nichts übrig blieb, als die Partie abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Kurstädter durch Tore von Marcel Giergiel (2.) und Marcel Wilm (6.) mit 2:0. So war der Arbeitstag der Elf von Trainer Jens Mosel schnell beendet. Die Spieler nutzten die Zeit zur Fanpflege und tauschten sich rege mit dem Zuschauern aus, die für die wenigen Minuten natürlich keinen Eintritt bezahlen mussten.

Auf dem Restprogramm der Bad Emser stehen nun noch 4 Partien. Bereits am Freitag, den 29.04.2022 reist die Mannschaft zur Reserve des TuS Niederneisen. Die Partie wird um 20 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Jean Bachmeier, Cosmin-Lorin Laurentiu, Marc Merbitz, Julian Bär, Artur Weirich, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Marcel Giergiel, Okan Gözler, Marcel Wilm.

Pflichtaufgabe in der ersten Runde des C/D-Pokals absolviert

SG 2020 Holzappel III – Sportfreunde Bad Ems    1:6 (1:1).

Die Sportfreunde Bad Ems sind auch im C/D-Pokal in die nächste Runde eingezogen. Gegen die Drittvertretung der SG Holzappel setzte man sich mit 6:1 durch.

Dabei verdiente sich die Heimelf den Respekt der Kurstädter, samt ihrem Trainer Jens Mosel. Dieser meinte nach dem Spiel: „Ich finde es wirklich bemerkenswert, mit welcher Einstellung der Gegner heute aufgetreten ist. Bis zum Schlusspfiff hat das Heimteam heute fair alles gegeben und die Spieler haben ihrem Verein damit sehr geholfen. Diese mentale Einstellung würde heutzutage dem ein oder anderen jungen Spieler gut zu Gesicht stehen.“ Aber dennoch hatte die SG gegen einen übermächtigen Gegner nicht viel zu bestellen. Das Unentschieden zur Halbzeit war aber ein Zeichen des an den Tag gelegten Kampfgeistes. 

Die Sportfreunde begannen ihrerseits von Beginn an die Belagerung des gegnerischen Strafraums. Aber die vielbeinige Abwehr und ein gut aufgelegter Torhüter verhinderten, dass der Ball den Weg ins Tor fand. Marcel Wilm, der die Latte traf (2., 38., 39.), Okan Gözler (17., 39.) und Artur Weirich (38.) vergaben gute Abschlussmöglichkeiten. Den Führungstreffer erzielte der aufgerückte Marc Merbitz nach einem Eckball (25.). Und auch den Ausgleich schossen sich die Gäste selbst: Micha Krohmann spielte einen verunglückten Rückpass zu seinem Keeper Marlon Rieck, der dem Ball schließlich hinterher schauen musste (42.).

Nach der Pause drückten die Sportfreunde nun noch stärker und die Heimelf konnte dem Tempo kaum noch folgen. Nachdem Marcel Wilm eine Topchance vergeben (46.) und Julian Bär ein weiteres Mal die Latte getroffen hatte (54.), war es schließlich einmal mehr Dennis Bender, der seine Farben wieder in Führung brachte: Nach einer Flanke von Okan Gözler traf er mit einem sehenswerten Flugkopfball (59.). Auch der nächste Treffer ging auf das Konto des offensiven MIttelfeldspielers. Mit einem trockenen Distanzschuss ließ er dem Schlussmann der Gastgeber keine Abwehrchance (65.). Die weiteren Treffer erzielten Marcel Giergiel nach feiner Kombination mit seinem Namensvetter Marcel Wilm (73.), sowie der Goalgetter selbst (86., 90.), jeweils nach Vorlage des Rekonvaleszenten Shqipron Plakolli.

Nachdem nun die Aufgaben im Pokal gelöst wurden, steht jetzt wieder das Hauptziel der Sportfreunde im Fokus, der Aufstieg in die B-Klasse. Hier muss sich das Team am kommenden Sonntag, den 24.04.2022, gegen den SV Diez-Freiendiez II beweisen. Die Partie wird um 14:30 Uhr auf der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Jean Bachmeier, Micha Krohmann (64. Volkan Yildirim), Marc Merbitz (46. Cosmin-Lorin Laurentiu), Julian Bär, Artur Weirich, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Marcel Giergiel, Okan Gözler (69. Tobias Badura), Marcel Wilm.

Liga-Start in das neue Jahr geglückt

TuS Weinähr – Sportfreunde Bad Ems  2:4 (0:2).

Die Sportfreunde haben ihre weiße Weste im Liga-Alltag gewahrt. In Nassau besiegten die Kurstädter den TuS Weinähr verdient mit 4:2. 

Bei typischem Aprilwetter sahen die Zuschauer eine weitestgehend einseitige Partie. Gerade in im ersten Abschnitt zeigten sich die Elf von Trainer Jens Mosel überaus dominant. Die Gastgeber gaben keinen einzigen Schuss auf das SF-Gehäuse ab und so verlebte Keeper Marlon Rieck eine geruhsame erste Dreiviertelstunde. Auf der Gegenseite war da deutlich mehr los. Nach 15 Minuten gelang Dennis Bender der hochverdiente Führungstreffer, nachdem er glänzend von Marc Merbitz in Szene gesetzt worden war. Und auch im weiteren Verlauf bestimmten die Sportfreunde die Partie. Dennis Bender (18.) und Okan Gözler (24.) vergaben gute Einschussmöglichkeiten und Micha Krohmann traf nur den Pfosten (29.). Schließlich war es wieder Dennis Bender, der nach feinem Doppelpass mit Julian Bär erneut treffen konnte (39.). Letzterer traf kurz vor der Pause nach einem langen Abschlag von Marlon Rieck ein weiteres Mal Aluminium (43.).

Dies sollte dann nach dem Wiederanpfiff besser laufen: Per direkt verwandelten Freistoß erhöhte der Kapitän der Sportfreunde auf 3:0 (50.). Doch mit ihrem ersten Torschuss stellte die TuS den alten Abstand wieder her. Der Treffer fiel durchaus überraschend, aber es war in jedem Fall der schönste Treffer des Tages, per Direktabnahme nach Flanke (52.). Nun erhöhten die Sportfreunde noch einmal die Schlagzahl. Julian Bär vergab frei vor dem Tor (62.) und Marcel Giergiel traf die Latte (63.). Für den nächsten Treffer war dann ein weiteres Mal Dennis Bender verantwortlich. Der TuS-Keeper konnte einen satten Schuss von Julian Bär nicht festhalten und er staubte kaltschnäuzig ab (73.). Der Schlusspunkt war der TuS vorenthalten: Nach einem Freistoß war der Angreifer per Kopf erfolgreich – der zweite TuS-Torschuss der gesamten Partie (78.).

Trotz der Gegentore zeigte sich SF-Coach Jens Mosel zufrieden: „Wir haben eine starke Partie gezeigt. Mit drei Aluminiumtreffern und einer ganzen Reihe von guten Torchancen ist die Partie aus meiner Sicht zu knapp ausgefallen. Aber Kompliment an den Gegner. Die Mannschaft hat bis zuletzt gekämpft und war vor dem Tor einfach eiskalt.“

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Kay Tups, Jean Bachmeier (83. Mükerrem Aritürk), Micha Krohmann, Artur Weirich, Cengiz Turan (73. Shqipron Plakolli), Dennis Bender, Julian Bär, Okan Gözler (58. Marcel Giergiel), Marcel Wilm.  

Sportfreunde ziehen in die nächste Runde des A/B-Pokal ein

Sportfreunde Bad Ems – SG LOeWeN  5:1 (2:1).

Nach der missglückten Generalprobe in der vergangenen Woche, zeigten sich die Bad Emser pünktlich zum ersten Pflichtspiel des Jahres, der ersten Runde im A/B-Pokal, gut aufgelegt.

Dabei sollte das zuletzt deutliche Ergebnis gegen die in der A-Klasse beheimatete SG LOeWeN, nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Partie zu Beginn absolut ausgeglichen war.

So hätte sich die Elf von Trainer Jens Mosel nicht beschweren können, wenn man früh in Rückstand geraten wäre. Denn kurz nach dem Anpfiff, die Defensive der Kurstädter befand sich noch in der Findungsphase, traf die SG bereits den Pfosten (3.). Gerade in der Anfangsphase machten die Gäste mächtig Druck. Doch aus dieser Umklammerung konnten sich die Platzherren mehr und mehr lösen. Immer besser fand man spielerische Lösungen, um den Ball in die Angriffsreihe zu tragen. Der Führungstreffer fiel dann aber unter gütiger Mithilfe der Löwen: Marcel Wilm konnte einen Rückpass der SG-Defensive erlaufen und zum 1:0 einschieben (11.). Der Torerfolg gab der Heimelf nun noch mehr Sicherheit, so dass das Team die Zuschauer mit zum Teil sehr sehenswerten Kombinationen verzückte. Die Folge waren eine Reihe von guten bis sehr guten Abschlussmöglichkeiten. Nachdem Micha Krohmann aus aussichtsreicher Position gescheitert war (14.), machte es Marcel Wilm kurze Zeit später besser: Nach feinem Flügelspiel über Jean Bachmeier und Dennis Bender erzielte der Goalgetter seinen nächsten Treffer (20.). Bis zur Pause hatten die Gastgeber weiter deutlich mehr vom Spiel und auch mehr Spielanteile zu vermelden. Aber die SG setzte immer wieder Nadelstiche, ohne jedoch SF-Keeper Marlon Rieck ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Erst kurz vor der Pause gelang der Anschlusstreffer. Nachdem Rieck eine Doppelchance glänzend vereitelt hatte (41.), brachte Micha Krohmann einen Angreifer nur zwei Minuten später regelwidrig im Strafraum zu Fall. Diese Möglichkeit zum Torerfolg ließen sich die Löwen nicht nehmen (43.).

Nach dem Wiederanpfiff schwankte die Partie auf Messers Schneide. Die Gäste hätten ebenso treffen können (47.) wie Marcel Wilm (49.) oder Marc Merbitz, dessen Kopfball nur an die Latte klatschte (51.). Schließlich war es abermals Marcel Wilm, der seinen Hattrick vollendete. In unnachahmlicher Manier tankte er sich nach einem langen Ball von Marc Merbitz an den Verteidigern vorbei und ließ auch dem Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit (53.). Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen. Je länger die Partie dauerte, desto mehr beherrschten die Kurstädter Ball und Gegner. Die sich immer mehr bietenden Räume luden die Gastgeber zum kombinieren ein. So waren auch die weiteren Tore einfach fein herausgespielt: Volkan Yildirim verwertete eine Vorlage von Artur Weirich (70.) und Dennis Bender drückte eine Hereingabe von Micha Krohmann über die Linie (75.). Die letzte Möglichkeit der Partie vergab der eingewechselte Doru Iordan, dessen Schuss nur knapp das Ziel verfehlte (88.). 

Nach Abpfiff feierten die Sportfreunde noch lange bei bestem Frühlingswetter wohlverdient mit ihren Fans. Doch die nächste Aufgabe wartet bereits…

Vor dem ersten Spiel in der Liga steht noch ein weiteres Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Am Sonntag, den 03.04.2022 erwartet das Team von Jens Mosel die Reserve des TuS Gückingen. Die Partie wird um 15 Uhr im Stadion Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Jean Bachmeier (85. Mükerrem Aritürk), Mario Möllendick, Marc Merbitz, Julian Bär, Artur Weirich, Cengiz Turan, Dennis Bender, Micha Krohmann, Volkan Yildirim (72. Doru Iordan), Marcel Wilm.

Remis vor dem ersten Pflichtspiel

Sportfreunde Bad Ems – TuS Miehlen     2:2 (2:2).

Vor dem ersten Pflichtspiel im A/B-Pokal trennten sich die Sportfreunde mit einem Unentschieden von der TuS Miehlen, die ein gemischtes Team von 1. und 2. Mannschaft aufgeboten hatten.

Hierbei zeigten die Kurstädter über 90 Minuten eine durchschnittliche Leistung. Gerade in der Anfangsphase agierte die Elf von der Lahn einfach zu sorglos in der Defensive. Das bestrafte der Gegner aus dem blauen Ländchen eiskalt. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Viererkette und einer inkonsequenten Verteidigung erzielte die TuS innerhalb von nur zwei Minuten eine doppelte Führung (12., 14.). Erst jetzt wachte das Team von Trainer Jens Mosel auf und zeigte sofort, wozu es grundsätzlich in der Lage ist. Plötzlich ließ man Ball und Gegner laufen und kombinierte sich schnell in die gegnerische Gefahrenzone. So war dann der Anschlusstreffer von Artur Weirich eine logische Konsequenz. Mit einem tollen direkt verwandelten Freistoß bewarb er sich für das Tor des Monats (20.).Und auch der Rest des ersten Abschnitts gehörte den Platzherren. Nach einer sehr guten Tormöglichkeit von Volkan Yildirim war es schließlich Marcel Wilm, der für den Ausgleich sorgte.Von seinem Keeper Marlon Rieck auf die Reise geschickt, ließ er dem Verteidiger und TuS-Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit (30.).. Kurz vor der Pause wäre es den Sportfreunden um ein Haar gelungen, die Partie komplett zu drehen, aber der satte Schuss von Marcel Giergiel klatschte nur an die Latte (40.).

In der zweiten Spielhälfte verflachte dann die bis dato ansehnliche Partie immer weiter. Die Passgenauigkeit sowie die Laufbereitschaft sanken parallel, so dass kaum noch ein Spielfluss zustande kam. Dementsprechend waren auch gute Abschlussgelegenheiten absolute Mangelware. Und bei den wenigen Chancen scheiterten die Akteure beider Seiten entweder an der eigenen Präzision oder an den gut aufgelegten Keeper. So blieb es in einer ereignisarmen Halbzeit beim leistungsgerechten Unentschieden. Daher gilt es also für die Sportfreunde, sich in der letzten Vorbereitungswoche weiter konzentriert auf die kommenden Aufgaben einzustellen.

Im A/B-Pokal trifft die Mosel-Elf auf die SG Oelsberg, welche in der A-Klasse beheimatet ist. Die Partie wird am Sonntag, den 27.03.2022 um 15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Kay Ludwig, Julian Bär, Mario Möllendick, Jean Bachmeier (60. Mükerrem Aritürk), Artur Weirich (60. Cengiz Turan), Okan Gözler, Dennis Bender, Marcel Giergiel, Volkan Yildirim, Marcel Wilm.

Sieg im Testspiel

TuS Nassovia Nassau – Sportfreunde Bad Ems   2:4 (0:1).

Die Vorbereitung der Sportfreunde läuft weiter auf Hochtouren. Gegen den benachbarten A-Ligisten aus Nassau konnte sich das Team von Trainer Jens Mosel mit 4:2 durchsetzen.

Hierbei zeigte sich die Mannschaft aus Bad Ems von Anfang an engagiert. Aber im ersten Abschnitt hatte dennoch die Heimelf die besseren Chancen. Nach nicht einmal 10 Minuten rettete der gewohnt starke SF-Keeper Marlon Rieck seine Farben vor dem frühen Rückstand, als er einen Kopfball aus kurzer Distanz glänzend parieren konnte (9.). Und auch im weiteren Verlauf hätten sich die Kurstädter über ein Gegentor nicht beschweren können. Aber die Gastgeber vergaben beste Chancen leichtfertig (28., 34.). So fiel auch der Führungstreffer eher ein wenig überraschend. Nach einem Freistoß von Volkan Yildirim schraubte sich Dennis Bender am höchsten und erzielte per Kopf das 0:1 (14.). Je länger nun die Partie dauerte, desto sicherer agierten die Sportfreunde in der Defensive und kombinierten sich auch immer wieder sehenswert nach vorne.

Aber der nächste Treffer sollte erst nach der Pause fallen. Hier konnten die Zuschauer bei bestem Frühlingswetter einige tolle Torerfolge bestaunen. Zunächst behauptete abermals Dennis Bender den Ball aus dem Gewühl im Strafraum heraus und erhöhte die Führung (54.). Doch der zweifache Vorsprung hielt nicht lange: Nach feiner Kombination gelang den Platzherren der Anschlusstreffer (62.). Aber im Gegensatz zum ersten Vorbereitungsspiel gegen Singhofen, zeigten sich die Sportfreunde an diesem Tag deutlich cleverer und verteidigten die Führung. Immer wieder suchte man geduldig die Lücke in den Verteidigungsreihen der TuS, während man in der Defensive Ball und Gegner konsequent vom Tor fern hielt. Den alten Toreabstand stellte dann Debütant Marcel Giergiel her: Nachdem Okan Gözler nach feinem Solo im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war, nutzte der Youngster die Chance vom Elfmeterpunkt eiskalt (65.). Etwas glücklich, aber absolut sehenswert kamen die Nassauer aber umgehend wieder heran: Mit einem tollen Distanzschuss überraschte der Angreifer der Gastgeber seine Mit- und Gegenspieler samt Keeper Rieck und erzielte das 2:3 (66.). Die Schlussphase gehörte dann aber einzig den Sportfreunden. Torchancen ließ die Defensive keine mehr zu. Im Gegenteil: Mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit hätte sicher noch der ein oder andere Treffer fallen können. Es sollte aber nur noch ein Tor fallen, welches Okan Gözler vorbehalten war: Er überspielte den etwas zu weit vor seinem Tor postierten Heim-Schlussmann mit einem gekonnten Schuss aus der Entfernung (73.).

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Coach Jens Mosel nach dem Spiel: „Ich bin nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch besonders mit unserem Auftreten zufrieden. Aber ich möchte das Ergebnis in einem Vorbereitungsspiel nicht überbewerten. Wichtig sind für mich die Fortschritte, die wir in den vergangenen Wochen gemacht haben“.

Vor dem ersten Pflichtspiel im A/B-Pokal steht noch ein weiterer Test auf dem Programm der Sportfreunde. Am Sonntag, den 20.03.2022 erwarten die Kurstädter die Reserve der TuS Miehlen. Die Partie wird um 15 Uhr auf der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Kay Tups (52. Okan Gözler), Viktor Gebel (30. Mario Möllendick), Mükerrem Aritürk (46. Jean Bachmeier), Artur Weirich, Dennis Bender, Micha Krohmann, Volkan Yildirim (46. Marcel Giergiel), Julian Bär, Marcel Wilm (58. Doru Iordan).

Kein Sieger im Duell der Spitzenreiter

Sportfreunde Bad Ems – TuS Singhofen   2:2 (0:0).

Im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres konnten die Sportfreunde einen Achtungserfolg landen. Als Spitzenreiter der C-KIasse empfing man den Primus der B-Klasse aus Singhofen und trennte sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Beide Teams mussten dabei ersatzgeschwächt auflaufen, was man besonders in der ersten Hälfte mehr den Gästen ansah. Die von Jens Mosel trainierten Sportfreunde begannen sehr konzentriert und standen in der Defensive überaus sicher. So gelang es der TuS im gesamten ersten Abschnitt nicht, einen Schuss auf das SF-Gehäuse abzugeben. Allerdings taten sich die Sportfreunde im Spiel nach vorne ebenfalls schwer. Die beste Chance vergab Marcel Wilm, der eine Hereingabe nach einem feinen Konter nicht mehr ganz auf das Tor bringen konnte (11.). Daher sahen die zahlreichen Zuschauer bei schönstem Sonnenschein eine chancenarme erste Halbzeit.

Dies sollte sich nach dem Pausenpfiff ändern. Die Sportfreunde machten nun deutlich mehr Druck und wurden dafür belohnt: Marcel Wilm luchste einem Verteidiger den Ball ab, ließ auch dem TuS-Keeper keine Abwehrchance und erzielte den Führungstreffer (53.). Und es sollte noch besser kommen: Gerade einmal zwei Minuten später verwertete Dennis Bender einen Flanke von Okan Gözler zum 2:0 (55.). Doch nun ging die Ordnung im Spiel der Sportfreunde etwas verloren, was der Gegner prompt kaltschnäuzig ausnutzte. Mit der ersten Torchance gelang ihnen der Anschlusstreffer (59.). Und auch in der Folge konnte die Heimelf die Kontrolle über das Spiel nicht wirklich zurückerobern. Zwar hatte man weiter etwas mehr vom Spiel, aber im Spiel nach vorne zeigten sich die Kurstädter einfach zu überhastet. So war dann auch der Ausgleichstreffer nicht unverdient (76.). In der Schlussphase sollte dann nicht mehr viel passieren. Aber Coach Mosel zeigte sich nach dem Abpfiff zufrieden: „Zum Schluss ist uns neben der Luft auch ein bisschen die Konzentration verloren gegangen. Aber wir sind ja erst am Anfang der Vorbereitungsphase. Und dafür haben wir ein wirklich ordentliche Partie gezeigt.“

Am kommenden Samstag steht das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Um 14:00 Uhr wird die Partie gegen die SG Rheinhöhen III um 14 Uhr in Dahlheim angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Vielen Dank für die tollen Bilder von „die rasende Kamera“!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Jean Bachmaier, Mario Möllendick, Kay Tups, Artur Weirich, Dennis Bender, Doru Iordan (69. Tobias Badura), Okan Gözler, Julian Bär, Marcel Wilm.

Jens Mosel trainiert die Sportfreunde

Der Vorstand der Sportfreunde Bad Ems informiert zum Start der Wintervorbereitung über eine Änderung bei der Betreuung der Seniorenmannschaft.

Seit 2019 teilten sich Kay Ludwig und Jens Mosel als Trainerteam die Verantwortung. Nun übernimmt Jens Mosel diese Aufgabe alleine. Der Grund hierfür ist einfach: Kay Ludwig ist beruflich aktuell stark eingebunden, so dass ihm schlicht die Zeit fehlt, um seiner Trainertätigkeit und seinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Daher hatten sich die beiden Übungsleiter und der Vorstand frühzeitig darauf verständigt, zunächst einmal bis zum Saisonende die Verantwortung in die Hände von Jens Mosel zu legen. Dieser ist bereits seit Gründung der Mannschaft Vereinsmitglied und war zunächst als Spieler aktiv, ehe er 2019 in das Trainerteam aufrückte. Vorher trainierte er zweieinhalb Jahre die in der A-Klasse Koblenz beheimatete SG Augst. Nun zieht er die Fäden im Team der Sportfreunde und der Vorstand verkündete darüber hinaus, dass diese Zusammenarbeit auch für die kommende Saison vereinbart wurde. „Wir freuen uns, dass Jens uns auch über die Saison hinaus als Trainer zur Verfügung steht“, so der 1. Vorsitzende der Sportfreunde Achim Wunsch. Und auch der Coach blickt mit viel Vorfreude in die Zukunft: „Die Arbeit mit der Mannschaft macht einfach Spaß. Und wir haben noch viel vor!“

Auch Kay Ludwig bleibt den Sportfreunden natürlich erhalten. Durch seine Vorstandstätigkeit als Abteilungsleiter ist er weiter eng mit dem Verein verbunden. Und als Spieler wird er Jens Mosel nach wie vor zur Verfügung stehen. „Ich kann mir niemand besseren als Jens für diese Aufgabe vorstellen,“ so Ludwig.

Mit einem 7:1-Erfolg in die Winterpause

Sportfreunde Bad Ems – TuS Gückingen II 7:1 (3:1).

Die Sportfreunde verabschieden sich mit einem klaren Sieg in die Winterpause. Gegen den TuS Gückingen ließ die Elf von Trainer Jens Mosel nichts anbrennen und geht damit verlustpunktfrei aus dem Jahr.
Die Gastgeber benötigten allerdings gut 20 Minuten um in Fahrt zu kommen. Doch dann traf es die Gegner aus Gückingen mit voller Wucht. Nach guten Chancen von Julian Bär (20., 22., 25.), Artur Weirich (22.) und einem Abseitstor von Marcel Wilm (30.), war es schließlich Kapitän Julian Bär, der der Torreigen eröffnete. Nach einer feinen Flanke von Marcel Wilm war der Torjäger per Kopf zur Stelle und erzielte den verdienten Führungstreffer (32.). Nur zwei Minuten später konnten die Zuschauer dann einen Treffer der Marke „Tor des Monats“ bestaunen: Mit einem Volleydistanzschuss in den Torwinkel aus fast 30 Metern sorgte Cosmin-Lorin Laurentiu für den viel umjubelten zweiten Treffer (34.). Und der Minutenzeiger hatte noch keine zwei weiteren Umdrehungen hinter sich gebracht, als der TuS-Schlussmann ein weiteres Mal hinter sich greifen musste. Dieses Mal war es ein an Marcel Wilm verursachter Foulelfmeter, den Fabian Nickel im Gehäuse versenkte (36.). Nun leisteten sich die Sportfreunde sogar den Luxus, einen weiteren Elfmeter zu vergeben. Wieder wurde Marcel Wilm gefoult und er selbst zielte zu genau, so dass der Ball nur an den Pfosten klatschte (42.). Und als sich beide Teams schon mit dem Halbzeitstand abgefunden hatten, fiel ein wenig überraschend der Anschlusstreffer. Aber hier wirkten die Sportfreunde fleißig mit, als die SF-Defensive einen eigentlich ungefährlichen Freistoß nicht klären konnte und der TuS-Angreifer per Kopf erfolgreich war (45.).
Der Treffer sollte aber keine größere Bedeutung haben. Denn die Kurstädter waren einfach zu überlegen. So musste Keeper Marlon Rieck im zweiten Abschnitt gar nicht mehr eingreifen, während sich seine Kollegen im Angriff Chance um Chance erarbeiteten: Artur Weirichs Distanzschuss konnte vom TuS-Torhüter noch an die Latte gelenkt werden (47.), Julian Bär setzte einen Kopfball aus bester Position neben das Tor (51.) und zusammen mit Dennis Bender vergab er eine weitere gute Einschussmöglichkeit (53.). Aber kurze Zeit später war er wieder zur Stelle. Nachdem Cosmin-Lorin Laurentiu mit einem weiten Schlag die Seite gewechselt hatte, nahm er den Ball direkt ab und ließ dem Keeper keine Abwehrmöglichkeit (57.). Und er war auch an zwei der letzten drei Tore beteiligt. Zunächst aber trug sich Dennis Bender nach sehenswerter Vorarbeit durch Volkan Yildirim in die Torschützenliste ein (75.), ehe Julian Bär die Treffer von Volkan Yildirim (80.) und Marcel Wilm (85.) mustergültig vorbereitete. So hatten am Ende des Tages sechs unterschiedliche Spieler die Treffer erzielt – ein Zeichen der großen Ausgeglichenheit und der Unberechenbarkeit der Sportfreunde.

Zwölf Spiele – zwölf Siege. Die Saisonbilanz der Sportfreunde ist makellos. So zeigte sich auch SF-Coach Jens Mosel höchst zufrieden mit den gezeigten Leistungen: „Natürlich gibt es auch immer Verbesserungsbedarf. Aber das was die Mannschaft in den vergangenen Spielen gezeigt hat, ist sicher aller Ehren wert und das Team steht zurecht an der Tabellenspitze der Liga.“
Nun verabschieden sich die Sportfreunde in die lange Winterpause. Das nächste Spiel ist auf den 10.04.2022 terminiert. Dann reist die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Weinähr.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Cosmin-Lorin Laurentiu (69. Marc Merbitz), Shqipron Plakolli, Artur Weirich, Cengiz Turan, Kay Ludwig (63. Mario Möllendick), Dennis Bender (83. Tobias Badura), Okan Gözler (69. Volkan Yildirim), Julian Bär, Marcel Wilm.

Sportfreunde Bad Ems bedanken sich bei Ihren Sponsoren

Vor dem letzten Saisonspiel des Jahres nahmen die Sportfreunde Bad Ems einen neuen Satz Sporttaschen in Empfang.

Möglich gemacht haben dies die beiden Unternehmer Nabil Faddoul (zweiter von rechts) und Nico König (zweiter von links) . Durch das großzügige Sponsoring der beiden sind die Sportfreunde nun mit einheitlich schicken Sporttaschen ausgestattet. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Achim Wunsch (rechts), und Trainer Jens Mosel (links) bedankten sich herzlich im Namen des Vereins bei ihren Gönnern.

Schwere Kost auf schwer zu bespielendem Geläuf

SG Miehlen/Nastätten – Sportfreunde Bad Ems 2:4 (0:4).

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres konnten die Sportfreunde einen 4:2-Erfolg mit nach Hause bringen. Hierfür reichte eine gute erste Halbzeit.
Doch bei herbstlichem Schmuddelwetter lieferte die Partie in Nastätten wenig Erwärmendes. Die Platzverhältnisse machten es beiden Mannschaften von Beginn an schwer, ordentlichen Fußball zu spielen. Je länger die Partie dauerte, desto mehr war es dem Zufall überlassen, ob eine der Mannschaften zum Torabschluss kommen sollte.
Die erste Tormöglichkeit hatten die Gastgeber zu vermelden. Die SF-Hintermannschaft zeigte sich in den ersten Minuten noch unsortiert, so dass es den Kombinierten fast gelungen wäre in Führung zu gehen. Doch mit vereinten Kräften gelang es den Sportfreunden den Abschluss der SG von der Linie zu klären (3.). Aber das Team aus der Kurstadt erholte sich schnell von der anfänglichen Schrecksekunde und übernahm nun das Kommando über die Partie. Und nach einer vergebenen Kopfballchance von Julian Bär (11.), münzten die Gäste diese Überlegenheit auch schnell in Tore um. Julian Bär erzielte den Führungstreffer nach einem feinen Seitenwechsel von Shqipron Plakolli (13.), Marcel Wilm vollendete den Flankenlauf von Dennis Bender zum 2:0 (17.) und abermals Julian Bär traf per Kopf nach einem Freistoß von Okan Gözler (22.). Nach einer weiteren guten Möglichkeit von Marcel Wilm (24.), hatten die Zuschauer eine Durststrecke ohne große Höhepunkte zu überstehen. Erst kurz vor der Halbzeit gab es wieder etwas zu vermelden. Und um ein Haar wäre den Gastgebern der Anschlusstreffer gelungen. So hatte der SG-Angreifer den Schlussmann der Bad Emser, Marlon Rieck, bereits umspielt, schob den Ball aber am Tor vorbei (42.). Besser machte es da Julian Bär, der eine Hereingabe von Okan Gözler volley zur 4:0-Pausenführung im Tor versenkte (45.).
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer unansehnlicher. Der Rasen wurde immer tiefer und schwerer zu bespielen. Und damit kamen die Hausherren deutlich besser klar. Zwar zeigten sich die Sportfreunde weiter spielbestimmend, aber sie konnten sich kaum noch klare Tormöglichkeiten herausspielen und leisteten sich zunehmend Fahrlässigkeiten in der Defensive. Nach einer der wenigen guten Chancen traf Marcel Wilm per Kopf nur den Pfosten (57.), während auf der Gegenseite der Anschlusstreffer fallen sollte. Hierfür nutzten die Kicker aus dem Taunus einen Stellungsfehler der SF-Defensive, so dass der Angreifer alleine auf Marlon Rieck zusteuern konnte und ihm schlussendlich keine Abwehrchance ließ (63.). Und es sollte noch dicker kommen. Kay Tups setzte einen missglückten Rückpass gegen den Pfosten des eigenen Gehäuses (70.). Nachdem Marcel Wilm nach Vorlage von Cengiz Turan fast per Hacke den alten Torabstand wieder herstellen konnte (74.), zeigte der Unparteiische nach einem Foul von Kay Tups im Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Sportfreunde-Schlussmann Marlon Rieck ahnte zwar die Ecke, konnte aber den platzierten Strafstoß dennoch nicht parieren (77.). So blieb es beim verdienten Auswärtserfolg des Bad Emser Teams, bei dem sich die heimische Elf teuer verkaufte.

In diesem Jahr steht nur noch ein Spiel auf dem Programm der Sportfreunde: Am kommenden Sonntag, den 14.11.2021 erwarten die Kurstädter die Reserve des TuS Gückingen. Die Partie wird um 15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Shqipron Plakolli, Oliver Albiez (60. Cengiz Turan), Kay Tups, Okan Gözler, Dennis Bender, Mario Möllendick (69. Micha Krohmann), Artur Weirich, Julian Bär, Marcel Wilm.

Sportfreunde bauen Tabellenführung aus

Sportfreunde Bad Ems – SG Rheinhöhen Dahlheim III   8:0 (4:0).

Nach zweiwöchiger Pause haben sich die Sportfreunde mit einem hohen Sieg zurückgemeldet. Im ersten Spiel der Rückrunde gewannen die Kurstädter deutlich gegen die Drittvertretung der Spielgemeinschaft aus Dahlheim und Dachsenhausen.

Trotz des klaren Erfolgs war der Trainer der Sportfreunde, Jens Mosel, nicht ganz zufrieden. Denn seine Elf machte einfach zu wenig aus den sich bietenden Räumen und auch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. So traf Marcel Wilm nach elf Minuten nur den Pfosten und scheiterte wenige Minuten später am SG-Keeper, der mit einem tollen Reflex den Rückstand seines Teams verhinderte (17.). Machtlos war er dann aber gegen Marc Merbitz, der nach Hereingabe von Dennis Bender noch den Gegenspieler und den Schlussmann austanzte und den Ball im Gehäuse der Gäste unterbrachte (22.). Die nächste Viertelstunde war an Tormöglichkeiten kaum zu übertreffen: SF-Torhüter Marlon Rieck verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleich der SG (25.), Cosmin-Lorin Laurentiu traf mit einem satten Distanzschuss nur die Latte (26.), Marcel Wilm erzielte ebenfalls aus der Distanz das 2:0 (27.), dem Dennis Bender das nächste Tor folgen ließ (29.). Nach einem platzierten Abschluss der Kombinierten verhinderte erneut Marlon Rieck den Torerfolg (33.), während auf der Gegenseite Marc Merbitz das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe schraubte (35.). Kurz vor der Halbzeit vergab Cengiz Turan nach feiner Kombination eine weitere gute Abschlusschance (40.).

Die zweite Halbzeit gehörte schließlich ganz der Heimelf. Mario Möllendick erhöhte nach cleverer Vorarbeit von Marcel Wilm auf 5:0 (51.). An den letzten drei Toren waren dann jeweils die Einwechselspieler beteiligt: Marc Merbitz traf zum dritten Mal nach Vorarbeit von Ahmed Faissal (60.), Étienne Kecskemeti schob einen Schuss überlegen in die Maschen (70.) und der zweite Teil des Trainerduos, Kay Ludwig, sorgte nach erneuter Vorarbeit von Marcel Wilm, seiner vierten an diesem Tag, für den Endstand (80.). Obschon Marcel Wilm (85.) und Marc Merbitz (86.) noch weitere Möglichkeiten hatten, das Ergebnis zu erhöhen.

Die Sportfreunde liegen damit weiter auf der Spitzenposition der C-Klasse und bauen ihren Vorsprung auf den ärgsten Verfolger aus Allendorf und Berghausen auf 5 Punkte aus, da diese nur Unentschieden spielten.

Dennoch gibt es noch einige Aufgaben zu meistern und die Trainer Jens Mosel und Kay Ludwig werden nicht müde immer wieder zu warnen: „Wir müssen weiter jeden Gegner ernst nehmen. Wenn uns das gelingt, wird es schwer uns Punkte abzunehmen,“ so Jens Mosel nach der Partie.

Am kommenden Sonntag, den 07.11., reisen die Sportfreunde zum letzten Auswärtsspiel des Jahres nach Miehlen. Das Spiel gegen die zweite Mannschaft der TuS wird bereits um 12:15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Artur Weirich, Cosmin-Lorin Laurentiu (57. Oliver Albiez), Jean Bachmeier, Cengiz Turan, Shqipron Plakolli (76. Kay Ludwig), Mario Möllendick (57. Ahmed Faissal), Dennis Bender, Tobias Badura (57. Etienne Kecskemeti), Marc Merbitz, Marcel Wilm.

Die Sportfreunde sind Herbstmeister!

VfR Winden – Sportfreunde Bad Ems   0:5 (0:1).

Die Sportfreunde Bad Ems beschließen die Hinserie mit blütenweißer Weste. Im letzten Spiel der Vorrunde gelang den Kurstädtern der neunte Sieg im neunten Spiel, der damit gleichbedeutend mit dem Gewinn der Herbstmeisterschaft ist.

Bei bestem Spätsommerwetter mussten die Sportfreunde wieder auf dem ungewohnten Hartplatz-Geläuf ran. Und gerade in der Anfangsphase der Partie hatte die Elf von der Lahn gewisse Eingewöhnungsschwierigkeiten. Den Gastgebern gelang es, dies immer wieder auszunutzen. So ging die erste Tormöglichkeit auf das Konto des Heimteams (7.), aber SF-Schlussmann Marlon Rieck zeigte sich einmal mehr als der sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Nach schöner Kombination war es kurze Zeit später Okan Gözler, der seine Farben hätte in Führung bringen können. Aber sein Schuss verfehlte knapp das VfR-Gehäuse (12.). Je länger das Spiel dauerte, desto besser stellten sich die Kurstädter auf die Platzverhältnisse ein. So zeigten die Sportfreunde richtig ansehnlichen Fußball und erarbeiteten sich Chancen durch Julian Bär (26.), Volkan Yildirim (32.) und abermals Julian Bär (34.). So zeichnete sich der Führungstreffer langsam ab, der dann Dennis Bender vorenthalten blieb: Von Volkan Yildirim fein in Szene gesetzt erzielte er mit einem Flatterschuss das 1:0 für seine Farben (36.). Kurz vor der Halbzeit wäre der Heimelf aber um ein Haar der Ausgleich gelungen, aber Marlon Rieck konnte mit seinem beherzten Eingreifen den Torerfolg der Windener verhindern (40.).

Der zweite Abschnitt gehörte schließlich ganz den Gästen, während es dem VfR auch nicht mehr gelang, Nadelstiche zu setzen. Nach sehenswerter Kombination über mehrere Stationen erhöhte Micha Krohmann das Ergebnis (52.). Und dann konnte auch Kapitän Julian Bär zum ersten Mal in dieser Saison jubeln. Nach langer Verletzungspause kommt der Angreifer in Fahrt und konnte nach Vorlagen von Shqipron Plakolli und Okan Gözler zwei Mal unhaltbar per Kopf treffen (62., 77.). Nach einigen ungenutzten Chancen durch Shqipron Plakolli (65.), Cosmin-Lorin Laurentiu (68.), Fabian Nickel (84.) und Micha Krohmann (90.), war es zu guter Letzt der aktuelle Top-Stürmer der Sportfreunde, Marcel Wilm, der mit seinem 14. Saisontreffer den Endstand herstellte (90.+1).

So konnten die Sportfreunde die Herbstmeisterschaft bejubeln und ungeschlagen in die zweiwöchigen Ferien gehen.

Die nächste Partie steht am Sonntag, den 31.10.2021 auf dem Programm. Hier starten die Sportfreunde vor heimischer Kulisse mit der Partie gegen die SG Rheinhöhen Dahlheim in die Rückrunde. Anpfiff der Partie ist um 14:30 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Marc Merbitz, Cosmin-Lorin Laurentiu (75. Jean Bachmeier), Cengiz Turan, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Micha Krohmann, Okan Gözler (80. Tobias Badura), Volkan Yildirim (63. Marcel Wilm), Julian Bär.

Höchster Saisonsieg für die Sportfreunde

Sportfreunde Bad Ems – TuS Nassau II    11:0 (3:0).

Größer könnte der Unterschied im Wochenvergleich kaum sein: Vergangenen Sonntag bestritten die Sportfreunde das Spitzenspiel gegen das bis dato ungeschlagene Team aus Allendorf und Berghausen und dieses Wochenende reiste der Tabellenletzte aus Nassau auf der Insel Silberau an. Aber das Team von Kay Ludwig und Jens Mosel gab sich keine Blöße und schickte die TuS mit einer zweistelligen Niederlage wieder zurück die Lahn aufwärts.

In der überlegen geführten Partie hatten die Gastgeber nur eine Schrecksekunde zu Beginn zu überstehen, als ein Angreifer der Nassauer Elf zum Abschluss kam und nur die Latte traf (4.). Danach ließen die Platzherren nichts mehr zu und stellten die Defensive der Gäste immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Den ersten Treffer markierte Volkan Yildirim, der eine Vorlage von Okan Gözler aus der Luft verwertete (11.). Der Vorlagengeber selbst hätte nur eine Minute später treffen können, aber auch er setzte seinen Abschluss nur an die Querlatte. Besser machte es da Dennis Bender, der in Abwesenheit von Julian Bär und Artur Weirich sein Team als Kapitän auf das Feld führte: Von Volkan Yildirim glänzend freigespielt ließ er auch dem TuS-Torhüter keine Abwehrchance (14.). Dieser konnte sich aber später auszeichnen, als er einen Kopfball von Dennis Bender gut parieren konnte (32.). Nachdem Ahmed Faissal einen Abschluss knapp neben das Tor setzte, war es erneut Dennis Bender, der eine weitere Vorlage von Volkan Yildirim zum Pausenstand verwerten konnte (40.). Die Gäste waren nun auf Schadensbegrenzung bedacht. Nachdem sie verletzungsbedingt bereits in der ersten halben Stunde drei Mal wechseln mussten, sollte es im zweiten Abschnitt noch schlimmer kommen.

Doch bis zum nächsten Treffer sollte es etwas dauern. In der Zwischenzeit verfehlte ein Lupfer von Okan Gözler denkbar knapp sein Ziel (54.). Danach sorgte SF-Goalgetter Marcel Wilm mit zwei Treffern in zwei Minuten für klare Verhältnisse: Zunächst hatte Etienne Kecskemeti seinen Flügelspieler Dennis Bender herrlich freigespielt, der seinem Sturmpartner den Ball mundgerecht servierte (60.) und nur eine Minute später verwertete Wilm einen Pass in die Tiefe von Volkan Yildirim (61.).Die folgenden Minuten gehörten Okan Gözler, der nach vergebenen Chancen nun endlich jubeln konnte: Nach einem Abwehrfehler bestrafte er die Gäste mit dem 6:0 (71.), traf nur ein Minute später erneut die Latte und erzielte nach einer Flanke von Marc Merbitz einen weiteren Treffer (76.). Auch in der Schlussphase ließen die Kurstädter nicht locker und so fielen weitere Treffer wie faule Früchte. Das Tor der Tages war Marcel Wilm vorbehalten, der mit einem Schuss von der Mittellinie den gegnerischen Torhüter überraschte (78.). In den letzten zehn Minuten trug sich Ahmed Faissal auch in die Torschützenliste ein, nachdem er die Vorlage von Mario Möllendick vollstreckte (80.), der wiederum Marcel Wilm den zehnten Treffer auflegte (88.). Den Schlusspunkt setzte abermals Marcel Wilm, der damit seinen Fünferpack perfekt machte (88.). 

Somit feierten die Sportfreunde den höchsten Saisonsieg und bleiben damit mit 8 Siegen aus 8 Spielen und mit der Tordifferenz von 42:2 Toren unangefochten an der Tabellenspitze der C-Klasse.

Am kommenden Sonntag, den 10.10.2021, reisen die Sportfreunde zum VfR Winden. Das Team belegt aktuell mit einer ausgeglichenen Tordifferenz und 10 Punkten den 6. Tabellenplatz. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Oliver Albiez (76. Kay Ludwig), Marc Merbitz, Jean Bachmeier, Etienne Kecskemeti, Cengiz Turan (68. Cosmin-Lorin Laurentiu), Dennis Bender (73. Mario Möllendick), Ahmed Faissal, Okan Gözler, Volkan Yildirim, Marcel Wilm.  

Die Sportfreunde erobern die alleinige Tabellenführung

SV Allendorf-Berghausen – Sportfreunde Bad Ems     0:1 (0:0).

Im Spitzenspiel der C-Klasse konnten die Sportfreunde Bad Ems im Duell der Ungeschlagenen die Oberhand behalten. Knapp aber verdient setzten sich die Kurstädter mit 1:0 durch.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein packendes und intensives Spiel, welches vom Niveau her sicher nicht in der C-Klasse anzusiedeln war. Dabei standen lange Zeit die Abwehrreihen beider Teams im Mittelpunkt des Geschehens. Denn die Hintermannschaften ließen im ersten Abschnitt kaum eine Tormöglichkeit zu. Im harten aber stets fairen Spiel gaben die Gastgeber den ersten Warnschuss auf das von Marlon Rieck gehütete SF-Tor ab (5.). Dieser Abschluss verfehlte aber genauso sein Ziel, wie der Schuss von Micha Krohmann kurze Zeit später (10.). Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto mehr übernahm die Gäste-Elf das Kommando über das Spiel. Es dauerte aber bis kurz vor den Seitenwechsel, ehe es den Sportfreunden wieder gelang, den Schlussmann der Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Zwei Mal war es Julian Bär, der den Keeper zu Paraden zwang (39., 42.).

Und die zunehmende Überlegenheit setzte sich auch nach dem Wiederanpfiff fort. Bezeichnenderweise war es schließlich aber eine Standardsituation, die zum Tor des Tages führte. Mario Möllendick hatte einen Eckball in den Strafraum geschlagen, wo Dennis Bender per Kopf zur Stelle war (47.). Dass es dabei blieb, war vor allen Dingen dem Engagement der von Kay Ludwig und Jens Mosel betreuten Mannschaft zuzuschreiben. Das gesamte Team zeigte die couragierteste Leistung der laufenden Saison und konnte so die Angriffsbemühungen der Kombinierten meist schon im Keim ersticken. Man selbst hielt aber auch den Druck auf den Gegner hoch. Die besten Möglichkeiten vergaben Artur Weirich mit einem direkten Freistoß (58.) und Julian Bär, dem es fast gelungen wäre, den gegnerischen Schlussmann mit einem Schuss aus 40 Metern zu überraschen (63.). Das Spiel blieb auf Grund der knappen Führung bis zu letzten Minute spannend, obwohl die Sportfreunde einem weiteren Treffer deutlich näher waren, als der SV am Ausgleich. Beenden mussten beiden Teams das Spiel schließlich mit einem Kicker weniger. Die Gastgeber mussten auf Grund einer Verletzung eines Spielers und dem bereits erschöpften Wechselkontingent auf einen Akteur verzichten (78.) und bei den Sportfreunden schickte der souverän leitende Schiedsrichter Kapitän Julian Bär mit der Ampelkarte vorzeitig zum duschen (85.). Doch das sollte auf den Ausgang der Partie keinen Einfluss mehr haben.

So feierten die Sportfreunde lautstark den verdienten Auswärtserfolg, den auch die Heimelf anerkennen musste und dem Gegner ihren Respekt zollten. Trotz der Rivalität auf dem Sportplatz standen beide Teams noch lange nach dem Abpfiff beisammen und ließen die Partie Revue passieren. Davon zeigte sich auch SF-Coach Jens Mosel nach dem Spiel angetan: „Beide Mannschaften mussten heute an ihre Grenzen gehen und dennoch war es ein sehr faires Spiel. Ich empfinde das als eine tolle sportliche Rivalität. Und es ist sehr schade, dass nur eins der beiden Teams aufsteigen wird.“

Die besseren Karten hierfür haben nun die Sportfreunde. Aber die Saison ist noch lang und es liegt noch viel Arbeit vor der Bad Emser Mannschaft.

Am kommenden Sonntag, den 03.10.2021, steht die nächste Aufgabe auf dem Programm. Um 14:30 Uhr empfangen die Sportfreunde dann den TuS Nassau II. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Kay Tups, Ahmed Faissal (70. Oliver Albiez), Cosmin-Lorin Laurentiu, Artur Weirich, Cengiz Turan, Mario Möllendick (81. Etienne Kecskemeti), Dennis Bender, Julian Bär, Florian Ebert (88. Okan Gözler), Micha Krohmann (71. Volkan Yildirim).

Arbeitssieg vor dem Spitzenspiel

Sportfreunde Bad Ems – TuS Niederneisen II    5:2 (2:2).

Im sechsten Saisonspiel haben die Sportfreunde den sechsten Sieg eingefahren. Gegen eine Rumpfelf des Gegners reichte eine mäßige Leistung um mit 5:2 zu gewinnen.

Aber besonders in der Anfangsphase taten sich die Kurstädter sehr schwer und die personell arg gebeutelten Gäste verkauften sich teuer. So leisteten sich die Sportfreunde einige Nachlässigkeiten in der Defensive, welche der TuS prompt bestrafte: Mit ihrer ersten Möglichkeit sorgten sie für den ersten Gegentreffer der Gastgeber in der laufenden Saison (7.). Die Elf der Trainer Kay Ludwig und Jens Mosel brauchte aber nicht lange, um sich von dem Nackenschlag zu erholen. Nachdem Florian Ebert eine gute Kopfballchance liegen ließ (9.), war es der spielende Part des Trainergespanns, Kay Ludwig, dem der Ausgleich gelang: Der nach längerer Verletzungspause in die Startelf zurückgekehrte Julian Bär servierte ihm einen Freistoß vor die Füße und die Chance ließ er sich nicht entgehen (10.) – 1:1.

Doch die Freude über den schnellen Ausgleich sollte nicht lange währen. Denn der nächste Konter der Gäste führte unversehens zur erneuten Führung der Elf von der Aar (17.). Es sollte aber gleichzeitig auch die letzte brenzlige Situation vor dem SF-Gehäuse bleiben. Die Gastgeber ließen jetzt den Ball in den eigenen Reihen kreisen und näherten sich so immer weiter dem Strafraum des Teams aus Niederneisen. Nach einem fein vorgetragenen Angriff über Dennis Bender flankte Marcel Wilm den Ball auf seinen Sturmkollegen Florian Ebert, der den erneuten Ausgleich bejubeln konnte (27.). Und noch vor der Pause hätten die Sportfreunde in Führung gehen müssen. Aber Julian Bär traf nur die Latte (33.), Marcel Wilm scheiterte mit einem Kopfball (38.) und abermals Julian Bär und im Nachschuss Florian Ebert konnten den Ball nicht im Tor unterbringen (45.).

Und in diesem Stile sollte es nach dem Wiederanpfiff weiter gehen. Jens Mosel hatte wohl die richtigen Worte in der Halbzeitansprache gefunden, denn die Sportfreunde schalteten noch einmal zwei Gänge nach oben. Ein ums andere Mal setzten sich die flinken Außenspieler durch und drangen in den Strafraum ein. Dennis Bender hatte zwei Mal die Führung auf dem Fuss (46., 53.), und auch Marcel Wilm hätte sein persönliches Torekonto erhöhen können (47.). Es dauerte aber bis zur 60. Spielminute, ehe die Kurstädter die Partie endgültig gedreht hatten: Nach Flanke von Kay Ludwig war Marcel Wilm zur Stelle und erzielte das 3:2. Doch damit gab sich die Heimelf nicht zufrieden. Man drängte weiter in Richtung des Gästetores. Florian Ebert traf mit einem Distanzschuss nur den Pfosten (62.), und hätte drei Minuten später frei vor dem Tor erneut treffen müssen. Aber auch bei Rekonvaleszent Julian Bär wollte es am heutigen Tag nicht klappen: Aus bester Position verzog er seinen Abschluss (72.). Besser machte es da Comebacker Etienne Kecskemeti. Der nach langer Leidenszeit endlich zurückgekehrte Kicker gab nicht nur sein Pflichtspieldebüt für die Sportfreunde, ihm gelang auch mit seinem zweiten Ballkontakt nach seiner Einwechslung prompt der Treffer zum 4:2 (74.). Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Ahmed Faissal, der von Etienne Kecskemeti sehenswert bedient wurde und im Anschluss dem Gäste-Keeper mit seinem platzierten Schuss keine Chance ließ (83.).

Somit fährt die Elf der Sportfreunde mit der maximalen Punktausbeute zu dem mit Spannung erwarteten Spitzenspiel des nächsten Spieltages. Am 26.09.2021 wird die Partie gegen den ebenfalls ungeschlagenen SV Allendorf/Berghausen um 14:30 Uhr in Allendorf angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Artur Weirich, Marc Merbitz (67. Jean Bachmeier), Cosmin-Lorin Laurentiu, Dennis Bender, Kay Ludwig, Cengiz Turan (73. Etienne Kecskemeti), Okan Gözler, Julian Bär, Florian Ebert (73. Ahmed Faissal), Marcel Wilm (85. Tobias Badura).

Verdienter Sieg im Auswärtsspiel

SV Diez-Freiendiez II – Sportfreunde Bad Ems   0:2 (0:1).

Die Sportfreunde Bad Ems wahren ihre weiße Weste. In Diez gingen die Kurstädter mit einem hochverdienten 2:0-Erfolg vom Platz.

Dabei zeigten die Kicker von der Silberau ein überlegenes Spiel. Dass das Ergebnis dennoch nicht so deutlich ausfiel, wie es die Spielanteile vermuten ließen, lag an einer mäßigen Chancennutzung und einem gut aufgelegten Heim-Keeper.

In der ersten Halbzeit musste SF-Schlussmann Marlon Rieck nicht eine einzige brenzlige Situation überstehen. Die Defensive der von Jens Mosel und Kay Ludwig trainierten Elf stand stabil und erstickte die Angriffsversuche der Gastgeber bereits im Keim. Nur mit dem Torerfolg wollte es zunächst nicht klappen. Nach 8 Minuten feuerte Mario Möllendick den ersten Warnschuss auf das Gehäuse des SV ab, welchen der Torhüter aber problemlos parieren konnte. Mehr Mühe hatte er kurze Zeit später, aber auch der Abschluss von Marcel Wilm fand nicht den Weg ins Netz (16.). Die besten Möglichkeiten vergaben schließlich Dennis Bender nach schöner Vorlage von Marc Merbitz (23.) und Mario Möllendick nach einem feinen Spielzug (33.). Nach einem katastrophalen Fehlpass in der SV-Hintermannschaft erzielte schließlich Florian Ebert den hochverdienten Führungstreffer (36.). So ging es dann auch zum Seitenwechsel.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es eine Viertelstunde, ehe die Sportfreunde wieder gefährlich wurden: Ein Distanzschuss von Okan Gözler konnte der Diezer Keeper aus dem Eck fischen (60.). Die Heimelf bestritt das Spiel nun etwas ruppiger und versuchte so den Spielfluss der Kurstädter zu unterbinden. Aber die Gäste erarbeiteten sich weiter gute Möglichkeiten. Nach schöner Kombination verfehlte Cengiz Turan sein Ziel nur denkbar knapp (63.). Wenige Minuten später war Florian Ebert nah an seinem zweiten Treffer des Spiels, aber er konnte die Hereingabe von Cosmin-Lorin Laurentiu nicht auf das Tor lenken (67.). Die einzige Torchance der Gastgeber hatte es prompt in sich, aber Marlon Rieck hielt weiter die Null fest (80.). Kurz vor dem Ende sollte dann doch noch der zweite Treffer gelingen, und das auf sehenswerte Art und Weise: Mario Möllendick hatte den Ball aus der Spitze zurück auf Volkan Yildirim gepasst. Dieser leitete den Ball direkt auf SF-Angreifer Florian Ebert weiter, der den Keeper per Hacke überwinden konnte (85.).

So bleiben die Sportfreunde weiter ungeschlagen und bauen ihre Siegesserie nun auf 5 Spiele aus.  Aber schon am nächsten Sonntag steht die nächste Aufgabe an. Vor heimischer Kulisse erwartet das Team die Reserve des TuS Niederneisen, also wieder eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Oliver Albiez (36. Volkan Yildirim), Marc Merbitz, Cosmin-Lorin Laurentiu (85. Jean Bachmeier), Artur Weirich, Cengiz Turan, Mario Möllendick, Dennis Bender, Okan Gözler, Marcel Wilm, Florian Ebert (89. Tobias Badura).

Sportfreunde feiern den bislang höchsten Saisonsieg

Sportfreunde Bad Ems – TuS Weinähr     9:0 (2:0).

Bei hochsommerlichen 27 Grad setzten sich die Sportfreunde deutlich gegen den bis dato Tabellendritten aus Weinähr durch.

Und die Heimelf ließ auch nie Zweifel an dem ungefährdeten Erfolg aufkommen. Gegen die defensiv eingestellten Gäste dauerte es nur bis zur 9. Spielminute, ehe der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte: Nach Vorarbeit von Marcel Wilm ließ Micha Krohmann dem Schlussmann der TuS keine Abwehrmöglichkeit. Und auch in der Folge waren es die Kurstädter, die deutlich mehr vom Spiel hatten. Eine ganze Reihe von guten Tormöglichkeiten waren die Folge. Dennis Bender setzte einen Flugkopfball knapp neben das Gehäuse (34.) und ebenfalls einen Kopfstoß von Marc Merbitz konnte der Keeper der Gäste glänzend parieren (34.). Der Mann zwischen den Pfosten der Sportfreunde, Marlon Rieck, musste im ersten Abschnitt kaum eingreifen. Als er jedoch musste, war er hellwach und blieb im 1-gegen-1 Sieger gegen einen plötzlich vor ihm auftauchenden Angreifer (36.). Kurz vor der Pause erhöhten die Sportfreunde noch einmal die Schlagzahl. Dennis Bender hätte nach Vorlage von Marcel Wilm erhöhen müssen (38.), während dieser die beste Möglichkeit durch einen Elfmeter nach Foul an Okan Gözler vergab (39.). Letzterer machte es dann besser und vollstreckte eine Vorlage von Dennis Bender zur 2:0-Halbzeitführung (44.).

Im zweiten Abschnitt nahm der deutliche Sieg der Kurstädter schon früh Formen an. Zweimal setzte sich der eingewechselte Kay Ludwig über die rechte Angriffsseite durch und fand in Okan Gözler (47.) und Marcel Wilm (49.) zwei dankbare Abnehmer – 4:0. Und die Gastgeber nahmen den Fuß nicht vom Gaspedal. Dennis Bender vergab eine gute Abschlusschance (53.) und traf zwei Minuten später nur die Latte, während Artur Weirich aus 13 Metern zu hoch zielte (56.). So dauerte es bis zur 64. Spielminute bis zum nächsten Treffer: Hier setzte Mario Möllendick seinen Kapitän Artur Weirich glänzend in Szene, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (64.). Nachdem Marlon Rieck ein weiteres Mal seine Klasse demonstrieren konnte (73.), staubte Dennis Bender nach einem Torwartfehler zum 6:0 ab (75.). Als sich schließlich Tormöglichkeiten fast im Minutentakt ergaben, schraubten Marcel Wilm nach Vorlage von Mario Möllendick (78.), Artur Weirich mit einem tollen Kopfball nach einer Flanke von Kay Ludwig (80.) und abermals Marcel Wilm (84.) das Ergebnis in die Höhe. Die letzte Chance des Spiels war aber den Gästen vorenthalten. Diese trafen zunächst die Latte, scheiterten dann an einem tollen Reflex an Marlon Rieck und trafen abermals die Latte (86.).

So war das Trainerduo Kay Ludwig und Jens Mosel nach der Partie sehr zufrieden. „Wir haben das Tempo über 90 Minuten hoch gehalten und sind dafür in der zweiten Hälfte mit vielen Toren belohnt worden“, so Jens Mosel im Anschluss an den Erfolg.

Daher bleibt es in der C-Klasse weiter spannend an der Tabellenspitze, an der es sich neben den Sportfreunden auch der weiter ungeschlagene SV Allendorf/Berghausen bequem gemacht hat. Somit bleibt keine Zeit zum ausruhen.

Am nächsten Sonntag müssen die Sportfreunde wieder auswärts ran. Am Sonntag, den 12.09.2021 gastieren die Sportfreunde beim SV Diez-Freiendiez II. Die Partie wird bereits um 12:15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen. 

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Oliver Albiez (73. Jean Bachmeier), Cosmin-Lorin Laurentiu, Marc Merbitz (46. Kay Ludwig), Dennis Bender, Mario Möllendick, Artur Weirich, Cengiz Turan, Okan Gözler (85. Tobias Badura), Micha Krohmann (70. Paul Krekel), Marcel Wilm.

 

Erneuter Auswärtssieg – aber Allendorf/Berghausen bleibt den Sportfreunden auf den Fersen

TuS Gückingen II – Sportfreunde Bad Ems 0:3 (0:2).

Auch im dritten Saisonspiel haben die Sportfreunde ihre weiße Weste gewahrt. Gegen den Tabellendritten aus Gückingen setzte man sich verdient mit 3:0 durch.

Bei tristem Wetter konnte auch die Partie den Zuschauern zunächst wenig Erwärmung verschaffen. Im ersten Abschnitt waren die Kurstädter die spielbestimmende Mannschaft, machten sich aber selbst das Leben schwer, indem sie dem Gegner zu viel Raum im Zentrum überließen. So hatten die Gäste zwar deutlich mehr vom Spiel, aber die TuS setzte über ihre flinken Außenspieler immer wieder Nadelstiche, ohne allerdings wirkliche Gefahr für das Tor der Sportfreunde zu erzeugen. Aber auch die Offensive der von Jens Mosel trainierten Elf konnte zu wenig Durchschlagskraft entwickeln. Bis zum Strafraum sah das Spiel ansehnlich aus, aber die letzten Pässe ließen die Genauigkeit missen. So dauerte es bis kurz vor den Pausenpfiff, ehe die Führung gelingen sollte: Der agile Mario Möllendick hatte sich auf der rechten Angriffsseite gekonnt durchgesetzt und ein passgenaue Flanke in den Strafraum geschlagen. Dort stand Dennis Bender parat und setzte den Kopfball unhaltbar in die Maschen (38.). Und gerade einmal zwei Minuten später konnten die Sportfreunde erneut jubeln. Dieses Mal konnte sich Marcel Wilm in die Torschützenliste eintragen, nachdem er den zu weit vor seinem Tor postierten Schlussmann der TuS überspielte. Und er hätte sogar einen weiteren Treffer erzielen können, wenn er die Hereingabe von Kay Tups nach sehenswertem Alleingang verwertet hätte (45.).

Nach dem Wiederanpfiff präsentierte sich die Mosel-Elf etwas kompakter. So ließ man dem Gegner weniger Entfaltungsmöglichkeiten und konnte sich seinerseits mehr Möglichkeiten im TuS-Strafraum erarbeiten. Zunächst galt es aber eine Schrecksekunde zu überstehen, denn nach einem Konter hatten die Gastgeber ihre beste Möglichkeit der Partie und ihnen wäre um ein Haar der Anschlusstreffer  gelungen (60.). Aber dann setzten die Sportfreunde wieder die Daumenschrauben an und erarbeiteten sich Chance um Chance. Marcel Wilm, Artur Weirich und Mario Möllendick vergaben hochkarätige Möglichkeiten. Es sollte aber bis in die Schlussminute dauern, ehe der der Treffer zum Endstand fallen sollte: Dennis Bender hatte sich über die Außenposition durchgesetzt und den Ball vor das Tor gespielt. Dort stand Florian Ebert da, wo ein Stürmer stehen muss und vollendete den Auswärtssieg (90.).

Damit verbleiben die Sportfreunde an der Tabellenspitze der C-Klasse. Aber der SV Allendorf/Berghausen  hat ebenfalls noch eine makellose Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen und liegt nur wegen der etwas schlechteren Tordifferenz auf Platz 2, dicht gefolgt vom nächsten Gegner der Kurstädter, dem TuS Weinähr.

Dieser gibt am kommenden Sonntag seine Visitenkarte im Stadion auf der Insel Silberau ab. Die Partie wird am 05.09.2021 um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel (46. Oliver Albiez), Marc Merbitz (59. Cosmin-Lorin Laurentiu), Shqipron Plakolli (90. Jean Bachmeier), Artur Weirich, Kay Tups, Dennis Bender, Mario Möllendick, Okan Gözler, Marcel Wilm, Florian Ebert (90. Paul Krekel).

Hartes Stück Arbeit – aber Tabellenführung verteidigt

Sportfreunde Bad Ems – TuS Miehlen II    3:0 (0:0).

Nach dem Kantersieg am ersten Spieltag taten sich die Sportfreunde bei der Heimpremiere schwer. Gegen die Reserve der TuS Miehlen sahen die Zuschauer lange ein ergebnismäßig ausgeglichenes Spiel. Allerdings waren die Spielanteile eindeutig verteilt. Die von Jens Mosel trainierte Heimelf bestimmte von Beginn an Ball und Gegner und so dauerte es gerade einmal 3 Minuten, ehe Mittelfeldregisseur Artur Weirich eine Hereingabe von Dennis Bender um ein Haar zur frühen Führung eingenetzt hätte. Doch nicht nur in dieser Situation scheiterten die Sportfreunde an der vielbeinig und engagiert verteidigenden TuS-Defensive. Die Hintermannschaft der Kurstädter hingegen hatte nicht viel zu tun. Schlussmann Marlon Rieck musste nicht einmal eingreifen, selbst nach einem Freistoß aus 15 Metern nach einem Rückpass nicht. Aber im Spiel nach vorne lief es bei der Mosel-Elf nicht so richtig. Marcel Wilm hatte die Führung auf dem Fuß, aber sein Abschluss wurde in letzter Sekunde geblockt (17.). Kurz vor der Pause hätte es dann im Gehäuse der Gäste klingeln müssen. Nach feinem Pass von Artur Weirich tauchte Paul Krekel alleine vor dem TuS-Keeper auf, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei (40.).

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Sportfreunde kontinuierlich den Druck auf den Gegner, der wiederum dem hohen Tempo des ersten Abschnitts langsam Tribut zollen musste. Nach schönem Spielzug war es wieder Marcel Wilm der hätte treffen können (57.), ehe der eingewechselte Micha Krohmann eine Hereingabe von Dennis Bender nicht ganz auf das Tor bringen konnte (62). Schließlich war es ein Handelfmeter, der als Türöffner dienen mußte: Nachdem einem TuS-Akteur das Spielgerät bei einem Klärungsversuch an die Hand gesprungen war, übernahm Florian Ebert die Verantwortung und erzielte den verdienten Führungstreffer (66.). Zwei Minuten später musste SF-Torhüter Marlon Rieck seinen Arbeitsnachweis erbringen: Einen strammen Distanzschuss aus 28 Metern fischte er gekonnt aus dem Torwinkel. Auf der Gegenseite setzte Florian Ebert einen Kopfball aus kurzer Distanz über das Tor (74.). Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich Dennis Bender, der eine Flanke von Mario Möllendick gekonnt annahm und unhaltbar im Tor versenkte (76.). Der letzte Treffer war dann Artur Weirich vorbehalten. Nach schöner Kombination verwertete er die Vorlage von Micha Krohmann (88.).

So bleiben die Sportfreunde an der Tabellenspitze der C-Klasse, punktgleich mit dem letztjährigen Rivalen SV Allendorf/Berghausen. 

Am kommenden Sonntag steht die nächste Aufgabe auf dem Programm der Sportfreunde. Dann muss der Spitzenreiter beim Tabellendritten aus Gückingen ran. Die Partie wird bereits um 12:15 Uhr in Gückingen angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck; Oliver Albiez, Marc Merbitz (73. Shqipron Plakolli), Jean Bachmeier (62. Cosmin-Lorin Laurentiu), Dennis Bender, Mario Möllendick, Artur Weirich, Cengiz Turan (84. Mükerrem Aritürk), Marcel Wilm, Paul Krekel (54. Micha Krohman), Florian Ebert.

Fabian Nickel ergänzt bestehenden Vorstand

Am Donnerstag den 12.08.2021 war es endlich soweit, die Sportfreunde Bad Ems e.V. kamen an diesem Abend im Gasthaus Alt Ems zu Ihrer Jahreshauptversammlung zusammen. Aufgrund des Lockdowns im vergangenen Jahr wurde eine Versammlung für 2020 und 2021 inkl. Neuwahlen durchgeführt.

Unser 1. Vorsitzender Achim Wunsch informierte die Teilnehmer:innen über die aktuelle Situation und Aktivitäten des Vereins. Erfreulich ist die steigende Zahl der Mitglieder:innen unseres noch jungen Vereins, welche nicht zuletzt auch durch die Beteiligung an der Jugendspielgemeinschaft Arzbach, Bad Ems, Dausenau, Fachbach und Nievern stetig wächst. Dank bemerkenswerter Eigenleistung von T. Hermani, E. Kecskemeti, M. Secker sowie zahlreichen (Sach-)Spenden ist der Verein stolz auf seinen rollenden Imbisswagen. Dieser sorgt bei den Heimspielen für Speis & Trank und ist schon jetzt ein echtes Markenzeichen. Trotz des coronabedingten Abbruchs der vergangenen Saison 2020/21, ist der Verein finanziell gut aufgestellt, so Schatzmeister Manuel Secker, und blickt euphorisch auf die kommende Saison 2021/22 mit dem Ziel erneut das Double zu gewinnen.

Nach der Entlastung des amtierenden Vorstands wurde dieser für die kommenden zwei Jahre im Amt bestätigt.  1. & 2. Vorsitzender des Vereins bleiben Achim Wunsch und Torsten Hermani. Auch Geschäftsführerin: Annette Wunsch, Schatzmeister: Manuel Secker, Sportlicher Leiter Senioren: Kay Ludwig, Beisitzer mit besonderen Aufgaben: Ernö Kecskemeti (Vergnügungsausschuss), Julian Bär (Öffentlichkeitsarbeit), Frank Piroth und Etienne Kecskemeti (Sponsorenbeauftragte) wurden im Amt wiedergewählt. Als neues Vorstandsmitglied freuen wir uns über Fabian Nickel, welcher das Amt des sportlichen Leiters Jugend übernommen hat.

Achim Wunsch bedankte sich im Namen des Vorstands bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen sowie bei unseren Unterstützern, Sponsoren und aktiven Helfern ohne die ein solches Ehrenamt in der heutigen Zeit kaum noch zu stemmen wäre.

Alle Tagespunkte konnten planmäßig und zügig besprochen, die Wahl reibungslos durchgeführt und somit die Sitzung pünktlich geschlossen werden. 

Bleiben Sie sportlich und gesund,
der Vorstand der Sportfreunde Bad Ems e.V.

Klarer Erfolg zum Saisonauftakt

SG Rheinhöhen Dahlheim III – Sportfreunde Bad Ems    0:8 (0:4). Videozusammenfassung auf Facebook

Die Sportfreunde sind mit einem Ausrufezeichen in die neue Spielzeit gestartet. Bei der Drittvertretung der SG Rheinhöhen Dahlheim setzte man sich deutlich mit 8:0 durch.

Und die Kurstädter machten hierbei von Anfang an ernst. Die Heimelf hatte in der Anfangsphase der fairen Partie kaum die Möglichkeit in die gegnerische Hälfte vorzudringen. Zu forsch agierte die von Jens Mosel und Kay Ludwig trainierte Elf, und ließ so dem Gegner kaum Platz zur Entfaltung. So waren Torchancen die logische Folge. Nach gerade einmal 2 Minuten vergaben Artur Weirich und Marcel Wilm die ersten Einschussmöglichkeiten. Kurz darauf klappte es aber mit dem Führungstreffer. Dennis Bender war im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden und Marcel Wilm verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (5.). Gerade einmal 4 Minuten später machte er dann den Doppelpack perfekt: Der Heimelf gelang es nicht, den Ball nach einem Eckstoß entscheidend zu klären und so kam Marcel Wilm aus 17 Metern zum Abschluss und versenkte das Spielgerät im Gehäuse (9.). SF-Keeper Marlon Rieck verlebte hingegen einen ruhigen Abend. Nur einmal musste er im ersten Abschnitt eingreifen, als er eine gute Hereingabe der SG entschärfen konnte (26.). Dafür klingelte es auf der Gegenseite wieder: Nach einem wegen Abseits nicht anerkannten Tor von Dennis Bender, verwertete Marc Merbitz eine Ecke von Mario Möllendick per Kopf (29.). Und kurz vor dem Halbzeitpfiff  trug sich auch Trainer Kay Ludwig in die Torschützenliste ein. Nach feinem Spielzug hatte ihn Artur Weirich auf die Reise geschickt und der Coach ließ dem Heim-Keeper keine Abwehrmöglichkeit (42.).

Die Sportfreunde ließen auch in der zweiten Hälfte nicht locker. Nach einer nicht genutzten Torchance durch Mario Möllendick (50.), erzwang dieser nur eine Minute später einen Handelfmeter. Diese Chance ließ sich Florian Ebert nicht entgehen und erzielte sicher das 0:5 (51.). Und der Wiederanpfiff war kaum verklungen, da markierte Marcel Wilm nach feiner Vorarbeit von Mario Möllendick seinen dritten Treffer der Partie (52.). Nach einem weiten Einwurf von Kay Ludwig erhöhte Florian Ebert danach gekonnt auf 7:0 (56.). Den Schlusspunkt setzte schließlich der kurz zuvor eingewechselte Paul Krekel, der eine erneute Vorlage Mario Möllendicks zum Endstand verwerten konnte (82.). 

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Jens Mosel nach dem Spiel: „Wir konnten heute auf ganzer Linie überzeugen! Alle eingesetzten Spieler haben ihre Erwartungen erfüllen können. Ich bin hochzufrieden mit diesem Saisonauftakt.“

Und so waren auch die vielen mitgereisten Zuschauer begeistert und freuten sich schon auf die nächste Partie. Diese findet dann vor heimischer Kulisse statt. Am Sonntag, den 22.08.2021 empfangen die Sportfreunde den TuS Miehlen II. Die Begegnung wird um 14:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Oliver Albiez (59. Jean Bachmeier), Marc Merbitz, Mario Möllendick, Kay Ludwig (76. Cosmin-Lorin Laurentiu), Artur Weirich, Cengiz Turan (69. Mükerrem Aritürk), Marcel Wilm (76. Paul Krekel), Dennis Bender, Florian Ebert.

Mission Titelverteidigung gescheitert

TuS Niederneisen II – Sportfreunde Bad Ems     4:3 (2:2).

Die Sportfreunde sind im Kreispokalhalbfinale knapp und unglücklich ausgeschieden. Bis kurz vor Schluss führten die Kurstädter bei der Zweitvertretung der TuS Niederneisen, mussten dann aber nach einem Traumtor und einer unglücklichen Torwartsituation doch die Segel streichen.

Und das Unheil bahnte sich früh an, den die Heimelf legte los wie die Feuerwehr. Während die Gäste noch unsortiert waren, bestraften die Niederneisener Kicker die Fehler in der SF-Defensive gnadenlos. Mit dem Führungstreffer (3.), einem Pfostentreffer (4.) und dem zweiten Torerfolg (6.) schockten sie die Kurstädter früh mit dem doppelten Rückstand. Erst nach einigen Minuten fanden die Sportfreunde zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel zurück. Die Folge waren dann auch Tormöglichkeiten für Marcel Wilm und Dennis Bender (9.) sowie Florian Ebert und Julian Bär (14.), der per Freistoß auch noch die Latte traf (17.). So deutete sich der Anschlusstreffer an, der Julian Bär schließlich auch nach Vorlage von Marcel Wilm gelang (18.). Nur drei Minuten später hatten die von Jens Mosel und Kay Ludwig betreute Elf das Ergebnis wieder egalisiert. Diesmal vollstreckte Marcel Wilm eine Vorlage von Julian Bär. Doch aus unerfindlichen Gründen schalteten die Sportfreunde nun zwei Gänge zurück und verpassten es, den Schwung in Tore umzumünzen. So sahen die Zuschauer bis zum Halbzeitpfiff kaum noch Torraumszenen auf beiden Seiten. Nur einmal musste SF-Schlussmann Marlon Rieck eingreifen, der mit einer tollen Parade den erneuten Rückstand verhinderte (23.).

Auch nach der Halbzeitpause zeigten sich die Sportfreunde zwar spielbestimmend, aber wirklich zwingende Tormöglichkeiten blieben dennoch Mangelware. Dennoch gelang es den Sportfreunden das Ergebnis zu drehen. Nach schöner Vorarbeit von Mario Möllendick und Julian Bär war es erneut Marcel Wilm, dem ein Treffer glückte (52.)  Ansonsten wollte es mit dem Torabschluss nicht wirklich gelingen. Die beste Möglichkeit vergab Micha Krohmann in der Mitte der zweiten Spielhälfte (77.). So schien es, als würde es den Sportfreunden gelingen, den knappen Erfolg über die Zeit zu retten. Doch die zu fahrige Spielweise über die gesamte Spielzeit sollte sich rächen. Mit einem tollen, direkt verwandelten Freistoß gelang der Heimelf der durchaus zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleich (85.). Und es sollte noch schlimmer kommen. Nicht nur das Julian Bär die Chance zum erneuten Führungstreffer liegen ließ (90.), der TuS gelang sogar noch der Siegtreffer. Als sich alle schon mit einer Verlängerung abgefunden hatten, ließ der Sportfreunde-Keeper Marlon Rieck einen Distanzschuss durchrutschen und die Gastgeber konnten den Einzug in das Pokalfinale feiern (90.+2).

So wird es in diesem Jahr nichts mit dem Pokalsieg. Doch das verjüngte Team der Sportfreunde wird aus den Fehlern lernen und die neuen Aufgaben gestärkt angehen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Oliver Albiez, Cengiz Turan, Dennis Bender (46. Micha Krohman), Mario Möllendick, Artur Weirich, Okan Gözler (78. Marian Bratie), Julian Bär, Florian Ebert, Marcel Wilm.

Sieg im ersten Pflichtspiel seit fast 8 Monaten

SF Bad Ems – SV Allendorf/Berghausen     6:0 (2:0). Videozusammenfassung auf Facebook

Losglück hatten die Sportfreunde im Kreispokal der vergangenen Saison sicher nicht. Im Viertelfinale musste man sich ausgerechnet mit dem einzigen Gegner messen, dem es bisher gelungen war, den Sportfreunden Punkte in einem Ligaspiel abzunehmen. Im letzten Spiel vor dem Lockdown trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden. So war das Team der Trainer Kay Ludwig und Jens Mosel gewarnt. Dass das Ergebnis am Ende des Tages aber so deutlich ausfiel, hatte mehrere Gründe.

Die Heimelf musste dabei aber zunächst eine Schrecksekunde überstehen. Nach gerade einmal drei Minuten tauchte ein Angreifer der Gäste nach feiner Kombination vor SF-Keeper Marlon Rieck auf, der sein ganzes Können zeigen musste, um den frühen Rückstand zu verhindern. Dass das für lange Zeit die einzige Torchance der Kombinierten bleiben sollte, konnte da noch keiner ahnen. Aber der SV, der im Gegensatz zu den Gastgebern einige Ausfälle zu verkraften hatte, biss sich in der Folge die Zähne an der guten Defensive der Kurstädter aus. Auf der Gegenseite eröffnete SF-Spielmacher Artur Weirich mit einem Distanzschuss an den Pfosten den Offensivreigen (12.). Nach weiteren guten Einschussmöglichkeiten durch Florian Ebert und Julian Bär (20.), war es schließlich Neuzugang Marcel Wilm, der eine tolle Hereingaben vom ebenfalls neuen Mario Möllendick zur Führung im Gehäuse versenkte (25.).Der Vorlagengeber war es auch, der selbst hätte treffen können, aber sein Abschluss verfehlte das Ziel knapp (33.). Etwas besser machte es dann der Kapitän der Gastgeber Julian Bär. Nach einem Eckball von Dennis Bender stieg er am höchsten und traf per Kopf zur Pausenführung (34.).

Nach der Pause machten die Sportfreunde dann schnell den Sack zu. Während Schlussmann Marlon Rieck einen verhältnismäßig ruhigen Nachmittag verlebte, schraubte Julian Bär mit einem sehenswerten Linksschuss in den Winkel das Ergebnis in die Höhe (58.). Nach weiteren Chancen von Florian Ebert (55.) und Julian Bär (58.), war es erneut Marcel Wilm, dem ein weiterer Treffer nach langer Vorlage von Marlon Rieck gelang (59.) – 4:0. Schließlich trug sich auch noch der dritte Offensivspieler der Hausherren in die Torschützenliste ein: Nach geblocktem Schuss von Artur Weirich, ließ Florian Ebert dem Torhüter der Gäste keine Abwehrmöglichkeit (66.). Nun sparten die Bad Emser etwas Kräfte und ließen Ball und Gegner geschickt laufen. Den Schlusspunkt setzte schließlich Marcel Wilm mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats“ und seinem dritten Torerfolg am heutigen Tag: Mit dem direkt verwandelten Freistoß aus 28 Metern stellte er den Endstand her (90.).

Dementsprechend zufrieden zeigt sich das SF-Trainerduo nach dem Abpfiff. „Wir waren heute von Anfang an diszipliniert und konzentriert und haben unseren Gegner so nicht zur Entfaltung kommen lassen“, so Jens Mosel nach der Partie. „Das ist aber vor allen Dingen ein Ergebnis der tollen Trainingsarbeit der vergangenen Wochen.“

Im Pokalhalbfinale müssen die Sportfreunde nun auswärts ran. Am Sonntag, den 01.08. trifft das Team um 14:30 Uhr auf den Gewinner der Partie SV Diez-Freiendiez II gegen TuS Niederneisen II. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel (25. Kay Tups), Shqipron Plakolli, Marc Merbitz (70. Ahmed Faissal), Mario Möllendick, Dennis Bender, Artur Weirich, Okan Gözler (75. Cengiz Turan), Julian Bär, Florian Ebert, Marcel Wilm.

Die Sportfreunde Bad Ems präsentieren ihre Neuzugänge!

Unmittelbar vor dem ersten Pflichtspiel im Kreispokal konnte das SF-Trainergespann Kay Ludwig und Jens Mosel die Neuverpflichtungen für die Spielzeit 2021/2022 vorstellen.

Vom VfL Bad Ems wechselten Shqipron Plakolli und Marcel Wilm vom Stadtrivalen zu den Sportfreunden. Und mit Marlon Rieck und Mario Möllendick angelten sich die Trainer zwei ganz junge Talente aus der eigenen JSG. Dass alle vier Spieler echte Verstärkungen für das Team aus der Kurstadt sein können, zeigten die Kicker dann gleich im ersten Spiel, in dem alle über 90 Minuten auf dem Feld standen.

Die Sportfreunde heißen euch herzlich willkommen. Wir freuen uns, dass ihr die Familie vergrößert! 

Generalprobe geglückt!

TuS Miehlen II – Sportfreunde Bad Ems    1:4 (0:3).

Im letzten Test vor dem ersten Pflichtspiel im Kreispokal gingen die Sportfreunde als Sieger vom Platz. Trotz langer Unterzahl konnte man die Partie bei der Reserve des TuS Miehlen mit 4:1 gewinnen.

Die Elf der Trainer Kay Ludwig und Jens Mosel war dabei über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelschlag von Marcel Wilm (16.) und Julian Bär (18.) stellten die Kurstädter früh die Weichen auf Sieg. Der Motor kam allerdings etwas ins stottern, nachdem SF-Verteidiger Fabian Nickel mit einer Ampelkarte vorzeitig zum duschen geschickt wurde (36.). Dennoch ließ die Defensive der Emser wenig zu und Schlussmann Marlon Rieck musste nur einmal nach einem Distanzschuss sein Können unter Beweis stellen (39.). Noch vor der Pause war es erneut Marcel Wilm, der den Spielstand auf 3:0 erhöhen konnte (45.+2).

Auch in der zweiten Halbzeit gaben die Sportfreunde den Takt vor. So dauerte es nur 8 Minuten, ehe Julian Bär nach einer Unsicherheit des TuS-Keepers seinen Doppelpack perfekt machen konnte. Danach verflachte die Partie etwas. Durch einige Wechsel gingen Spielfluss und Ordnung etwas verloren und die Gastgeber kamen etwas stärker auf. In Summe stand die Defensive der Kurstädter aber sicher und man hatte durchaus gute Einschussmöglichkeiten, um die Führung weiter auszubauen. Schließlich waren es aber die Hausherren, denen ein Treffer gelang: Durch einen verwandelten Foulelfmeter stellte die Miehlener Elf den Endstand her (80.).

Am kommenden Sonntag, den 25.07.2021 steht das erste Highlight der noch jungen Saison auf dem Programm. Im Viertelfinale des letztjährigen Kreispokal-Wettbewerbs treffen die Sportfreunde auf niemand Geringeren, als den mit den Kurstädtern punktgleichen Tabellenführer der abgebrochenen letzten Saison – den SV Allendorf/Berghausen. Im letzten Spiel vor dem Lockdown trennten sich die Teams mit einem 2:2. Die junge und ambitionierte Elf des SV wird wieder für ein spannendes Spiel sorgen. Und dieses Mal wird es auch sicher einen Sieger geben. Die Partie wird um 14:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung würde sich das Team sehr freuen!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Fabian Nickel, Marc Merbitz (82. Marcel Wilm), Ahmed Faissal, Mario Möllendick (57. Kay Ludwig), Dennis Bender, Shqipron Plakolli (72. Mükerrem Aritürk), Okan Gözler (46. Cengiz Turan), Julian Bär, Florian Ebert, Marcel Wilm (67. Jean Bachmeier).

Endlich wieder Fußball!

SG Bornich II – Sportfreunde Bad Ems    6:6 (2:3).

Nach fast achteinhalb Monaten fand das erste Vorbereitungsspiel der Sportfreunde statt. In einer sehenswerten Partie trennte sich das von Jens Mosel trainierte Team mit einem Unentschieden von der in der B-Klasse beheimateten SG Bornich II.

Auf Grund der Urlaubszeit musste die Elf von der Lahn mit gerade einmal 12 Spielern die Auswärtsreise antreten. In dem überwiegend gutklassigen Spiel merkte man aber erst in der Schlussviertelstunde den Kräfteverschleiß nach der langen Fußballpause.

Vorher präsentierten sich die Sportfreunde spielfreudig und die Neuzugänge konnten einen starken Eindruck hinterlassen.

Zwar geriet man durch einen Stellungsfehler in Rückstand (12.), aber die Mosel-Elf ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen. Dennis Bender sorgte mit einem Flugkopfball für den verdienten Ausgleich (22.), ehe Neuzugang Marcel Wilm eine Unsicherheit des Heim-Keepers nutzte, um das Ergebnis zu drehen. Danach rückte der neue SF-Schlussmann Marlon Rieck in den Mittelpunkt des Geschehens. Der Keeper, der einen starken Eindruck hinterließ, parierte zwei Elfmeter (27., 31.), wobei der zweite wiederholt wurde und zum Torerfolg führte. In der Zwischenzeit hatte Paul Krekel die Führung der Gäste ausgebaut. So ging es mit einem 3:2 aus Bad Emser Sicht in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff konnten die Zuschauer einige Treffer bestaunen. Nach dem 4:2 durch Dennis Bender (53.) verkürzten die Gastgeber durch einen weiteren Kopfballtreffer (65.). Nach einem direkt verwandelten Freistoß von Julian Bär (74.) und dem dritten Treffer von Dennis Bender (77.), schien die Partie entschieden. Aber die SG nutzte in den letzten 10 Minuten konsequent die durch die fehlenden Kräfte entstehenden Fehler in der SF-Defensive, um durch drei Treffer (81., 83., 87.) noch ein Unentschieden zu erreichen.

 

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Shqipron Plakolli (82. Jean Bachmeier), Mükerrem Aritürk (46. Julian Bär), Jean Bachmeier (75. Mükerrem Aritürk), Artur Weirich, Cengiz Turan, Ahmed Faissal, Dennis Bender, Okan Gözler, Paul Krekel, Marcel Wilm.

Leistungsgerechtes Remis im hochspannenden Spiel
 
Sportfreunde Bad Ems – SV Allendorf/Berghausen 2:2 (0:1).
 
Im Spitzenspiel der Kreisliga C gab es keinen Gewinner. Beide Teams konnten ihren Nimbus der Ungeschlagenheit bewahren.
Dabei sahen die trotz des mäßigen Wetters zahlreich gekommenen Zuschauer ein tolles Spiel, bei dem alle auf Ihre Kosten kamen.
Die Gäste aus Allendorf und Berghausen, die auf Grund der besseren Tordifferenz an der Tabellenspitze liegen, legten los wie die Feuerwehr. Lauffreudig und bissig ließen sie der Heimelf kaum Entfaltungsmöglichkeiten. So hätte der SV nach Fehlern in der SF-Defensive bereits früh treffen können, aber die Abschlüsse ließen die Präzision missen (2., 5.) Nach 12 Minuten war es dann aber soweit: Nach einem Einwurf war der Goalgetter der Kombinierten per Kopf zu Stelle und sorgte für die Führung. Auch der Rest der ersten Hälfte gehörte klar den Gästen. Die Sportfreunde zeigten sich ungewohnt fahrig und leisteten sich zu viele leichte Ballverluste. Auch ließ die Heimelf die nötige Zweikampfstärke fehlen. Die beste Torchance hatte Marian Bratie in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts. Somit ging es mit der verdienten Gäste-Führung in die Pause.
Dies sollte sich dann deutlich ändern: In der sportlich harten aber fairen Partie, die dem souverän leitenden Unparteiischen keine Probleme machte, übernahmen die Sportfreunde fortan das Kommando über die Partie. Die Elf aus dem Einrich schien phasenweise überrascht, welche Power die Gastgeber ihnen nun entgegen warfen. Nach einer taktischen Umstellung wirbelte die Angriffsreihe der Kurstädter die Defensive des SV gehörig durcheinander. Von daher war auch der Ausgleich die logische Folge. Nach schöner Kombination konnte Micha Krohmann im Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß versenkte SF-Torschützenkönig Julian Bär sicher (55.).
Nur drei Minuten später hätte er die Partie drehen können, aber nach feinem Doppelpass mit Krohmann scheiterte er aus spitzem Winkel. Nun rückte der Vorlagengeber selbst in den Mittelpunkt. Nach sehenswertem Alleingang hätte er treffen müssen, aber der SV-Schlussmann parierte glänzend (60.). Nach einer guten Abschlusschance von Okan Gözler (68.) war es dann aber soweit. Nach Vorlage des aufgerückten Verteidigers Fabian Nickel traf Micha Krohmann zum 2:1 (70.). Doch nun verpassten es die Sportfreunde den Sack zu zu machen: Nach einem Foul an der Strafraumgrenze musste ein Akteur der Gäste mit der Ampelkarte das Feld verlassen (81.). Marian Bratie´s Nachschuss nach dem fälligen Freistoß strich nur hauchdünn am Gehäuse vorbei (82.). Da der SV immer wieder durch Konter Nadelstiche setzte, entwickelte sich eine dramatische Schlussphase mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Schlussendlich war es ein weiterer verwandelter Foulelfmeter, der für den Endstand sorgte: Nach einem Foul von Jan Becker ließen sich die Gäste die Möglichkeit nicht nehmen (84.).
Auf Grund des Spielverlaufes war die Punkteteilung sicherlich das gerechte Ergebnis. So bleibt es auch in der Tabelle weiter spannend und wir dürfen gespannt sein, wie sich beide Teams im weiteren Saisonverlauf schlagen.
Am kommenden Sonntag steht ein weiteres Heimspiel auf dem Programm der Sportfreunde. Um 15 Uhr empfängt das Team die Gäste des SV Diez-Freiendiez II. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Paul Krekel (77. Cengiz Turan), Fabian Nickel, Jan Becker, Micha Krohmann, Artur Weirich, Okan Gözler, Ahmet Faissal, Marian Bratie, Julian Bär, Tobias Menrath (87. Mükerrem Aritürk).

Sportfreunde stellen Zuschauer auf eine harte Probe

Sportfreunde Bad Ems – TuS Weinähr  3:0 (0:0).
 
Die Kurstädter haben die Tabellenführung der Kreisliga C zurückerobert. Dafür reichte ein 3:0-Erfolg gegen den TuS Weinähr, da der SV Allendorf/Berghausen sein spielfreies Wochenende hatte.
Doch das Team von Trainerduo Kay Ludwig und Jens Mosel tat sich insbesondere in der ersten Hälfte schwer. Der Gegner verteidigte mit allen Kickern in der eigenen Hälfte und traute sich kaum über die Mittellinie. Doch die Sportfreunde fanden kein Mittel, um die massierte Abwehr vor Probleme zu stellen. So dauerte es bis zur 38. Minute, bis die Zuschauer bei sonnigem Wetter den ersten Torschuss der Partie erleben konnten. Doch der Distanzschuss von Marian Bratie verfehlte sein Ziel knapp. So erlebten die Schaulustigen eine zähe Halbzeit ohne Höhepunkte.
Dies sollte sich allerdings schlagartig ändern. Nach der Halbzeit änderte die Heimelf die taktische Formation und brachte mit Julian Bär den Torschützenkönig der vergangenen Saison auf das Feld. Und dieser sorgte gleich für Belebung und Bewegung. In der 48 Minute schlug sein Distanzschuss über dem Keeper der Gäste ein und sorgte fortan für mehr Sicherheit im Kombinationsspiel der Gastgeber. Mit einem weiteren sehenswerten Schuss traf Julian Bär nur zwei Minuten später die Latte, dem noch weitere Aluminiumtreffer folgen sollten. In der 53. Minute erhöhte dann Goalgetter Florian Ebert per Kopf nach feiner Flanke von Ahmet Faissal auf 2:0. Nach einem weiteren Lattentreffer von Marian Bratie (72.) gab die Elf aus Weinähr ihre destruktive Spielweise etwas auf und versuchte nun auch ab und an Angriffe in die gegnerische Hälfte zu starten. Und prompt ergaben sich auch Tormöglichkeiten für die Gäste. Zunächst trafen sie etwa glücklich den Pfosten (75.) und hätten nach einem Missverständnis zwischen Torhüter und Innenverteidiger per Lupfer treffen können. Aber der Ball sprang vor dem Tor auf und dann darüber (76.). Nach diesen beiden guten, aber einzigen Chancen der TuS, gehörte der Rest des Spiels wieder der Heimelf. Julian Bär erhöhte sein Torkonto mit einem tollen Schuss in den Winkel (79.) und hätte kurz vor dem Abpfiff einen weiteren Treffer erzielen können. Aber hier reagierte der Keeper der Gäste sensationell und hatte auch Glück, dass der nachfolgende Kopfball von Dennis Bender mal wieder nur die Latte traf (89.).
 
Nun gilt es, den Fokus auf das kommende Spitzenspiel zu richten. Denn wenn in der nächsten Partie der ebenfalls noch ungeschlagene SV Allendorf/Berghausen anreist, wird eine agilere Leistung vonnöten sein. Die Partie wird am 25.10. um 15 Uhr auf dem Kunstrasen der Insel Silberau angepfiffen. Wer dann als Tabellenführer auflaufen wird, entscheidet sich erst in der kommenden Woche. Denn während die Sportfreunde ein spielfreies Wochenende genießen, kann der SV im Spiel gegen den SV Diez-Freiendiez II den Platz an der Sonne zurückerobern. Hierzu wäre ein Sieg mit drei Toren Unterschied erforderlich.
 
Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Paul Krekel, Fabian Nickel, Nabil Faddoul (46. Julian Bär), Mükerrem Aritürk, Okan Gözler, Marian Bratie, Ahmet Faissal, Dennis Bender, Micha Krohmann, Florian Ebert.
 

Sieg auf ungeliebter Asche

VfR Winden – Sportfreunde Bad Ems 2:3 (0:2)

Im Auswärtsspiel auf dem Hartplatz beim VfR Winden konnte man sich einen umkämpften Sieg erspielen.
Der zwischenzeitlich klare Vorsprung von 3:0 wurde am Ende dann doch noch knapp aber konnte letztendlich über die Zeit gebracht werden.Zwar verlor man durch den klaren Sieg der SG Allendorf-Berghausen und die dadurch weniger erzielten Tore die Tabellenführung doch steht man nach wie vor ohne Punktverlust im Ligabetrieb da.

Mit dem Social Media Team teils im Urlaub und teils frisch operiert auskurierend Zuhause müsst Ihr euch diese Woche mit stark limitierter Berichterstattung zufrieden geben.

Nach einigen ungenutzten Chancen in der Anfangsphase, die der Gästekeeper teils stark parierte war es mal wieder unser Flügelflitzer Micha Krohmann, der mit einem Fernschuss, dieses Mal unter Mithilfe des Torwarts, den ersehnten Führungstreffer erzielen konnte. (35min)
Kurze Zeit später ist es unser endlich mal wieder auf dem Feld stehender Stürmer-Torwart Dennis Bender der nach Vorarbeit von Florian Ebert das 2:0 kurz vor der Pause erzielt. Dennis Bender ist es dann erneut, der in der 64min nach guter Einzelaktion für den zwischenzeitlich klaren und sicherer 3:0 Treffer sorgte. In der Sicherheit des ungefährdeten Sieges und der nachlassender Kräfte beim stark ersatzgeschwächten Team kamen die Gäste in Spielminute 79 und 89 sogar nochmal richtig ran. Letztendlich blieb es aber bei den 3 Punkten und dem 4. Sieg im 4. Spiel dieser Kreisliga C Saison.

Nach einer Pause am kommenden Wochenende geht es erst am 11.10.2020 um 15:00 Uhr auf heimischem Kunstrasen wieder zur Sache, wenn zum nächsten Saisonspiel die Freunde der TuS Weinähr zu Gast auf der Silberau sind. Die Mannschaft kann die Pause gut gebrauchen und hofft danach wieder mit allen Mann an Board in die weiteren Spiele zu starten. Über Unterstützung beim nächsten Heimspiel würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Es spielten:
Jean Bachmeier, Oliver Albiez ( 87Volka Yildirim), Jan Becker, Paul Krekel, Florian Ebert, Micha Krohmann, Dennis Bender, Ahmet Faissal, Okan Gözler, Fabian Nickel (6´Marian-Costinel Bratie), Nabil Faddoul

Vielen Dank für die Aufnahmen vom Spiel an die Gastgeber vom VfR Winden!

Jede Serie hat ein Ende

 
Sportfreunde Bad Ems – SG Nievern/Arzbach II   0:2 (0:2)
 
Videozusammenfassung auf Facebook!
 
In der zweiten Runde des A/B-Pokals hat es die Sportfreunde erwischt. Mit der Niederlage im Lokalderby schied man nicht nur aus dem Pokal aus, sondern handelte sich auch die erste Pflichtspielniederlage der Vereinsgeschichte ein.
Aber das Team aus der Kurstadt hat sich sicherlich nichts vorzuwerfen. Gegen den Spitzenreiter der B-Klasse sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem beide Teams bessere und schlechtere Phasen hatten.
Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der 2. Spielminute hämmerte der Stürmer der SG, Max Ortseifen, den Ball gegen die Latte. Doch auch die Heimelf ließ sich nicht lange bitten: Ein Freistoß aus zentraler Position von Tobias Menrath traf ebenfalls die Latte (7.). Nach einer weiteren guten Chance von Ortseifen (11.), bestrafte er schließlich die Sportfreunde nach einem Fehler im Aufbauspiel und erzielte das 0:1 (20.). Keine Frage, die erste Halbzeit gehörte klar den Gästen. Ein weiterer Lattenschuss von Maximilian Schupp (21.), der Treffer zum 0:2 erneut von Ortseifen (26.) sowie eine weitere gute Möglichkeit des Angreifers (31.) zeigten da in eine eindeutige Richtung. Dies sollte sich erst im zweiten Abschnitt ändern.
Nach dem Wiederanpfiff war das Team des Trainergespanns Jens Mosel und Kay Ludwig deutlich aktiver. So schienen die Coaches die richtigen Worte in der Halbzeitansprache gefunden zu haben, denn die Heimelf drückte fortan mächtig auf Tempo und erarbeitete sich eine Fülle von guten Einschussmöglichkeiten. Nachdem Florian Ebert eine Hereingabe von Micha Krohmann über das Tor schoss (49.), hätte der Flankengeber das Spiel im Alleingang drehen können. Aber der quirlige Angreifer ließ zum Teil beste Chancen ungenutzt (50., 51., 60.). Wer weiß, wer den Platz als Sieger verlassen hätte, wenn den Sportfreunden hier Tore gelungen wären, denn die Gastgeber machten den frischeren Eindruck. Aber der auftriebgebende Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. So war die Partie schon fast beendet, als sich schließlich die beste Möglichkeit ergab. Aber selbst ein fälliger Strafstoß fand nicht den Weg in die Maschen: Florian Ebert scheiterte in der Nachspielzeit am gut aufgelegten Keeper der SG.
So blieb es beim knappen Sieg der Gäste, die sich den Erfolg auf Grund einer starken ersten Hälfte verdient hatten.
Für die Sportfreunde gibt es aber keinen Grund sich zu grämen. Man zeigte eine konzentrierte und engagierte Leistung und ließ die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel gegen einen ambitionierten Gegner bestaunen.
 
Schon am Sonntag, den 27.09.2020 bietet sich dem Team die Möglichkeit, wieder ein Erfolgserlebnis einzuheimsen. Auf dem Programm steht das Auswärtsspiel beim VfR Winden. Die Partie wird um 15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich  die Mannschaft sehr freuen.
 
Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Cengiz Turan (28. Kay Ludwig), Fabian Nickel (70. Oliver Albiez), Jean Bachmeier, Jan Becker, Artur Weirich, Kay Tups, Ahmet Faissal (60. Okan Gözler), Micha Krohmann, Tobias Menrath (75. Manuel Secker), Florian Ebert.
Tabellenführung verteidigt!
 
Sportfreunde Bad Ems – SG Miehlen/Nastäten II 4:1 (1:0)
 
Ein glanzloser Sieg reichte den Sportfreunden aus, um am Platz an der Sonne zu verweilen. Bei bestem Fußballwetter sahen die wieder zahlreíchen Zuschauer eine eher uninspirierte Leistung der Heimelf.
Dabei ging die Partie gut los. Die Sportfreunde übernahmen von Beginn an das Kommando und erarbeiteten sich insbesondere über Ahmet Faissal immer wieder gute Situationen vor dem gegnerischen Strafraum. So war auch die frühe Führung mehr als verdient: Einen feinen Pass von Routinier Oliver Albiez verarbeitete Micha Krohmann sensationell per Seitfallzieher (11.). Doch dann verlor das Team der Trainer Kay Ludwig und Jens Mosel den Faden. Während sich die Gäste mit einer disziplinierten Verteidigung einigelten, fanden die Sportfreunde kaum mehr ein Mittel, um die vielbeinige Abwehr des Gegners zu überwinden. So blieben auch Torchancen Mangelware. Nach einem sehenswerten Alleingang von Ahmet Faissal hatte Florian Ebert das 2:0 auf dem Fuß, traf den Ball aber nicht richtig (25.). Und das war es auch schon an Torszenen im ersten Abschnitt. Die SG kam kaum über die Mittellinie und die Sportfreunde suchten einfallslos nach Wegen in den Strafraum.
Nach der Pause agierten die Kurstädter fortan etwas zielstrebiger, brauchten für den nächsten Treffer aber die Mithilfe der Kombinierten: Ein Schuss von Fabian Nickel wurde von einem Verteidiger unhaltbar abgefälscht und trudelte ins Tor (65.). In der Folge boten sich nun etwas mehr Räume, da die SG fortan etwas offensiver agierte. Okan Gözler hätte nach Pass von Florian Ebert alles klar machen müssen (72.) und nur eine Minute später hatte Micha Krohmann den nächsten Treffer auf dem Fuß. Wieder war Florian Ebert der Vorbereiter. Da es aber aus dem Spiel heraus nicht so wirklich mit der Chancenverwertung klappen wollte, musste eine Standardsituation her. Der zur Halbzeit eingewechselte Kay Ludwig setzte sich über die rechte Angriffsseite durch und seine Hereingabe sprang an die Hand eines Kickers aus dem Ehrlich. Den fälligen Elfmeter verwandelte Florian Ebert gewohnt sicher (74.). Nun wurde den Zuschauern auch endlich mehr geboten. So konnten sie eine Dreifachchance bestaunen, bei der nacheinander Micha Krohmann, Manuel Secker und Florian Ebert an den Verteidigern und dem Schlussmann der Gäste scheiterten (76.). Besser machten es da die Zweitvertretung der Kombinierten: Mit ihrer einzigen Torchance gelang ihnen nach einem schnell vorgetragenen Konter der Treffer zum 3:1 (81.). Doch der Sieg geriet nicht in Gefahr. Mit einem schönen Schlenzer erzielte Mittelfeldmotor Artur Weirich den Endstand (84.). 
Am Ende konnte die Heimelf einen auf Grund der fehlenden Offensivmittel der SG ungefährdeten und verdienten Sieg einfahren. Spielerisch ist aber sicher noch Luft nach oben.
 
Bereits am Dienstag, den 22.09.2020 müssen die Sportfreunde wieder ran. Im A/B-Pokal erwarten die Kurstädter niemand geringeren, als die Reserve der Nachbarn Nievern und Arzbach. Im Lokalderby wird sicher für ordentlich Spannung gesorgt sein. Die Partie wird um 19:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.
 
Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Paul Krekel (69. Manuel Secker), Oliver Albiez (46. Kay Ludwig), Jean Bachmeier, Jan Becker (46. Cengiz Turan), Artur Weirich, Fabian Nickel (86. Ali Kanara), Ahmet Faissal, Micha Krohmann, Okan Gözler, Florian Ebert.
Bambini starten in den Trainingsbetrieb – immer Freitags 16-17Uhr 
 
Am vergangenen Freitag startete unsere neue Bambini unter Trainer Peter Göth in den Trainingsbetrieb. Viele Kids fanden gemeinsam mit Ihren Eltern den Weg auf die Silberau und hatten sichtlich Spaß an den Trainingsinhalten.
Immer Freitags von 16-17Uhr wird ab sofort auf der Silberau trainiert. Bei Interesse kommt gerne vorbei oder meldet euch bei uns!
Werdet Teil der Sportfreunde Bad Ems und der JSG mit unseren Nachbarn Dausenau,Arzbach,Nievern und Fachbach!
Unsere Zukunft 🙂

Sportfreunde erobern die Tabellenspitze!

TuS Niederneisen – Sportfreunde Bad Ems 1:9 (0:3).
Videozusammenfassung gibts bei Facebook!

 
Nach dem am Ende deutlichen Sieg bei der Reserve der TuS Niederneisen haben die Sportfreunde Bad Ems die Führung in der Tabelle der C-Klasse übernommen.
Das Team von der Lahn stellte dabei früh die Weichen auf Sieg. Das Spiel war kaum sechs Minuten alt, da musste der Schlussmann der Gastgeber bereits das erste Mal hinter sich greifen. Okan Gözler hatte gesehen, dass der Keeper zu weit vor seinem Tor stand und überwand ihn mit einem gekonnten Distanzschuss. Die Kurstädter waren auch in der Folge die klar spielbestimmende Mannschaft. Sicher ließ man Ball und Gegner laufen und wartete auf die Lücke in der TuS-Verteidigung. So fiel das Fehlen von Stammtorhüter Dennis Bender, der glänzend von Jean Bachmeier vertreten wurde, sowie von Micha Krohmann kaum auf. Julian Bär verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern direkt (15.) – es sollte nicht sein letzter Treffer an diesem Mittag sein. Die Gäste ließen sich auch von den frühen verletzungsbedingten Wechseln von Tobias Menrath und Volkan Yildirim nicht aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil: Die eingewechselten Spieler fügten sich nahtlos in die taktische Formation ein. Nach einer Flanke von Okan Gözler war Julian Bär wieder zur Stelle und nickte den Ball unhaltbar zum Halbzeitstand in die Maschen (15.).
Doch dann verloren die Sportfreunde nach dem Wiederanpfiff den Faden. Die Aktiven taten fortan nur das nötigste und waren folglich sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive immer den berühmten Schritt zu spät. Das nutzte die Heimelf aus, um Oberwasser zu bekommen. So gaben die Angreifer der TuS in den 15 Minuten nach der Pause mehr Schüsse auf das Gästetor ab, als in der gesamten ersten Hälfte. Folgerichtig verdienten sich die Niederneisener Kicker den Anschlusstreffer (54.) und waren zunächst auch näher am zweiten, als die Sportfreunde an ihrem vierten Tor. Doch rechtzeitig fanden die Kurstädter wieder zurück zu ihrer gewohnten Spielweise. Mit einfachen und schnellen Kombinationen übernahm die Elf der Trainer Jens Mosel und Kay Ludwig wieder das Kommando über die Partie und sorgte schließlich für ein deutliches Endergebnis. Julian Bär trug sich zwei weitere Male in die Torschützenliste ein (68., 72.), nachdem er glänzend freigespielt dem TuS-Keeper keine Abwehrchance ließ. Florian Ebert machte seinen Doppelpack perfekt, als er einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter verwandelte (76.), sowie eine mustergültige Hereingabe von Ahmet Faissal vollstreckte (78.). Vier Minuten später traf Julian Bär zum fünften Mal an diesem Sonntag (82.), ehe Ahmet Faissal den Schlusspunkt setzen konnte, nachdem er einen tollen Pass von Florian Ebert kaltschnäuzig versenkte (90-+1).
 
Damit sind die Sportfreunde nun vor dem ebenfalls mit zwei Siegen gestarteten SV Allendorf/Berghausen Tabellenführer. Nun gilt es, den Platz an der Sonne zu verteidigen.
 
Am kommenden Sonntag, den 20.09.2020 steht wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Gast im Stadion Silberau ist dann die SG Nastätten/Miehlen, die sicherlich alles dafür tun wird, um die ersten Punkte der noch jungen Saison einzuheimsen. Die Partie wird um 15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
 
Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Paul Krekel, Jan Becker, Oliver Albiez, Cengiz Turan, Artur Weirich, Okan Gözler, Tobias Menrath (19. Volkan Yildirim, 26. Nabil Faddoul), Ahmet Faissal, Julian Bär, Florian Ebert.

Saisondebüt geglückt!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Dahlheim II  3:1 (1:0).
Videozusammenfassung auf Facebook!

Nach über 9 Monaten Pause starteten die Sportfreunde wieder in den Liga-Alltag. Nach zum Teil tollen Leistungen im Pokal sollten die Kurstädter ein hart umkämpftes Spiel gegen die Reserve des TuS Dahlheim erleben.

Und der Gegner war der erwartet schwere Kontrahent. Zwar zeigte sich die Heimelf von Beginn an dominant, aber die Dahlheimer Mannschaft präsentierte sich über weite Teile der ersten Hälfte auf Augenhöhe. Die erste Chance zum Torerfolg bot sich dem von Jens Mosel und Kay Ludwig trainierten Team in der 9. Minute. Micha Krohmann hatte am eigenen Strafraum den Ball aufgenommen und kam nach einem Doppelpass mit Okan Gözler zum Abschluss, den der Keeper allerdings glänzend parieren konnte. Wenige Minuten später hätten sich die Kurstädter dann endgültig die Führung verdient gehabt. Wieder wurde der sehenswerte Angriff von Micha Krohmann eingeleitet, der erneut mittels Doppelpass mit Florian Ebert den Ball glänzend auf Tobias Menrath legen konnte. Aber dieser verzog seinen Abschluss knapp (20.). So musste schließlich ein Foulelfmeter her, um den Bann zu brechen. Nach einem Einwurf war Kay Ludwig im Strafraum von den Beinen geholt worden. Diese Möglichkeit ließ sich Florian Ebert nicht nehmen und schob den Ball unhaltbar in die Maschen (40.). Mit dieser knappen aber nicht unverdienten Führung wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff hätte die Heimelf früh für klare Verhältnisse sorgen können. Micha Krohmann, der einen Sahnetag erwischte, hatte sich einmal mehr über außen durchgesetzt und den im Rückraum lauernden Jan Becker angespielt. Aber dessen Abschluss aus aussichtsreicher Position konnte der Schlussmann der Gäste mit einem schnellen Reflex abwehren (47.). So kam es dann anders. Die Sportfreunde bettelten geradezu um den Ausgleich. Zu behäbig reagierten die Platzherren auf die Angriffe der TuS. So mussten Jan Becker und SF-Keeper Dennis Bender Kopf und Kragen riskieren, um den Treffer der Dahlheimer zu verhindern (53.). In der 61. Spielminute war es dann aber dennoch soweit: Nach einer Kette von Fehlern gelang den Gästen nach sehenswerter Kombination der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleich. Aber wie schon zuletzt ließen sich die Hausherren von einem Gegentreffer nicht entmutigen. Nur aus dem Spiel heraus taten sich Kurstädter weiter schwer bei ihren Angriffen. So war es bezeichnenderweise erneut eine Standardsituation, welche die Bad Emser wieder auf die Siegerstraße brachte: Ein Freistoß von Tobias Menrath aus über 30 Metern segelte an Freund und Feind vorbei ins Gehäuse (75.). Und ein weiterer Elfmeter hätte schließlich die endgültige Entscheidung herbeiführen können. Wer sonst an diesem Tag als Micha Krohmann konnte nur regelwidrig gestoppt werden, aber Tobias Menrath scheiterte am gut aufgelegten TuS-Schlussmann (80.). Dafür war Micha Krohmann, dem Mann des Tages, der letzte Treffer des Spiels vorbehalten: Vom eingewechselten Volkan Yildirim schön auf die Reise geschickt, ließ der dem Keeper keine Abwehrchance (90.) – das Spiel war entschieden. Kurz vor dem Abpfiff musste der souverän leitende Schiedsrichter dann noch einmal eingreifen: Nach einem Schubser gegen Fabian Nickel und eine folgende Beleidigung sah ein kurz zuvor eingewechselter Akteur der Dahlheimer die gelbe und unmittelbar folgend die gelbrote Karte (90.+1).

So konnten die Sportfreunde den ersten C-Klasse-Sieg bejubeln, der sicher nicht unverdient war, aber in seiner Entstehung noch Wünsche offen ließ.

Am Sonntag, den 07.09.2020 reist das Team der Sportfreunde zum Auswärtsspiel nach Niederneisen, zu dort beheimateten Zweitvertretung der TuS. Die Partie wird bereits um 12 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Cengiz Turan, Fabian Nickel, Paul Krekel (61. Andreas Achter), Ahmet Faissal, Okan Gözler Jan Becker, Tobias Menrath, Micha Krohmann, Kay Ludwig, Florian Ebert (74. Volkan Yildirim).

Weitere tolle Bilder zum Spiel findet ihr unter folgendem Link von Peter Kreisklassen-Fotografie: Mehr Fotos

Bambini Fußball
 
Es ist soweit ab September startete das Training der Bambinis.
Hallo liebe Freunde des gepflegten Rasensports,
mein Name ist Peter Göth und ich bin ab sofort der Trainer für die neu gegründete Bambini-Mannschaft der Sportfreunde Bad Ems (der Spielgemeinschaft Nievern/Fachbach, Arzbach, Dausenau, Sportfreunde Bad Ems).
Ich habe selbst viele Jahre Fußball gespielt, später als Spielertrainier meine eigene Mannschaft zusätzlich trainiert und gegen Ende meiner Karriere verletzungsbedingt nur noch das Traineramt ausgeübt. Nachdem ich mit dieser Arbeit abgeschlossen hatte, sagte ich mir trotzdem, dass irgendwann die Zeit kommen würde, nochmal eine Jugendmannschaft zu begleiten. Als ausgebildeter Sportlehrer und Pädagoge halte ich doch mehr von der Idee, junge Kicker an das Spielen heranzuführen und zu formen. Nun übernehme ich, wie beschrieben, die Bambinis und freue mich auf diese neue Herausforderung. Für mich zählen hier erst einmal nur spielerische Erfahrungen und Spaß an der Sportart – ganz ohne Leistungsdruck.
 
Wer:​​​ab 4 Jahre
Wann: ​​ab 11.09.2020 immer freitags von 16.00 Uhr – 17.00 Uhr
Wo: ​​Silberau / Kunstrasen
Infos:​​​info@sportfreundebadems.de
 
Wir sind überzeugt mit Peter Göth einen erfahrenen Trainer gefunden zu haben, der den Bambinis viele Impulse gibt.
Sportfreunde überstehen die erste Runde des A/B-Pokals
 
Sportfreunde Bad Ems – FSV Welterod 4:0 (3:0).
Videozusammenfassung auf Facebook!
 
Durch den Pokalsieg in der vergangenen Woche hatten sich die Kurstädter für den A/B-Pokal qualifiziert. Daher war relativ sicher, dass ein höherklassiger Verein in der ersten Runde warten würde. So galt es den B-Ligisten FSV Welterod zu schlagen, wenn man weiter im Pokalwettbewerb vertreten sein wollte.
Die Vorzeichen standen allerdings schlecht. Mit Artur Weirich, Jan Becker und Ahmet Faissal mussten drei Spieler ersetzt werden, die bislang viel Zeit auf dem Feld verbracht hatten. Doch die Elf der Trainer Jens Mosel und Kay Ludwig zeigte sich hochmotiviert, die Ausfälle zu kompensieren. So ging man von der ersten Minute konzentriert zu Werke, so dass das Fehlen der Routiniers tatsächlich kaum auffiel. Der Minutenzeiger hatte noch keine fünf Umdrehungen hinter sich gebracht, da konnte das Heimteam bereits das erste Mal jubeln: Nach sehenswerter Kombination über Micha Krohmann und Julian Bär konnte Letzterer den Schlussmann zur Führung überwinden (4.). Auch in der Folge konnten die Zuschauer eine dominierende gastgebende Mannschaft erleben, die die vielen offenen Wünsche vom vergangenen Wochenende wettmachen wollte. Mit Erfolg: Die junge Viererkette ließ den Angreifern keinen Platz zur Entfaltung und in der Offensive zeigte man erfrischenden, schnellen Angriffsfußball. Der in die Mannschaft gerückte Kay Tups ersetzte Artur Weirich in der Schaltzentrale mit Bravour. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die tolle Leistung auch in Tore ummünzen sollte. Micha Krohmann erhöhte auf 2:0 (24.) und Julian Bär vergab eine weitere hochkarätige Abschlussmöglichkeit (26.). Der FSV fand in der Offensive hingegen kaum statt, zu konsequent verteidigten die Sportfreunde ihr Revier. So war auch der dritte Treffer noch vor der Pause durchaus verdient, den Startelf-Debütant Paul Krekel kurz vor dem Halbzeitpfiff markieren konnte (45.+1).
Nachdem der gut leitende Schiedsrichter die zweite Hälfte angepfiffen hatte, machte die Heimelf früh alles klar und nahmen den Gästen alle Hoffnungen, noch einmal ins Spiel zurück zu finden. Wieder kombinierten sich die Kurstädter schnell vor das Gehäuse, wo sich Florian Ebert ebenfalls in die Torschützenliste eintragen konnte (57.). Auf der Gegenseite gaben die Welteroder einige Schüsse auf das von Dennis Bender gehütete SF-Tor ab, zwingend wurde es an diesem Sonntag allerdings nie. Auf der Gegenseite konnte sich der Torhüter der Gäste einige Male auszeichnen. Besonders beim Abschluss von Micha Krohmann aus kurzer Distanz rettete er seine Team mit einem tollen Reflex vor einem weiteren Gegentreffer (61.). Bis zum Schlusspfiff hätten Florian Ebert (63., 87.) und Julian Bär (75.) das Ergebnis durchaus noch etwas höher ausfallen lassen, aber die beiden verzogen aus aussichtsreichen Positionen gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Kicker aus Welterod. So blieb es beim verdienten Sieg und dem klaren Einzug in die nächste Pokalrunde.
Nach drei Pokalspielen starten die Sportfreunde in der nächsten Woche in den Ligaalltag. Am Sonntag,den 06.09. startet die Saison mit dem Heimspiel gegen die Reserve des TuS Dahlheim. Die Partie wird bereits um 12 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Cengiz Turan, Jean Bachmeier, Fabian Nickel (74. Oliver Albiez), Paul Krekel, Okan Gözler (66. Andreas Achter), Kay Tups, Tobias Menrath, Micha Krohmann (78. Manuel Secker), Julian Bär, Florian Ebert.
Double perfekt!
 
Sportfreunde Bad Ems – SG Bornich/Bogel/Reitzenhain III       3.0 (0:0).
 
DIe Sportfreunde haben das Kreispokalfinale für sich entschieden. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie konnte man sich mit 3:0 gegen die Drittvertretung der SG Bornich durchsetzen.
Dabei mussten sich die Kurstädter in Gutenacker mächtig strecken. Denn die Elf der Trainer Kay Ludwig und Jens Mosel fand überhaupt nicht in die Partie. Spielerisch wollte so gar nichts gelingen und auch läuferisch ließen die Kicker viele Wünsche offen. Die beste Möglichkeit in der Anfangsphase vergab Julian Bär, der eine Hereingabe knapp am Tor vorbei schoss (11.). Auf der Gegenseite gelang den Kombinierten nach einem Freistoß sogar ein Treffer per Kopf, aber das Tor wurde wegen einer Abseitsstellung  vom Schiedsrichtergespann nicht anerkannt (19.). Es stand kein guter Stern über der ersten Halbzeit.  Nachdem Spielmacher Artur Weirich nach einer halben Stunde das Feld verletzungsbedingt vorzeitig verlassen musste, brauchten die Kurstädter weitere Minuten, um sich mit der neuen Situation zurecht zu finden. So setzte die SG Kampfkraft und Zweikampfstärke gegen die spielerische Überlegenheit ihres Gegners ein und konnten so die Partie offen halten. Bis zum Halbzeitpfiff hatten sie sogar die besseren Chancen zu vermelden.
Nach dem Wiederbeginn sollte sich dies ändern. Die Sportfreunde zeigten sich nun deutlich präsenter und zwangen ihre Kontrahenten mehr und mehr zu Fehlern. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff war Julian Bär im Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen. Den Strafstoß verwandelte Florian Ebert gewohnt sicher zur Führung (55.). Zwar hätte die SG knappe zehn Minuten später ausgleichen können, Fabian Nickel musste für seinen bereits geschlagenen Keeper Dennis Bender klären, aber dennoch gab der Treffer den Sportfreunden mehr Sicherheit. So hatten die Kicker von der Lahn inzwischen deutlich mehr vom Spiel. Die Vorentscheidung sollte aber dennoch auf sich warten lassen. In der 81 Minute war es dann aber soweit: Nach einem Abschlag von Dennis Bender legte Florian Ebert gekonnt direkt auf Julian Bär ab, der seinen Angreifer per Doppelpass auf die Reise schickte. Dieser traf zunächst die Latte, war aber blitzschnell auch für den Nachschuss parat und machte seinen Doppelpack perfekt (81.). Für den Endstand sorgte schließlich der eingewechselte Paul Krekel, der nach feiner Vorarbeit von Julian Bär dem SG-Schlussmann keine Chance ließ (87.).
So war der Pokalsieg und damit auch das Double unter Dach und Fach, wenn auch mit etwas mehr Mühe als viele im Vorfeld vielleicht vermutet hatten. Der Respekt galt auch zum Zeitpunkt des Triumphes den Gegnern aus Bornich, Bogel und Reitzenhain, die einen tollen Pokalfight lieferten und die Partie lange offen halten konnten.
Am kommenden Sonntag, den 30.08.2020, steht bereits das nächste Pokalspiel auf dem Programm der Sportfreunde. Im A/B-Pokal der neuen Saison empfängt man den FSV Welterod. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Ahmet Faissal, Fabian Nickel, Jean Bachmeier (58. Oliver Albiez), Micha Krohmann, Artur Weirich (30. Florian Ebert), Jan Becker, Tobias Menrath (81. Paul Krekel), Cengiz Turan (85. Nabil Faddoul), Okan Gözler, Julian Bär.
 
Vielen Dank an Peter Kreisklassen – Fotografie für die tollen Aufnahmen! 
Mehr findet ihr hier: Peter Kreisklassen-Fotografie

Einzug in das Pokalfinale!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Hahnstätten II 6:3 (0:1, 3:3)

Die Sportfreunde Bad Ems haben das Pokalfinale erreicht. Im Halbfinale setzte sich das Team von Trainergespann Jens Mosel und Kay Ludwig verdient gegen die Zweitvertretung der TuS Hahnstätten durch.
Dabei staunten die Kurstädter vor dem Spiel nicht schlecht. In der Startelf der Gäste standen bei der Reserve der Hahnstätter doch tatsächlich 9 Spieler auf dem Spielbericht, die in der vergangenen Saison als Stammspieler der in der A-Klassen beheimateten ersten Mannschaft galten. Der durch Corona verspätete Austragungstermin des Halbfinale machte es möglich. Dementsprechend waren die Gastgeber gewarnt. Es sollte ein langer Fußball-Nachmittag werden, bei dem die Zuschauer auf ihre Kosten kommen sollten.
So war von Beginn an allerdings kein Klassenunterschied erkennbar. Die Sportfreunde ließen Ball und Gegner gefällig laufen und konnten hier schon ein wenig Kräfte sparen. Das sollte sich später bezahlt machen. Nach der ersten Trinkpause hätte die Heimelf in Führung gehen müssen: Nach toller Hereingabe von Tobias Menrath verzog Julian Bär unter starker Bedrängnis vom gegnerischen Schlussmann (25.). Danach konnte sich die Defensive der Emser auszeichnen. Zunächst entschärfte SF-Keeper Dennis Bender einen Freistoß der Gäste (29.) und im Anschluss konnten die Verteidiger nur mit gemeinsamen Kräften mehrere Abschlüsse der TuS-Akteuren blocken (35.) Im Anschluss waren die Kurstädter wieder an der Reihe: Nach einem schön vorgetragenen Konter hätte Okan Gözler den Torreigen eröffnen können (36.) und nach feinem Solo im Strafraum und der Hereingabe von Jan Becker hätte Tobias Menrath fast jubeln können. Der TuS-Keeper verhinderte aber mit einer tollen Parade den Rückstand. So fiel der erste Treffer eher überraschend auf der Gegenseite. Eine Unachtsamkeit bestraften die Hahnstätter mit dem Torerfolg in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.
Die Gastgeber zeigten sich aber davon nicht beeindruckt und versuchten weiter der Partie ihren Stempel aufzudrücken. So nutzten die Sportfreunde nun zunehmend ihre Tempovorteile auf den Außenpositionen. Daher sorgte schließlich einen schöne Kombination über Julian Bär und Micha Krohmann für den verdienten Ausgleich durch Letzteren (53.). Nach einem Freistoß von Okan Gözler hätte Mittelfeldmotor Artur Weirich die Partie drehen können, aber der Schlussmann der Gäste parierte den Abschluss aus spitzem Winkel (63.). Besser machten es da die Gegner: Nachdem ein TuS-Angreifer im Strafraum zu Fall gebracht worden war, verwandelten die Hahnstätter den fälligen Elfmeter sicher zur erneuten Führung (66.). Aber den Sportfreunden war heute nicht beizukommen. Keine drei Minuten später glich Kapitän Julian Bär nach sehenswertem Solo erneut aus (69.) und Cengiz Turan sorgte für die erste Führung der Heimelf (71.). Nun schien die Partie eigentlich gelaufen. Man erkannte die körperliche Überlegenheit und vor allen Dingen den Kampfgeist der Kurstädter. Aber anstatt alles klar zu machen, Fabian Nickels Kopfball nach einem Eckball konnte noch auf der Linie geklärt werden (82.), gelang Hahnstätten der Ausgleich. Wieder war es ein kleiner Fehler in der Verteidigung, der den Abschluss ermöglichte (86.).
So mussten die Teams bei sengender Hitze in die Verlängerung. Hier war dann aber schnell klar, dass sich die Sportfreunde die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen würden. Die Gäste waren stehend k.o., während die Mosel-Elf noch zuzusetzen hatte. Wieder nach Vorlage von Micha Krohmann netzte Goalgetter Julian Bär ein weiteres Mal ein (97.). Und spätestens nachdem der TuS verletzungsbedingt in Unterzahl agieren musste, zog die Heimelf die Schlinge zu. Vier Minuten nach seiner Einwechslung erzielte Andreas Achter das 5:3 (110.), traf die Latte (113.) und vollendete nach toller Konter-Kombination zum Endstand (116.). Nach 120 Minuten erlöste der gut leitende Schiedsrichter schließlich die Aktiven mit dem Schlusspfiff und der Weg ins Finale war geebnet.
So zeigte sich Trainer Jens Mosel nach dem Spiel stolz auf seine Mannschaft: „Eine tolle Leistung mit einem verdienten Sieger!“
Das Finale steigt bereits in einer Woche. Gegner wird die dritte Mannschaft der SG Reitzenhain/Bogel/Bornich sein, die ihr Halbfinale mit 4:1 gegen den VfR Winden gewinnen konnte. Anpfiff ist am 23.08. um 16 Uhr auf dem Rasenplatz in Gutenacker. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Ahmet Faissal, Jean Bachmeier (60. Oliver Albiez), Fabian Nickel, Micha Krohmann, Artur Weirich, Jan Becker, Cengiz Turan (105. Paul Krekel), Tobias Menrath, Okan Gözler (64. Volkan Yildirim, 107. Andreas Achter), Julian Bär.

Sportfreunde erarbeiten sich ein Unentschieden

JSG Augst A-Jugend – Sportfreunde Bad Ems   2:2 (2:0).

Im zweiten und letzten Vorbereitungsspiel mussten die Kurstädter kämpfen, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Die Heimelf der JSG Augst stellte sich dabei als große Herausforderung heraus.

Besonders in der ersten Halbzeit bestimmten die Gastgeber Spiel und Gegner. Mit hohem Tempo sowie Laufbereitschaft und automatisierten Spielzügen setzen sie die Sportfreunde früh unter Druck und gingen hochverdient  früh in Führung (7.). Es dauerte eine gute halbe Stunde bis die Kurstädter sich etwas besser auf den Gegner einzustellen begannen. Das änderte aber nichts daran, dass die Platzherren das deutlich bessere und aktivere Team war und die Überlegenheit in einen weiteren Treffer ummünzen konnte (24.). Die Offensivbemühungen der Emser wurden meist im Keim erstickt und so blieb es bis zur Halbzeitpause bei zwei Halbchancen von Micha Krohmann (6.) und Jan Becker (45.).

Das sollte sich nach dem Wiederanpfiff ändern. Die Sportfreunde präsentierten sich nun taktisch viel disziplinierter und machten den Gegner durch ein viel kompakteres Spiel das Leben schwer. Auch in der Offensive entwickelten sich nun mehr Möglichkeiten, aber die A-Jugendlichen hatten weiter ein Chancenplus zu vermelden. Die Abwehrkette und allen voran Keeper Dennis Bender mit tollen Paraden hielten allerdings den Kasten sauber. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor hätte die JSG die Partie vorzeitig entscheiden können. Genau diese Schwäche nutzten die Gäste schließlich aus und zeigten eine effektive Chancenverwertung. Nach einem sicher verwandelten Handelfmeter von Tobias Menrath (78.), gelang der von Kay Ludwig und Jens Mosel betreuten Elf sogar noch der Ausgleichstreffer: Erneut Tobias Menrath hatte mit einem schnell ausgeführten Freistoß Angreifer Florian Ebert auf die Reise geschickt, der den Schlussmann mit einem sehenswerten Lupfer überwand (80.). Kurz vor dem Abpfiff wäre sogar noch der Siegtreffer möglich gewesen, aber der Schiedsrichter verweigerte Micha Krohmann einen Elfmeterpfiff, nachdem sein Solo nur von einer regelwidrigen Grätsche gestoppt werden konnte (84.). Aber auch mit dem etwas schmeichelhaften Unentschieden waren die Sportfreunde gut bedient und konnten nach stark verbesserter zweiten Hälfte verhindern, den Platz als Verlierer verlassen zu müssen. Der Respekt galt nach dem Spiel den Jugendlichen der JSG Augst, die eine beeindruckende Leistung zeigten und damit in der Saison sicherlich eine gute Rolle in der Bezirksliga spielen werden.

Am Sonntag, den 16.08.2020 steht bereits das erste Pflichtspiel auf dem Programm der Sportfreunde. Im C/D-Pokal-Halbfinale der vergangenen Saison erwartet das Team den TuS Hahnstätten II auf dem Kunstrasen der Insel Silberau. Anpfiff ist um 14:30 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen. Bitte macht euch dafür mit unserem Hygienekonzept vertraut. 

Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Micha Krohmann, Oliver Albiez (23. Jean Bachmeier), Fabian Nickel (29. Kay Ludwig), Jan Becker, Artur Weirich, Manuel Secker, Cengiz Turan (30. Tobias Badura), Tobias Menrath, Okan Gözler (69. Cengiz Turan), Florian Ebert.

Die Sportfreunde starten erfolgreich in die Saisonvorbereitung

SG Bogel/Reitzenhain/Bornich II – Sportfreunde Bad Ems 1:5 (0:3).

Videozusammenfassung auf unserer Facebook seite – hier

Nach fast 6 Monaten konnten sich die Sportfreunde endlich wieder in einem Spiel mit einem Gegner messen. Im Vorbereitungsspiel waren die Kurstädter zu Gast bei der Reserve der SG Bogel/Reitzenhain/Bornich, die in der B-Klasse beheimatet sind. Die Premiere nach der Corona-Zwangspause verlief dabei überaus positiv, wenn auch der Ablauf noch etwas gewöhnungsbedürftig war. Die Gastgeber hatten sich akribisch auf die Hygieneregeln vorbereitet und beide Teams waren darauf bedacht, alle Vorschriften genau einzuhalten. Als der Ball dann endlich wieder rollte, war den Sportfreunden anzumerken, wie sehr ihnen der Wettkampf gefehlt hat.
Dabei zeigten die Gäste eine überraschend gute Frühform und dominierten von Beginn an die Partie. Das Team, in dem 8 Spieler ihr Debüt im Dress der Sportfreunde gaben, benötigte gerade einmal 6 Minuten, um in Führung zu gehen. Nach einem feinen Angriff über Julian Bär war es schließlich Micha Krohmann, der mit einem tollen Schuss aus 19 Meter den Torreigen eröffnete. In der stets fairen Partie, in der Artur Weirich auf Seiten der von Jens Mosel betreuten Elf gekonnt die Fäden im Mittelfeld zog, zeigten die Neuzugänge sofort, dass sie eine Bereicherung für die Kurstädter sein können. So war es schließlich auch Nabil Faddoul, der mit einer Flanke den Kopfballtreffer von Julian Bär vorbereiten konnte (38.). Noch kurz vor der Pause gelang Florian Ebert Tor Nummer drei, nachdem er einen an Okan Gözler verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte (42.).
Die Sportfreunde, die bei hochsommerlichen Temperaturen stetig die Auswechselmöglichkeiten nutzten, setzten auch im zweiten Abschnitt die tolle Leistung fort. Florian Ebert spitzelte den Ball gekonnt zwischen Torhüter und Verteidiger hindurch zum 4:0 (55.) in die Maschen, bevor der quirlige Tobias Menrath nach feinem Zuspiel von Okan Gözler das Ergebnis weiter erhöhte (66.). Erst als dann die Kräfte der Gäste etwas nachließen, kamen die Hausherren stärker auf und hätten das Ergebnis durchaus deutlich verkürzen können. Mehr als der Treffer in der 78. Minute sprang aber nicht heraus, da SF-Schlussmann Dennis Bender zwei hochkarätige Chancen zunichte machte und sogar einen Foulelfmeter parieren konnte (90.).
So konnte das Team eine tolle Rückkehr in den Spielbetrieb feiern und den Neuzugängen ein vielversprechendes Debüt ermöglichen.

Bereits am kommenden Donnerstag steht das nächste und zugleich letzte Vorbereitungsspiel der Sportfreunde auf dem Programm. Um 20 Uhr wird die Partie gegen die A-Jugend der JSG Augst in Simmern angepfiffen. Bei den vorhergesagten Temperaturen ist das sicherlich eine Reise wert.

Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Micha Krohmann, Oliver Albiez, Jean Bachmeier, Jan Becker, Artur Weirich, Okan Gözler, Tobias Menrath, Fabian Nickel, Julian Bär, Florian Ebert, Marc Merbitz, Mükkerem Aritürk, Nabil Faddoul, Marian Bratie.

Endlich wieder Fußball! 

Der Start, der lange offen war kommt nun schneller als gedacht. Bereits am 16.8.2020 geht es ins erste Pflichtspiel. Dabei geht es direkt um alles, denn der unterbrochene Pokal aus der vergangenen Saison wird mit dem Halbfinale gegen die Reserve der

TuS Hahnstätten fortgeführt.
Dazu begrüßen wir die Gäste am 16.8.2020 um 14:30 Uhr auf der Insel Silberau. Natürlich noch unter verschärften Corona Regelungen, unser Hygienekonzept dazu findet ihr hier.
Für dieses Spiel gilt es sich nun in einer verkürzten, heute beginnenden Vorbereitung bestmöglich zu präparieren. Dabei endet die erste Trainingswoche mit dem lange ersehnten Highlight – ein richtiges Fußballspiel! Den gesamten Vorbereitungsplan könnt Ihr hier einsehen.
Im Test gegen die zweite Garde der Spielgemeinschaft aus Bogel, Reitzenhain und Bornich werden alle Akteure vor Allem froh sein endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Sicherlich wird die Eingliederung der vielen neuen Spieler bei den Sportfreunden ein Hauptaugenmerk darstellen. Für ein entsprechendes, gut ausarbeitetes Hygienekonzept hat der Gastgeber gesorgt, somit sind auch Zuschauer zulässig (bitte bringt eine Maske mit und haltet euch an die vorgegebenen Maßnahmen vor Ort).
Wir freuen uns riesig endlich wieder richtig los zu legen und vielleicht den ein oder anderen wiederzusehen.
Jugendfußball bei den Sportfreunden 
 
Endlich ist es soweit, sobald wieder etwas Normalität  nach der COVID-19 Pandemie herrscht,  können sich alle Kinder und Jugendlichen unter den Sportfreunden auch sportlich auf dem Platz bewegen. Durch den Eintritt in die bestehenden Jugendspielgemeinschaft aus der unmittelbaren Nachbarschaft ist es nun Mitgliedern fast jeden Alters (ab 5 Jahren) möglich am Trainings-/ und Spielbetrieb teilzunehmen. Die JSG Nievern/Arzbach/Dausenau/Fachbach verfügt zur Zeit in jeder Altersklasse über mindestens eine Mannschaft. Damit legt man den Grundstein für eine gute Kooperation der Vereine und das Fundament für die Zukunft!
In guten und konstruktiven Gesprächen war die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen schnell beschlossen. Vielen Dank an die jeweiligen Vereinsvertreter von TuS Dausenau, SG Arzbach/Nievern und Fachbach. Wir sind sehr froh nun auch den Jüngeren die Möglichkeit zu geben mit Ihren Freunden aus den angrenzenden Orten gemeinsam Fußball zu spielen.
 
Nun brauchen wir natürlich EUCH:
Kinder, Jugendliche und Eltern!
Meldet euch bei uns, wenn ihr Interesse habt dem Projekt Sportfreunde Bad Ems beizutreten und in der JSG tätig zu werden. Spieler, Betreuer, Fans, Trainer oder ein anderes Engagement jeglicher Art ist recht herzlich Willkommen.
Vielen Dank auch an unsere jungen Models und ihre Eltern!

Sportfreunde Deutschlandweit in der Sport Bild

Am 20. Mai 2020 hat sich der Gang zum Kiosk (oder der Klick ins Web-Kiosk) für alle Sportfreunde im Rhein-Lahn Kreis besonders gelohnt.

In der Ausgabe der Sportbild wird über besondere Fußball-Geschichten aus ganz Deutschland berichtet. Geschichten, die durch die Corona-Krise und den zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststehenden Abbruch besonders getroffen werden.

Wir sind froh, dass die möglichen negativen Folgen für uns ausblieben und wir den Weg in die C-Klasse gehen dürfen, auch wenn wir natürlich gerne die verbleibenden, vor allem Heimspiele noch ausgetragen hätten.

Freuen uns aber natürlich in unserem ersten Jahr gleich in die große Presse gekommen zu sein mit ein paar, wie man sonntags auf dem Sportplatz wohl sagen würde „Geschichten aus dem Paulanergarten“ frisch aus dem Fußballverband Rheinland e.V.

Den ganzen Bericht findet Ihr auf unserer Facebook Seite und nebenan in der Galerie. Vielen Dank an die Sportbild für die kostenlose Bereitstellung des Artikels und den großartigen Bericht!

Großes Dankeschön auch an unseren Ernö, unserem Vergnügungsausschuss Vorsitzenden, der das Interview mit der Bild geführt hat.

Meister & Aufsteiger 

Wie der FVR verkündet hat, wurde die Spielzeit 2019/20 offiziell abgebrochen.

Somit stehen wir als Meister und Aufsteiger der D Klasse Rhein-Lahn fest.
Gerne hätten wir den Titel auf normalem Wege geholt, freuen uns nichtsdestotrotz über die erfolgreiche Saison und den damit verbundenen Aufstieg. Mit 12 Siegen aus 12 Partien und einem Torverhältnis von 116:5 konnten wir unsere Erwartungen erfüllen und ungefährdet aufsteigen.

Großer Dank geht an unser gesamtes Sportfreunde Team aus Vorstand, Spielern, Unterstützern und Fans!

Wir freuen uns auf die kommenden Herausforderungen. Wenn wieder etwas Normalität einkehrt begrüßen wir euch gerne noch im noch offenen Pokalwettbewerb. Im Halbfinale gegen die Reserve der TuS Hahnstätten könnte es noch um einen weiteren Titel der Saison gehen. Eine Entscheidung darüber wird zeitnah fallen.

Zunächst gilt der Fokus aber darauf schnellstmöglich in die Normalität zurückzukehren und dazu können wir alle unseren Beitrag leisten.

Bleibt gesund und sportlich!

Die Sportfreunde ziehen ins Halbfinale des C/D-Pokals ein

Sportfreunde Bad Ems – SG Birlenbach/Schönborn/Balduinstein II  5:2 (3:0).

Videozusammenfassung auf unserer Facebook-Seite –> 

Es war ein harter Kampf. Aber letzten Endes konnten die Kurstädter verdient den Spitzenreiter der C-Klasse besiegen und sich damit auch für den A/B-Pokal in der kommenden Saison qualifizieren.

Dabei sah es anfangs nicht nach einem klaren Sieg aus. Den Gastgebern war die Nervosität anzumerken, welche die SG fast hätte ausnutzen können. So musste Sportfreunde-Schlussmann Marvin Rixen zwei Mal sein ganzes Können zeigen, um heraneilende Stürmer zu stoppen (13., 19.). Hätten die Gäste hier zwei Mal getroffen, hätten sich die Platzherren nicht beschweren können. Danach gab die Elf der Trainer Jens Mosel und Kay Ludwig den ersten Schuss auf das gegnerische Tor ab. Aber der Keeper konnte den Schuss von Julian Bär parieren und auch vor dem zum Abstauber bereit stehenden Dennis Bender klären (21.). Doch das half den Sportfreunden aus ihrer Nervosität und die Mannschaft übernahm fortan das Kommando über die Partie. Nach einer guten Abschlusschance von Marco Lorch (24.), war es schließlich Kapitän Julian Bär, der mit einem wuchtigen Distanzschuss den Führungstreffer erzielen konnte (28.). Und auch in der Folge drängten die Sportfreunde auf das gegnerische Tor. Micha Krohmann scheiterte nach tollem Solo am gut aufgelegten Gäste-Torhüter (30.) und Julian Bär hätte per Kopf nach einem Eckball treffen können (32.). Aber auch die Gäste hatten noch eine sehr gute Einschussgelegenheit zu vermelden: Nach einem Missverständnis in der Innenverteidigung tauchte der Angreifer der SG plötzlich alleine vor Marvin Rixen auf, schloss aber zu überhastet ab (39.). So sorgten dann die Kurstädter noch vor dem Halbzeitpfiff für klare Verhältnisse. Erst traf erneut Julian Bär nach sehenswerter Kombination mit Dennis Bender (43.), ehe Letzterer selbst eine tolle Hereingabe von Okan Gözler verwandelte (44.).

Und genauso setzten die Sportfreunde auch die zweite Hälfte fort. So konnte sich Marco Lorch nach Vorarbeit von Pornthep Khomdee in die Torschützenliste eintragen (55.). Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Einen strammen Schuss aus über 30 Metern konnte Marvin Rixen in höchster Not an die Latte lenken (61.). Aber dennoch gelang der SG der Anschlusstreffer. Hierfür musste allerdings ein Strafstoß her. Nach einem Handspiel von Julian Bär entschied der Unparteiische auf Elfmeter, den die Kombinierten sicher verwandelten (65.). In dieser Phase machten es sich dann die Hausherren selbst schwer. Zu überhastet ließen sie gute Möglichkeiten liegen.Julian Bär traf nur den Pfosten und Neuzugang Cengiz Turan setzte den Nachschuss über das Gehäuse (76.). Im direkten Gegenzug wurde das Ergebnis schließlich noch knapper. Allerdings fiel der Treffer wieder nicht aus dem Spiel heraus, sondern erneut musste ein Handelfmeter her (77.) – 4:2. Doch näher ließ die Heimelf den Gegner nicht mehr kommen. Im Gegenteil: Micha Krohmann hätte Treffer Nummer 5 erzielen können (87.), doch das war Marco Lorch vorbehalten, der einen feinen Pass von Julian Bär humorlos zum Endstand einnetzte (90.+4).

Am nächsten Sonntag beginnt dann wieder der Liga-Alltag. Gegner ist dann die Reserve des SV Braubach. Die Partie wird bereits um 12:15 Uhr auswärts angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde Bad Ems spielten: Marvin Rixen, Pornthep Khomdee, Stefan Fuselbach, Jean Bachmeier (80. Volkan Yildirim), Micha Krohmann, Artur Weirich, Marco Lorch, Dennis Bender, Okan Gözler (66. Cengiz Turan), Julian Bär, Florian Ebert (71. Cosmin-Lorin Laurentiu).

Wechsel im Trainerteam

Nach langer Winterpause starten die Sportfreunde Bad Ems in die Vorbereitung für die Rückrunde.
Hier hat der Verein nun eine personelle Veränderung bekannt gegeben:
Co-Trainer Etienne Kecskemeti zieht sich aus privaten und beruflichen Gründen von seiner Tätigkeit zurück.
Doch die Sportfreunde haben bereits Ersatz gefunden und bauen damit die Übungsleiterposition ein wenig um. Aus der bisherigen Konstellation von Trainer Kay Ludwig und Co-Trainer Etienne Kecskemeti wird fortan ein Trainergespann. Und für die Position des zweiten Trainers konnte sich der Verein aus den eigenen Reihen bedienen: Mit Jens Mosel übernimmt ein alter Bekannter die neue Position neben Kay Ludwig. Zuletzt war er als Abwehrchef der Sportfreunde nur als Spieler auf dem Platz. Davor trainierte er den Koblenzer A-Ligisten SG Augst. In der Hinrunde leitete er bereits vereinzelte Trainingseinheiten, so dass die Kicker der Sportfreunde bereits wissen, was sie erwartet.
Kay Ludwig freute sich über seinen neuen Kompagnon: „Die Zusammenarbeit mit Etienne war immer klasse. Aber ich verstehe, dass er aktuell etwas kürzer treten möchte. Mit Jens Mosel habe ich nun einen langjährigen Weggefährten an meiner Seite, auf den ich mich ebenfalls voll verlassen kann.“
In das gleiche Horn stieß Sportfreunde-Abteilungsleiter Andreas Stoffels: „Mit Jens haben wir einen weiteren Trainer, der von der Mannschaft voll respektiert wird und neue Impulse setzen kann. Wichtig war uns allerdings auch, dass Etienne als Vorstandsmitglied weiter eng mit den Sportfreunden verbunden sein wird.“ Und auch Jens Mosel blickt mit Vorfreude auf die neue Tätigkeit: „Es ist eine tolle Aufgabe, ein Team wie die Sportfreunde weiterzuentwickeln und den angestrebten Weg mit zu verfolgen und zu gestalten.“
Wir wünschen dem Trainerteam und der Mannschaft alles Gute für die vor ihnen liegenden Aufgaben!

Etienne wollen wir für seine großartige Arbeit danken und sind froh in weiterhin als Vorstandsmitglied, Freund und auch hoffentlich bald wieder Spieler bei uns zu behalten!

 

Zu Hause weiter ohne Gegentor

Sportfreunde Bad Ems – SG LOeWeN II 15:0 (8:0).

Die Sportfreunde Bad Ems bleiben weiter das Maß der Dinge in der D-Klasse. Im letzten Ligaspiel des Jahres gelang den Kurstädtern ein weiterer hoher Sieg gegen die SG LOeWeN II.
Allerdings spiegelte das Ergebnis in der Anfangsphase nicht ganz den Spielverlauf wider. Denn die Gäste machten es der Heimelf in den ersten 20 Minuten schwer. Dennoch gelang es den Sportfreunden das Ergebnis positiv zu gestalten: Florian Ebert mit einem Foulelfmeter (9.), Marco Lorch (14.) und Volkan Yildirim mit einem direkt verwandelten Freistoß (16.) sorgten für die beruhigende Führung. Aber auch der Gegner spielte forsch nach vorne und setzte die neuformierte Viererkette immer wieder unter Druck. Der zweitbeste Torschütze der Gastgeber, Dennis Bender, der wieder seiner ursprünglichen Tätigkeit als Torhüter nachging, musste sich zwei Mal mächtig strecken, um das erste Gegentor vor heimischer Kulisse zu verhindern. Bis zur Pause raubte die Elf von Etienne Kecskemeti, der den abwesenden Kay Ludwig vertrat, den Gästen aber jegliche Hoffnungen auf ein knappes Ergebnis: Marco Lorch mit einem Doppelpack (28., 33.), Stefan Fuselbach (35.), Jens Mosel (39.) und erneut Florian Ebert schraubten das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe.
Und auch nach dem Wiederanpfiff gaben die Kurstädter weiter Vollgas: Marco Lorch sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter für seinen vierten Treffer an diesem Tag (48.), ehe der nach längerer Verletzung wieder zurückgekehrte Julian Bär seinen Comeback-Treffer feiern konnte (57.). Die beste Möglichkeit der Gäste konnte einmal mehr Dennis Bender im Heimtor zunichtemachen (60.). Bis zum Schlusspfiff ließen die Sportfreunde Ball und Gegner ordentlich laufen. In der weitestgehend fairen Partie trugen sich bis zum Schlusspfiff noch Stefan Fuselbach (64.) Julian Bär (67.) Micha Krohmann (77.), Jens Mosel (87., Foulelfmeter) und erneut Micha Krohmann in die Torschützenliste ein.

So unterstrich die Heimelf ein weiteres Mal die Ausgeglichenheit im Team, waren doch einmal mehr sieben verschiedene Torschützen zu vermelden.

Zu den Highlights des Jahres kommt es am kommenden Samstag, den 07.12.2019. Zunächst empfangen die Sportfreunde im Kreispokal niemand Geringeren als den Tabellenführer der Kreisliga C, die SG Birlenbach/Balduinstein II, ehe im Anschluss die Vereinsweihnachtsfeier im Tennisheim des TC Blau-Weiß Bad Ems beginnt. Anpfiff der Pokalpartie ist um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bad Ems. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Sportfreunde sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender, Pornthep Khomdee (74. Ahmet Faissal), Jean Bachmeier (46. Tobias Hell), Jens Mosel, Nico Conrad (74. Jean Bachmeier), Okan Gözler, Volkan Yildirim, Stefan Fuselbach, Ahmet Faissal (46. Julian Bär), Florian Ebert, Marco Lorch (58. Micha Krohmann).

 

Sportfreunde feiern 100. Saisontor & deutschlandweite Spitzenposition

Sportfreunde Bad Ems – SG Attenhausen/Gutenacker/Singhofen II  14:0 (7:0).
Videozusammenfassung auf Facebook

Nach 11 von 18 Spieltagen haben die Sportfreunde schon sensationelles zu vermelden: Mit dem Treffer zum 13:0 erreichten die Kurstädter die 100-Tore-Marke und präsentierten sich den erneut vielen Zuschauern in bester Torlaune.

Dabei sei gleich vorweggenommen, dass der Gegner keinesfalls Fallobst war. Die Kombinierten aus Attenhausen, Gutenacker und Singhofen, immerhin Zweiter im Klassement, mühten sich durchaus in Defensive und Offensive und hätten um ein Haar auch treffen können. Aber an diesem Tag war die Heimelf einfach zu stark. Auf Grund der Tabellensituation zeigten sich Hausherren von Beginn an hoch konzentriert. So dauerte es nicht lang, ehe Ahmet Faissal mit einem sehenswerten Außenrist-Lupfer die Führung erzielen (4.) und kurze Zeit später ausbauen konnte (15.). Das 3:0 legten sich die Gäste selbst ins Netz, nachdem ein Akteur der SG eine scharfe Hereingabe von Stefan Fuselbach ins eigene Netz lenkte (19.). Danach hatte die Zweitvertretung ihre beste Phase. Es war dann Sportfreunde-Schlussmann Marvin Rixen zu verdanken, der aus einer Eins-gegen-Eins-Situation mit dem Angreifer als Sieger hervorging (22.). Aber auch sein Gegenüber, sicherlich der beste Akteur seines Teams an diesem Tag, zeigte mehrfach, dass er ein Könner seines Faches ist. Mit vielen Paraden betrieb er Schadensbegrenzung, unter anderem mit einem sensationellen Reflex nach einem Seitfallzieher von Stefan Fuselbach (24.). Vor der Pause drehten die Platzherren dann noch einmal ordentlich auf: Dennis Bender (35.), Florian Ebert (40.) Volkan Yildirim (44.) und Stefan Fuselbach (45.) schraubten die Torausbeute innerhalb von zehn Minuten auf sieben nach oben.

Nach dem Wiederanpfiff konnte Cosmin-Lorin Laurentiu jubeln, nachdem ein toller Distanzschuss im Gehäuse der Gäste eingeschlagen war (51.). Dann traf die Elf von Trainergespann Kay Ludwig und Etienne Kecskemeti im Zwei-Minuten-Takt: Volkan Yildirim (52.), Dennis Bender (54.), Ahmet Faissal mit seinem dritten Tor an diesem Tag (56.) und erneut Dennis Bender (58.) sorgten für 99 Saisontore und den Zwischenstand von 12:0. Der 100. Treffer ließ dann etwas auf sich warten. Schließlich war es Okan Gözler, dem dieses Novum gelang (86.). Das letzte Tor war dann Marco Lorch vorbehalten, der eine Hereingabe per Direktabnahme clever in den Winkel schlenzte (88.).

Mit 101 Saisontoren stehen die Sportfreunde Bad Ems damit deutschlandweit auf dem 1. Platz für den besten Angriff aller Fußballligen, gemessen an den Toren pro Spiel (9.18 Tore/Spiel).

Ein weiteres Heimspiel steht nun auf dem Programm der Sportfreunde aus Bad Ems. Am Sonntag, den 01.12.2019 erwartet die Mannschaft das Team der SG LOeWeN zum Nachholspiel. Anpfiff ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bad Ems. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Sportfreunde sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Cosmin-Lorin Laurentiu (71. Tobias Hell), Jens Mosel, Pornthep Khomdee, Micha Krohmann, Okan Gözler, Volkan Yildirim, Stefan Fuselbach (65. Nico Conrad), Ahmet Faissal, Dennis Bender, Florian Ebert (65. Marco Lorch).

 

 

Nasser Rekordsieg 
Videozusammenfassung auf Facebook

Sportfreunde Bad Ems – SV Allendorf-Berghausen  15:0 (8:0). 

90 Minuten Regen, aber die Sportfreunde spielen gegen die Wetter-Tristesse an. Gegen den Tabellenletzten gelang den Kurstädtern der höchste Sieg ihrer noch jungen Geschichte. Die Gäste waren nach der langen Auswärtsfahrt nicht zu beneiden, denn die Gastgeber hatten nach fast vier Wochen ohne Pflichtspiel richtig Lust aufs kicken. Aber trotzdem hatte sich der SV nichts vorzuwerfen. Obwohl der Torreigen früh eröffnet wurde, gaben die Kombinierten bis zum Schlusspfiff alles. Dennis Bender war es vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen, nachdem er dem Torhüter im eins-gegen-eins keine Chance ließ (5.). Nur drei Minuten später verwertete er eine Vorlage von Marco Lorch zum Doppelpack (8.). Danach war der Vorlagengeber selbst an der Reihe und traf nach feiner Hereingabe von Volkan Yildirim (18.). Insgesamt setzte das Team von Trainerduo Kay Ludwig und Etienne Kecskemeti die Vorgaben ihrer Übungsleiter besonders in der ersten Halbzeit sehr gut um. Schnelle Angriffe liefen immer wieder über die Außenspieler nach vorne und die Stürmer bekamen reichlich Futter. So trafen die beiden Angreifer mit einem Doppelschlag: Erneut Dennis Bender (23.) und Florian Ebert (24.) nach uneigennütziger Vorlage von Cosmin-Lorin Laurentiu konnten sich in die Torschützenliste eintragen. In der Folge war erneut Innenverteidiger Jens Mosel erfolgreich, der eine schöne Flanke von Stefan Fuselbach volley versenken konnte (34.) – 6:0. Das Tor des Tages war schließlich Comebacker Nico Conrad vorbehalten. Der nach langer Verletzung zurückgekehrte Youngster traf aus 20 Metern mit einem sensationellen Außenrist-Schuss (43.). Für den Halbzeitstand sorgte dann Stefan Fuselbach, der mit seinem Schuss ein Eigentor des Gegners erzwang (45.).

Nach der Pause dauerte es knapp 10 Minuten, ehe die auf 3 Positionen veränderten Sportfreunde wieder jubeln konnten: Dennis Bender traf mit seinem Tor Nummer 4 zum 9:0. Sein Sturmpartner Florian Ebert nach beherztem Nachsetzen (56.) und Cosmin-Lorin Laurentiu mit seinem typischen Distanzschuss (63.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Dennis Bender konnte schließlich seinen Fünferpack perfekt machen (74.) und auch Stefan Fuselbach traf nach einem zu kurz abgewehrten Schuss (80.). Für den Endstand sorgten dann Volkan Yildirim mit einem sehenswerten Hackentor (85.) und erneut Stefan Fuselbach (89.). Nach dem Schlusspfiff zollten die Gäste dem heute übermächtigen Gegner ihren Respekt und auch der Schiedsrichter freute sich über die faire Partie, in der er über die gesamte Spielzeit nur zwei Mal bei kleineren Fouls eingreifen musste. So waren dann auch die Sportfreunde sehr zufrieden, auch wenn das Ergebnis nach fünf Aluminiumtreffer (Dennis Bender (3.), Stefan Fuselbach (37.), Nico Conrad (57.), Volkan Yildirim (83.) und Cosmin-Lorin Laurentiu (86.)) durchaus deutlich höher hätte ausfallen können. 

Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel der Kreisliga D. Die Sportfreunde Bad Ems erwarten dann als Tabellenführer den Zweitplatzierten SG Attenhausen/Gutenacker/Singhofen II. Die Partie wird am Sonntag, den 24.11.2019 um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bad Ems angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Sportfreunde sehr freuen. 

Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Cosmin-Lorin Laurentiu, Jens Mosel, Tobias Hell, Nico Conrad (70. Stefan Fuselbach), Micha Krohmann (46. Okan Gözler), Volkan Yildirim (46. Pornthep Khomdee), Stefan Fuselbach (46. Ahmet Faissal), Marco Lorch (65. Micha Krohmann), Dennis Bender, Florian Ebert (79. Volkan Yildirim).

 

Herbstmeister!

SG Reitzenhain/Bornich/Bogel III – SF Bad Ems     2:8 (1:3).

Die Sportfreunde Bad Ems können den ersten Etappenerfolg auf dem Weg zum Aufstieg vermelden. Im letzten Spiel der Hinrunde konnte das Team von Trainer Kay Ludwig und Co-Trainer Etienne Kecskemeti letzten Endes ungefährdet mit 8:2 gewinnen und damit ungeschlagen die Herbstmeisterschaft feiern.
Der Weg zum Sieg gegen die Spielgemeinschaft aus Reitzenhain, Bornich und Bogel gestaltete sich allerdings als etwas steiniger als zunächst angenommen. Coach Ludwig wartete hierbei mit einer „Überraschungself“ auf gab Spielern mit bislang weniger Einsatzzeiten die Möglichkeit sich zu beweisen. Bei bester Landluft dauerte es dann auch nicht lange, ehe der Favorit in Front gehen konnte: Ein Distanzschuss von Julian Bär rutschte dem Heimkeeper, der ansonsten gut aufgelegt war, durch die Handschuhe (4.). Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Dennis Bender nach Vorarbeit von Volkan Yildirim auf 2:0. Zu dieser Zeit standen die Sportfreunde schon nur noch zu Zehnt auf dem Platz. Ein unnötiger Platzverweis, über den sich der Sünder im Anschluss auch mächtig ärgerte (21.). Trotz des nicht unverdienten Anschlusstreffers der Gastgeber (32.), war der Partie die Unterzahl der Kurstädter nicht anzumerken. So erhöhte Volkan Yildirim mit einem sehenswerten Schuss aus 28 Metern kurz vor der Pause auf 3:1 (43.).
Der zweite Abschnitt gehörte dann dem Sportfreund Marco Lorch. Den in der ersten Halbzeit, für den verletzungsbedingt ausscheidenden Kapitän Julian Bär, eingewechselten Offensivspieler bekam das Heimteam einfach nicht in den Griff. Ein ums andere Mal entwischte er seinen Kontrahenten und erzielte innerhalb von 26 Minuten drei Tore (52., 72., 78.). Der Treffer der Kombinierten zum zwischenzeitlichen 2:4 (56.) stellte letzten Endes zwar nur Ergebniskosmetik dar, belohnte aber die couragiert auftretenden Hausherren für ihre kämpferische Leistung. Kurz vor dem Abpfiff trafen Volkan Yildirim nach Vorlage von Micha Krohmann (85.) und Cosmin-Lorin Laurentiu nach feinem Solo (88.) zum Endstand.

Nach zwei Spielen innerhalb von drei Tagen bleibt den Sportfreunden nun etwas Zeit zur Regeneration. Die erste der letzten drei Partien in diesem Jahr in der Kreisliga, übrigens allesamt Heimspiele, wird am Freitag, den 08.11.2019 um 19:30 Uhr angepfiffen. Gegner ist dann die SG Weyer/Nochern/Oelsberg/Lierschied II. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Ahmet Faissal, Tobias Hell, Stefan Fuselbach, Viktor Gebel (46. Micha Krohmann), Artur Weirich, Okan Gözler, Dennis Bender, Julian Bär (36. Marco Lorch), Volkan Yildirim, Florian Ebert (72. Cosmin-Lorin Laurentiu).

 

Höchster Saisonerfolg
Videozusammenfassung: Facebook
 
Sportfreunde Bad Ems – SV Eppenrod II     14:0 (5:0).
 
Nach sechs Auswärtsspielen in den ersten sieben Partien durften die Sportfreunde endlich mal wieder vor heimischer Kulisse ran. Und diese Freude war der Elf aus der Kurstadt auch anzumerken. Man bestimmte von Beginn an Ball und Gegner und ließ dem SV Eppenrod somit kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Einzig der Torerfolg ließ auf sich warten. Florian Ebert (5.) und Julian Bär (13.) verpassten gute Möglichkeiten aus kurzer Distanz. So musste dann ein Schuss aus der Entfernung als Türöffner herhalten: In seiner unnachahmlichen Art nahm Cosmin-Lorin Laurentiu Maß und ließ dem Torhüter in der 26. Minute keine Abwehrmöglichkeit. Nun drehte die Heimmannschaft richtig auf und erspielte sich Chance um Chance. Mit einem sehenswerten Kopfball konnte Florian Ebert das Ergebnis erhöhen (30.), ehe Julian Bär jeweils nach schönen Hereingaben seine Saisontore Nummer 14 und 15 erzielen konnte (32., 37.). Kurz vor der Pause konnte auch Florian Ebert ein zweites Mal jubeln, nachdem er für den Halbzeitstand sorgen konnte (44.).
Nach dem Seitenwechsel nutzten die Sportfreunde dann die mit der Dauer der Partie schwindenden Kräfte der Gäste. Man setzte den Gegner früh unter Druck, so dass den Kickern aus Eppenrod kaum Ballstafetten über mehrere Positionen gelangen. So konnte sich das Team von Trainer Kay Ludwig weiter eine Hülle von Chancen erspielen. Die erste Möglichkeit nutzte Julian Bär direkt nach dem Wiederanpfiff nach schöner Flanke von Stefan Fuselbach (46.). Kurze Zeit später konnte sich auch Micha Krohmann in die Torschützenliste eintragen und Treffer Nummer 7 erzielen. Im Anschluss ging es Schlag auf Schlag: Innenverteidiger Jens Mosel verwertete eine Fuselbach-Flanke per Kopf (59.), Julian Bär traf zum vierten Mal an diesem Tag (64.) und Stefan Fuselbach belohnte sich für seine gute Leistung mit seinem ersten Saisontor (67.). Die Gäste konnten sich zwar im Folgenden immer mal wieder in die Nähe des Strafraumes der Hausherren vorarbeiten, aber zu zwingenden Tormöglichkeiten kamen sie an diesem Tag nicht. Im Gegenteil: Die Sportfreunde gaben noch einmal Gas. Der kurz zuvor eingewechselte Marco Lorch traf überlegen zum 11:0 (76.), Cosmin-Lorin Laurentiu verwandelte einen Freistoß nach einem Foul an Artur Weirich aus 17 Metern direkt (81.) und Jens Mosel verwertete eine weitere Flanke von Stefan Fuselbach (83.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Florian Ebert, der den Schlussmann der Eppenroder Reserve auf dem falschen Fuß erwischte (84.). So konnte der Unparteiische die faire Partie pünktlich abpfeifen und den beiden Teams die Möglichkeit geben, bei einer gemeinsamen Stadionwurst die Partie noch einmal Revue passieren zu lassen.
 
Den Sportfreunden bleibt allerdings nicht viel Zeit den höchsten Saisonsieg zu feiern, denn bereits am Dienstag, den 22.10.2019 steht das nächste Spiel auf dem Programm. Die Kurstädter reisen zum letzten Auswärtsspiel des Jahres gegen die SG Reitzenhain/Bornich/Bogel. Das Spiel wird um 20 Uhr in Reitzenhain angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
 
Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Cosmin-Lorin Laurentiu, Jens Mosel (62. Tobias Hell), Stefan Fuselbach, Viktor Gebel, Artur Weirich, Okan Gözler, Micha Krohmann (69. Marco Lorch), Julian Bär (78. Jens Mosel), Volkan Yildirim (46. Jean Bachmeier), Florian Ebert.

Sieg im Spitzenduell

SG Dachsenhausen II – Sportfreunde Bad Ems 1:4 (0:4).

Im Spiel des Tabellenprimus gegen den Dritten des Klassements konnten sich die Sportfreunde verdient mit 4:1 durchsetzen. Da die Partie gleichzeitig als Pokalspiel angesetzt war, konnte man auchhier in die 3. Runde einziehen.Auf dem gut zu bespielenden Hartplatz konnten die Kurstädter, die verletzungsbedingt auf Goalgetter Julian Bär verzichten mussten, früh die Weichen auf Sieg stellen. Bereits mit dem ersten vorgetragenen Angriff gelang den Gästen der Führungstreffer. Nach feinem Zuspiel von Stefan Fuselbach umkurvte Micha Krohmann seine Gegenspieler und ließ auch dem SG-Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit (3.). Aber nicht nur die zeitige Führung sorgte für klare Verhältnisse, denn die Elf von Trainer Kay Ludwig zeigt sich von Beginn an hochkonzentriert und ließ so dem Gegner keinerlei Freiräume. Im Spiel nach vorne ließ man das Spielgerät flüssig kreisen und stellte den Gegner somit immer wieder vor schwere Aufgaben. Nach einer guten Parade des Heim-Keepers (19.) war es erneut Micha Krohmann, der jubeln konnte. Dieses Mal von Okan Gözler angespielt konnte er aus gleicher Position treffen, wie schon bei seinem ersten Torerfolg (19.). Kurze Zeit später konnte sich auch Florian Ebert in die Torschützenliste eintragen: Nach einem Schuss von Okan Gözler stand er goldrichtig und versenkte den Ball im SG-Gehäuse (34.). Die Heimmannschaft, die im ersten Abschnittnur zwei Mal ungefährlich aus großer Distanz das von Dennis Bender gehütete Tor ins Visier nehmen konnte, musste sich immer wieder schön vorgetragenen Angriffen erwehren, welche aber zunächst nicht von Erfolg gekrönt waren. Ein Distanzschuss von Cosmin-Lorin Laurentiu strich nur knapp am Tor vorbei (36.) und den zu zentral gesetzten Kopfball von Artur Weirich konnte der Schlussmann aus Dachsenhausen mit einem sehenswerten Reflex parieren (38.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff fiel dann der Treffer zum Halbzeitstand: Ahmed Faissal hatte die Kugel von der linken Angriffsseite in den Strafraum gespielt, wo Pornthep Khomdee vollenden konnte (45.).

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann aber ein ganz anderes Spiel. Was auf Seiten derSportfreunde in Abschnitt eins noch wunderbar funktionierte, nämlich das schnelle, umkomplizierte Kombinationsspiel, wollte einfach nicht mehr klappen. Zu sehr verließ man sich wieder auf Einzelaktionen und riskante Traumpässe. Zwar waren die Gäste weiter das spielbestimmende Team, aber Tore wollten keine mehr fallen. Im Gegenteil: Die Platzherren erarbeiteten sich einige gute Einschussmöglichkeiten, die durchaus einen Torerfolg verdient gehabt hätten. Auf Seiten der Kurstädter vergaben Florian Ebert (62.), nach einem der wenigen guten Spielzüge der zweiten Halbzeit, Jens Mosel (69.), nach einem Kopfball im Anschluss eines Eckstoßes, und Micha Krohmann nach schönem Pass von Volkan Yildirim, die besten Möglichkeiten. So kam es schließlich wie es kommen musste: Nach einem missglückten Befreiungsschlag belohnte sich die Heimelf für die couragierte Leistung der zweiten Hälfte und erzielte den verdienten Ehrentreffer (90.).

In diesem Jahr stehen noch fünf Spiele auf dem Programm der Sportfreunde, davon vier zu Hause. Den Anfang macht die Partie am 20.10.2019 gegen die Reserve des SV Eppenrod, die um 14:30 Uhr auf der Silberau angepfiffen wird. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde Bad Ems spielten: Dennis Bender, Micha Krohmann, Jens Mosel, Stefan Fuselbach (76. Tobias Hell), Cosmin-Lorin Laurentiu, Artur Weirich (60. Volkan Yildirim), Manuel Secker, Pornthep Khomdee (46. Viktor Gebel), Ahmed Faissal, Okan Gözler, Florian Ebert.

Auswärtssieg in Kestert
 
SC SB Filsen – Sportfreunde Bad Ems 0:5 (0:2).
 
Die Sportfreunde Bad Ems bleiben in der D-Klasse ungeschlagen an der Tabellenspitze. Bei lauen Temperaturen aber stürmischem Wind in Kestert setzte sich das Team von Trainer Kay Ludwig gegen Filsen durch.
Die Gäste zeigten sich von Beginn an dominant und hatten dementsprechend deutlich mehr Spielanteile. Aber in der Vorwärtsbewegung spielten die Sportfreunde vielfach zu kompliziert, so dass kaum gefährliche Situationen daraus entstanden. Darüber hinaus beschäftigte sich die Ludwig-Elf zu viel mit sich selbst, so dass auch die Gastgeber immer wieder Nadelstiche in Richtung SF-Keeper Marvin Rixen setzten konnten. In der 21. Minute war es dann aber soweit: Julian Bär hatte sich über die rechte Angriffsseite durchgesetzt und den Ball scharf vor das Tor geflankt. Hier war dann Dennis Bender zur Stelle und drückte das Spielgerät über die Linie. Nach einer halben Stunde gelang den Gästen dann Treffer Nummer 2, nachdem Okan Gözler mit einen Distanzschuss aus 22 Metern erfolgreich war (30.). Noch vor der Pause hätten die Sportfreunde das Ergebnis durchaus noch weiter in die Höhe schrauben können, aber Cosmin-Lorin Laurentiu traf mit seinem satten Schuss nur die Latte (33.), während Dennis Bender (35.) und Micha Krohmann mit Julian Bär mit einer Doppelchance (43.) am gut aufgelegten Heim-Schlussmann scheiterten.
Nach dem Seitenwechsel gelang es den Sportfreunden nun mehr Druck über die Außenpositionen aufzubauen. So zeichnete sich Julian Bär erneut als Vorbereiter aus, der nach einem Doppelpass mit Marco Lorch den Ball zielsicher wieder an diesen abspielen konnte. Der ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte das 3:0 (48.). Danach mussten die Zuschauer allerdings lange auf den nächsten Treffer warten. In der Zwischenzeit ließen Florian Ebert, Jens Mosel und Dennis Bender beste Chancen ungenutzt, während die Hausherren die Aufmerksamkeit von Marvin Rixen vereinzelt prüften. Schließlich setzte Marco Lorch den mitgelaufenen Micha Krohmann gekonnt über außen in Szene und diesem gelang das 4:0 (80.), ehe Artur Weirich nach einer sehenswerten Kombination von Marco Lorch und Pornthep Khomdee eine Flanke von Letzterem verwerten konnte (87.). So hatten die Sportfreunde wieder fünf verschiedene Torschützen zu vermelden.
 
Videozusammenfassung auf unserer Facebook Seite!
 
Nach einem spielfreien Wochenende steht am 13.10.2019 gleich eine doppelte Prüfung auf dem Programm der Sportfreunde. Um 12:15 Uhr treten die Kurstädter bei der Reserve der SG Dachsenhausen an. Dieses Spiel ist gleichzeitig das Spiel der zweiten Kreispokalrunde. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.
 
Für die Sportfreunde Bad Ems spielten: Marvin Rixen, Micha Krohmann, Jens Mosel (46. Marco Lorch), Cosmin-Lorin Laurentiu, Artur Weirich, Pornthep Khomdee (46. Florian Ebert), Dennis Bender, Okan Gözler, Volkan Yildirim (76. Pornthep Khomdee), Julian Bär (56. Jens Mosel).

Interview Dennis Bender

Hallo Dennis, stell dich doch bitte kurz vor.
DB: Mein Name ist Dennis Bender. Ich bin 21 Jahre alt. Von Beruf bin ich Koch und arbeite bei der Firma Heuft Systemtechnik.

Du wohnst ja in Koblenz. Wie kommt es, dass du in Bad Ems Fußball spielst?
DB: Ich wohne bereits mein ganzes Leben in Koblenz. Über Freunde, die vorher in Lahnstein gespielt haben und nach Bad Ems gewechselt sind, bin ich beim VfL gelandet und dann schließlich bei den Sportfreunden.

Du hast in der Jugend einige Jahre pausiert und kein Fußball gespielt. Wie kam es dazu?
DB: Als es gerade ernst werden sollte, sprich die Entscheidung bezüglich Fußball-Stipendien, ist mein damaliger Trainer da richtig drauf angesprungen und ist voll aggressiv geworden. Und als 11-12-jähriger Knirps hatte ich irgendwann keine Lust mehr mich anschreien zu lassen und habe daher aufgehört. Im Nachhinein betrachtet war das nicht meine beste Idee. Ich habe dann in der A-Jugend wieder angefangen, weil mir Fußball einfach zu viel Spaß macht. Ich weiß nicht, was aus mir hätte werden können, wenn ich eines der angebotenen Stipendien damals angenommen hätte.

Was gefällt dir an dem Projekt der Sportfreunde?
DB: Es ist reizvoll mit einem Team komplett neu, quasi aus den Kinderschuhen heraus, anzufangen. Klar, auf die D-Klasse hat nicht jeder Lust. Aber an sich finde ich die Idee die dahinter steht megacool, also nur mit den Leuten mit denen man sich versteht einfach neu beginnen.

Wie sind deine Eindrücke von der Mannschaft?
DB: Die meisten Mitspieler kenne ich ja schon eine ganze Weile und komme auch im Prinzip mit allen gut aus. Sicher gibt es hier und da auch einmal Unstimmigkeiten, aber wo gibt es die nicht? Grundlegend verstehen wir uns alle gut, spielen und harmonieren gut zusammen

Du hast in den zurückliegenden Spielen sowohl im Tor als auch im Feld gespielt. Wie kommt es dazu?
DB: Wir waren zum Teil in den A-Klassen- und Bezirksliga-Spielzeiten sehr knapp mit Personal besetzt. Irgendwann habe ich dann zum Trainer gesagt, dass ich auch ein Feldspieler-Trikot anziehen könnte, anstatt als Ersatztorhüter auf der Bank zu sitzen. Das haben wir aus der Not heraus dann auch so gemacht. Er hat dann gesehen, dass das ganz gut klappt und sich gefragt, warum wir das ganze nicht in der D-Klasse fortführen sollten. Solange wir die Auswahl haben, ist das für mich auch ganz angenehm, denn ich spiele natürlich lieber als auf der Bank zu sitzen. Egal wo!

Welche Position gefällt dir besser?
DB: Das kann ich wirklich nicht sagen. In den niedrigeren Klassen spiele ich defintiv lieber im Feld, weil es einfach aktiver ist. Man will ja auch gefordert, aber nicht über- oder unterfordert werden. Ich spiele einfach gerne Fußball!

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Marvin als weiterer Torhüter und Max als Torwarttrainer?
DB: Bisher richtig gut. Aber da wir alle arbeiten, kommt es häufiger vor, dass wir nicht zusammen am Training teilnehmen können. Mit Marvin komme ich ja super zurecht.

Was sind deine Saisonziele?
DB: Persönlich will ich an meinen Schwächen arbeiten, um mich hier zu verbessern. Ansonsten habe ich mir keine Ziele gesetzt.

Und mit der Mannschaft?
DB: Da will ich auf jeden Fall aufsteigen und auch den Pokal holen.

Möchtest du den Lesern sonst noch etwas mitteilen?
DB: Mein Aufruf an alle, die die Sportfreunde unterstützen möchten: Kommt dazu! Wir können immer Unterstützung gebrauchen.

Kantersieg mit kleinen Makeln

VfL Holzappel II – Sportfreunde Bad Ems 2:12 (1:7).

Die Sportfreunde Bad Ems bleiben weiter an der Spitze der D-Klasse Rhein-Lahn. Das Team von Trainer Kay Ludwig setzte sich deutlich gegen die Reserve des VfL Holzappel durch.
Dabei zeichneten sich die Sportfreunde erneut dadurch aus, dass viele verschiedene Spieler in der Lage sind zu treffen. Als erster trug sich Florian Ebert bei schönstem Spätsommerwetter in die Torschützenliste ein. Nach Foul an Julian Bär verwandelte er den Strafstoß gewohnt sicher (13.). Nun dauerte es bis zur 32. Spielminute ehe der nächste Treffer fallen sollte. Nach schöner Einzelleistung war Micha Krohmann wieder einmal mit seinem starken linken Fuß erfolgreich. Doch unmittelbar nach dem erneuten Anstoß belohnte sich die Heimelf dafür, dass sie in den bisherigen Pflichtspielen der Sportfreunde die meisten Torschüsse auf das Gehäuse von Marvin Rixen abgeben konnten. Die Defensive der Kurstädter war noch nicht wieder richtig organisiert, da senkte sich ein Sonntagsschuss des VfL-Angreifers hinter dem Keeper im Netz (33.) – das erste Gegentor der Bad Emser in der laufenden Spielzeit. Aber die Ludwig-Elf reagierte nicht geschockt, sondern eher wütend. So schraubte das Team die Torausbeute innerhalb von 10 Minuten auf sieben nach oben. Zunächst traf Cosmin-Lorin Laurentiu zwei Mal aus der Distanz (36., 38.), ehe SF-Goalgetter Julian Bär seine Saisontorausbeute auf 11 Treffer erhöhte (41.). Nach einem Eckball verwertete Jens Mosel eine Vorlage von Okan Gözler sehenswert mit der Hacke (45.) und Florian Ebert traf nach Hereingabe von Pornthep Khomdee (45.+2).
Der Seitenwechsel brachte wenig Veränderungen in die harte aber überwiegend faire Partie. Julian Bär ließ dem nicht beneidenswerten Heim-Keeper zwei weitere Male keine Abwehrchance (47.,60.), bevor der eingewechselte Dennis Bender mit einem lupenreinen Hattrick von sich Reden machte. Innerhalb von 17 Minuten schlug er eiskalt zu und verwertete die Vorarbeiten von Ponnthep Khomdee (65.), Cosmin-Lorin Laurentiu (80.) und Stefan Fuselbach (82.). Der Schlusspunkt war allerdings wieder den Gastgebern vorbehalten. Ein eingewechselter Angreifer überraschte den Sportfreunde-Schlussmann Marvin Rixen mit einem unvermittelten Schuss aus 35 Metern (90.).

Am kommenden Sonntag, den 22.09.2019, steht das nächste Heimspiel auf dem Programm der Sportfreunde Bad Ems. Um 12:15 Uhr empfängt unser Team die dritte Mannschaft der TuS Burgschwalbach. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Sportfreunde sehr freuen.

Für die Sportfreunde Bad Ems spielten: Marvin Rixen, Cosmin-Lorin Laurentiu, Jens Mosel (51. Tobias Hell), Stefan Fuselbach (57. Jean Bachmeier), Micha Krohmann (83. Jens Mosel), Artur Weirich, Okan Gözler, Julian Bär, Pornthep Khomdee (74.Stefan Fuselbach), Volkan Yildirim, Florian Ebert (46. Dennis Bender).

Erfolg bei der Heimpremiere

Sportfreunde Bad Ems – SV Braubach II 6:0 (2:0)

Letztlich konnten die Sportfreunde Bad Ems gegen die Reserve des SV Braubach erneut einen klaren Sieg verbuchen. Doch die Gäste machten es den Kurstädtern besonders in der Anfangsphase schwer.Durch eine massierte Deckung gepaart mit forschem Forechecking konnten sie die Partie über weite Strecken der ersten Halbzeit ergebnistechnisch offen halten. Zwar hatten die Hausherren erneut deutlich größere Spielanteile und daraus resultierend auch gute Abschlussmöglichkeiten, aber der Torerfolg blieb lange Zeit aus. Micha Krohmann vergab hierbei die beste Möglichkeit nach schöner Hereingabe von Marco Lorch (7.). Danach konnte der Gäste-Keeper einen Kopfball von Florian Ebert noch an die Latte lenken (15.). Auf der Gegenseite konnte der SV nach vereinzelten Unkonzentriertheiten in der SF-Deckung immer wieder Nadelstiche setzen, ohne gegen die sofort konsequent nachsetzenden Verteidiger etwas Zählbares heraus zu holen. So dauerte es bis zur 37. Minute bis zum ersten Treffer der favorisierten Heimelf: Nach einem missglückten Klärungsversuch war Marco Lorch zur Stelle und schob den Ball überlegen in die Maschen. Kurz vor der Pause erhöhten die Sportfreunde schließlich noch auf 2:0, nachdem Micha Krohmann den Torhüter mit einemplatzierten Linksschuss überwinden konnte (43.).
Die zweite Halbzeit war gerade 4 Minuten alt, als Dennis Bender den dritten Treffer erzielte: Vom eingewechselten Pornthep Khomdee glänzend freigespielt, musste er den Ball nur noch ins Tor drücken (49.). Nach einem Pfosten-Distanzschuss von Cosmin-Lorin Laurentiu (54.), rückte der Schiedsrichter in den Mittelpunkt des Geschehens. Der in den Strafraum des Gegners eindringende Stefan Fuselbach konnte nur mit einem Foul gestoppt werden, so dass der Unparteiische auf Strafstoß für die Sportfreunde entschied. Sicher konnte Florian Ebert die Chance verwerten (60.). Wenig später dezimierte der Mann in Schwarz die Gäste, denn er schickte einen Akteur wegen Reklamieren vorzeitig zum Duschen (62. Gelb-Rot). Wo ihm Minuten vorher noch das Aluminium im Weg stand, machte es Cosmin-Lorin Laurentiu in der 68. Minute besser: Sein harter Distanzschuss schlug unhaltbar im linken Toreck ein – 5:0. Den Schlusspunkt setzte schließlich erneut Dennis Bender, der nach Hereingabe von Marco Lorch da stand, wo ein Angreifer stehen muss (82.).

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 14.09.2019, statt. Gegner ist dann die Reserve des VfL Holzappel auf dem Rasenplatz am Herthasee. Anpfiff der Partie ist um 15:30 Uhr über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Micha Krohmann, Stefan Fuselbach, Jens Mosel, Cosmin-Lorin Laurentiu, Volkan Yildirim (72. Kay Tups), Manuel Secker, Dennis Bender, Marco Lorch, Okan Gözler (46. Pornthep Khomdee), Florian Ebert (72. Tobias Hell).

Arbeitssieg in Singhofen

SG Attenhausen/Gutenacker/Singhofen II – Sportfreunde Bad Ems   0:7 (0:5)

Spielerisch lieferten die Sportfreunde am dritten Spieltag sicherlich keine Offenbarung ab. Dennoch konnten die Kurstädter einen ungefährdeten Sieg einfahren. Vor stattlicher Kulisse – einheimische Zuschauer aber auch wieder viele mitgereiste Fans der Sportfreunde – musste die Elf von Co-Trainer Etienne Kecskemeti, der den abwesenden Kay Ludwig vertrat, bereits wieder donnerstags ran. Und die Gäste ließen schon früh die Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Heimelf platzen. Bereits nach einer Minute traf Julian Bär den Pfosten. Und er brauchte nur zwei Minuten länger, um es besser zu machen. Nach Anspiel von Cosmin-Lorin Laurentiu schweißte er den Ball unhaltbar in die Maschen (3.). Und weitere 120 Sekunden später erhöhten die Sportfreunde auf 2:0: Einen Eckball von Cosmin-Lorin Laurentiu konnte Jens Mosel per Kopf vollenden (5.). Die Platzherren mühten sich redlich, kamen aber gegen die früh störenden Gäste kaum zum Zuge. Im Gegenteil: Nachdem der SG-Schlussmann einen Schuss von Julian Bär nur abklatschen konnte, war Angreifer Florian Ebert zur Stelle und schob den Ball ins Netz (23.). Nach weiteren guten Möglichkeiten von Jens Mosel, Marco Lorch und Julian Bär war es wieder Letzterer, der ein zu zögerliches Herauslaufen des heimischen Keepers bestrafte – 0:4 (37.). Kurz vor der Pause schraubte er seine Torausbeute erneut auf drei Tore hoch, nachdem er einen missglückten Klärungsversuch der SG ausnutzen konnte (42.). Nach dem Seitenwechsel dominierten die Bad Emser zwar weiter das Geschehen, ohne aber spielerischen Glanz zu verbreiten. Zu kompliziert und einfallslos zeigten sich die Gäste und kamen trotz guter Möglichkeiten nur noch zu zwei Treffern: Jens Mosel konnte nach einem Schuss von Micha Krohmann abstauben (60.) und Dennis Bender konnte kurz vor dem Abpfiff einen Nachschuss im Tor versenken (90.). Dazwischen hatte die SG zwar etwas mehr vom Spiel als im ersten Abschnitt, aber Sportfreunde-Schlussmann Marvin Rixen musste dennoch kaum eingreifen. So konnte der Schiedsrichter die überaus faire Partie pünktlich abpfeifen und beide Teams konnten im gemeinsamen Austausch noch einmal das Spiel Revue passieren lassen.

Das nächste Spiel findet erneut bereits am kommenden Donnerstag, den 05.09.2019, statt. Dann feiern die Sportfreunde Liga-Heim-Premiere und erwarten die Reserve des SV Braubach. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz auf der Insel Silberau. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Micha Krohmann, Stefan Fuselbach, Jens Mosel, Cosmin-Lorin Laurentiu, Volkan Yildirim, Manuel Secker, Julian Bär (52. Dennis Bender), Marco Lorch (71. Pornthep Khomdee), Okan Gözler, Florian Ebert (84. Tobias Hell).

Video-Zusammenfassung gibt es hier auf Facebook!

Sieg zum Bartholomäusmarkt

SV Allendorf-Berghausen II – Sportfreunde Bad Ems   0:9 (0:5).

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison gewannen die Sportfreunde mit 9:0. Der heimische SV, der sich vor und nach dem Spiel als guter Gastgeber präsentierte, musste dabei früh die Überlegenheit der Elf von Trainer Kay Ludwig anerkennen. Dabei gelang erneut SF-Goalgetter Julian Bär der erste Treffer. Nach Doppelpass mit Okan Gözler schloss er mit einem satten Linksschuss in die linke Torecke ab – keine Chance für den Heimkeeper (7.). Die Platzherren konnten sich kaum aus der Umklammerung der Gäste lösen. Ihre beste Möglichkeit hatten sie nach 10 Minuten: Nach cleverem Pass in die Schnittstelle konnte der wachsame Dennis Bender, der das Gehäuse der Kurstädter hütete, die Situation allerdings in höchster Not entschärfen. Dann waren die Sportfreunde wieder an der Reihe: Julian Bär führte einen Freistoß schnell aus und schickte Micha Krohmann auf die Reise, dem der zweite Treffer des Abends gelang (18.).  Die aufopferungsvoll kämpfenden Kombinierten mussten aber dennoch weitere Treffer hinnehmen: Florian Ebert legte einen Ball auf den mitlaufenden Cosmin-Lorin Laurentiu ab, der mit einem harten Schuss den gegnerischen Torhüter überwinden konnte (23.). Der vierte Torerfolg war dann dem agilen Marco Lorch vorbehalten, der nach einem Eckball von Micha Krohmann am zweiten Pfosten sträflich alleine gelassen wurde und daher keine Mühe beim Torschuss hatte (35.). Noch vor der Halbzeit konnte Julian Bär seinen fünften Saisontreffer erzielen. Nach einem von der SV-Defensive geblockten Seitfallzieher Marco Lorchs war der Angreifer zur Stelle und ließ dem Heimkeeper erneut keine Abwehrmöglichkeit (42.).

Nach der Pause konnten die wieder zahlreich mitgereisten Anhänger der Sportfreunde weitere Treffer bejubeln. Erneut konnte sich Florian Ebert als Vorbereiter auszeichnen. Nachdem  er Volkan Yildirim freigespielt hatte, gelang dem Mittelfeldspieler aus 18 Meter sein bereits vierter Treffer der laufenden Spielzeit (53.). Trotz schwindender Kräfte seitens der Heimelf, wehrte sich das Team aus dem Einrich nach Kräften, konnte aber weitere Tore nicht verhindern. Nach schönem Solo von Marco Lorch konnte SV-Schlussmann den satten Schuss noch an die Latte lenken (60), ehe Okan Gözler nach feinem Anspiel des eingewechselten Artur Weirich das 7:0 gelang (63.). Die Schlusspunkte setzte dann erneut Julian Bär mit Saisontreffern 6 und 7. Zunächst war es erneut Artur Weirich mit sehenswerter Vorlage, der einen weiteren Treffer ermöglichte (65.). Danach entschied der gut leitende Unparteiische in der überaus fairen Partie nach Foul an Micha Krohmann auf Freistoß an der Strafraumgrenze. Diesen verwandelte Bär kurz vor dem Abpfiff direkt (89.). So war der Erfolg unter Dach und Fach und man konnte sich auf das Bartholomäusmarkt-Wochenende freuen.

Das nächste Spiel findet erneut bereits am kommen Donnerstag, den 29.08.2019, statt. Dann reisen die Sportfreunde zur SG Attenhausen/Gutenacker/Singhofen II. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz in Singhofen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Dennis Bender,  Viktor Gebel (46. Artur Weirich), Stefan Fuselbach (70. Jean Bachmeier), Jens Mosel, Cosmin-Lorin Laurentiu, Volkan Yildirim, Julian Bär, Marco Lorch, Micha Krohmann, Okan Gözler, Florian Ebert.

Video-Zusammenfassung gibt es hier bei uns auf Facebook!

.

Auftakt nach Maß

SG LOeWeN – Sportfreunde Bad Ems 0:7 (0:2).

In der ersten Partie der D-Klassen-Saison erspielte sich die Mannschaft von Trainer Kay Ludwig einen klaren Sieg gegen die Kombinierten aus Lierschied, Oelsberg, Weyer und Nochern – SG LOeWeN. Dabei gelang es den Gastgebern, die am Wochenende das 50-jährige Bestehen des Fußball-Vereins feiern konnten, gerade in der Anfangsphase das Spiel offen zu halten. Zwar hatten die Sportfreunde deutlich mehr Spielanteile und ließen auch keine Tormöglichkeit der SG zu, aber man selbst verpasste es, eine der guten Einschussmöglichkeiten zu nutzen. Die Kombinierten warfen sich immer wieder in die Abschlüsse und auch der Heimkeeper konnte sich einige Male auszeichnen. Bei dem satten Schuss von Micha Krohmann wäre aber auch er machtlos gewesen, doch der Ball klatschte nur an die Latte (26.). Schließlich musste ein Foulelfmeter das bis dahin vernagelte Tor der Gasteber öffnen. Marco Lorch war nach schönem Doppelpass mit Julian Bär alleine vor dem Schlussmann aufgetaucht. Er spielte diesen aus, so dass dieser sich nur noch mit einem Griff in die Beine des Angreifers zu helfen wusste. So hatte der umsichtig leitende Schiedsrichter, der mit der fairen Partie überhaupt keine Probleme hatte, keine Wahl als auf Strafstoß zu entscheiden. Gewohnt sicher ließ sich Goalgetter Julian Bär diese Chance nicht nehmen und erzielte den Führungstreffer (29.). Nur wenige später gelang ihm auch der zweite Treffer. Zuvor hatte sich Marco Lorch über die rechte Seite durchgesetzt und den Ball vor das Gehäuse gepasst. Hier müsste Julian Bär dann nur noch den Fuß hinhalten (40.). So ging es mit 2:0 zum Seitenwechsel – ein Ergebnis welches zwar den Spielverlauf nicht widerspiegelte, aber auf Grund der couragierten Leistung der Heimelf in Ordnung ging.
Nach der Pause zeigten sich die Gastgeber etwas offensiver und hatten auch Torabschlüsse zu vermelden. Doch wirklich in Gefahr bringen konnten sie das von Marvin Rixen gehütete Tor nur einmal, hier parierte Rixen stark. Aber auch auf der Gegenseite dauerte es einige Zeit, ehe die Sportfreunde wieder jubeln konnten: Einen von Cosmin-Lorin Laurentiu scharf in den Strafraum geschossenen Freistoß konnte der aufgerückte Innenverteidiger Jens Mosel mit der Hacke unhaltbar für den Schlussmann abfälschen (74.). In der Folge konnte sich Volkan Yildirim als Torschütze auszeichnen, und das gleich drei Mal hintereinander – Hattrick! Zunächst überwand er den gegnerischen Schlussmann mit einem Distanzschuss aus gut 20 Metern (79.), ehe er nach einem Pfostenschuss von Dennis Bender zur Stelle war und den Ball in die Maschen schlenzte (86.). Zu guter letzt gelang ihm ein Treffer aus über 40 Metern, nachdem sein Freistoß immer länger und länger wurde und schließlich von der Latte und dem Rücken des Torhüters den Weg ins Tor fand (88.). Den Schlusspunkt setzte dann wieder Julian Bär, der nach sehenswerter Kombination mit Dennis Bender keine Mühe hatte, das Spielgerät ins Eckige zu bugsieren (90.).
Nun heißt es, sich auf die nächste Aufgabe zu fokussieren. Auf Grund des Bartholomäus-Marktes müssen die Sportfreunde bereits am Donnerstag, den 22.08. wieder ran. Um 19:30 Uhr ist man zu Gast beim SV Allendorf-Berghausen. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Cosmin-Lorin Laurentiu, Jens Mosel, Viktor Gebel (46. Stefan Fuselbach), Micha Krohmann, Manuel Secker, Volkan Yildirim, Dennis Bender (46. Florian Ebert), Marco Lorch (69. Dennis Bender), Okan Gözler, Julian Bär.

Interview Okan Gözler

Vor unserem ersten Saisonspiel stellen wir euch mit einem Interview Okan Gözler vor:
Hallo Okan, stell dich doch bitte kurz vor?
OG: Mein Name ist Okan Gözler. Ich wohne in Bad Ems und bin auch hier geboren. Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und arbeite bei der Firma Lotz als Lackierer.

Nach vielen Jahren des Fußballs bei diversen Nachbarvereinen hattest du zuletzt deine Fußballschuhe ganz an den Nagel gehängt. Was war der Grund dafür?
OG: Ich wollte einfach eine Pause einlegen. Die Jahre zuvor hatten mir erst mal gereicht.

Was hat dich dazu bewogen dann jetzt wieder bei den Sportfreunden anzufangen?
OG: Ich hatte mit dem jetzigen Trainer Kay Ludwig bereits im Jugend- und Seniorenbereich zusammengespielt. Daher hat mich Kay angesprochen. Ich habe mir dann die Informationen zum Projekt der Sportfreunde angehört. Dann musste ich nicht lange überlegen und habe sofort zugesagt.

Was hat dich an dem Projekt Sportfreunde besonders gereizt?
OG: Ich kenne viele der Spieler der Sportfreunde und habe mit ihnen schon Jahre zusammengespielt. Außerdem wollte ich wieder bei einem Emser Verein kicken.

Was kannst du zur Mannschaft sagen?
OG: Das Team ist sehr ehrgeizig und hat auch sehr viel Qualität. Außerdem sind alle hoch motiviert und die Stimmung ist sehr gut.

Du bist vor kurzem das erste Mal Papa geworden. Wie lässt sich deine neue Aufgabe mit dem Fußball unter einen Hut bringen?
OG: Bis jetzt ist natürlich auch alles neu für mich. Aber ich bin ja auch nicht der einzige in der Mannschaft der schon Papa ist. Ich denke ich werde es schon hinbekommen, das Privatleben, die Arbeit und den Fußball miteinander zu vereinbaren.

Du hast in den Vorbereitungsspielen und auch zuletzt im Pokal auf verschiedenen Mittfeldpositionen gespielt. Was ist denn deine Lieblingsposition und warum?
OG: Eine richtige Lieblingsposition habe ich nicht, da ich jahrelang mal 10er, mal 6er, mal in der Innenverteidigung gespielt habe. Aber ich möchte schon gerne im Zentrum spielen, denn da fühle ich mich am wohlsten.

Was sind deine Ziele für die Saison?
OG: Natürlich der Aufstieg! Aber auch Spaß, den wir ja jetzt schon in der Mannschaft haben. Und ich möchte dem Club helfen, so schnell wie möglich wieder dorthin zu kommen, wo der Verein und auch die Spieler hingehören. Ob ich bis dahin noch dabei sein kann, wird sich dann noch zeigen.

Vielen Dank für das Interview. Möchtest du den Lesern abschließend noch etwas mitteilen?
OG: Wir haben eine sehr gute Mannschaft und ich denke wir werden viele attraktive Spiele mit vielen Toren sehen. Deswegen wird es auch für diejenigen interessant, die vielleicht nicht so viel mit Fußball zu tun haben. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es die Leute interessiert, wie sich ein neuer Verein präsentiert. Daher wäre es schön, wenn der ein oder andere den Weg ins Stadion finden würde, um sich unsere Spiele anzuschauen.

Die Sportfreunde ziehen in die 2. Runde des Kreispokals ein

Sportfreunde Bad Ems – TuS Weinähr 13:0 (8:0).
 
Lange musste man warten, bis die Sportfreunde Bad Ems das erste Mal wieder ein Pflichtspiel bestreiten durften. So war den Jungs von Trainer Kay Ludwig die Anspannung in den ersten Minuten anzusehen. Doch diese Anspannung wisch schnell der Euphorie. Denn schon früh stellten die Platzherren die Weichen auf Sieg. Die Partie war gerade einmal 4 Minuten alt, als Micha Krohmann der erste Treffer gelang. Der Heimelf war die Spielfreude schließlich anzumerken und so legte man los wie die Feuerwehr. Dennis Bender traf nur den Pfosten (8.), ehe
Julian Bär das 2:0 markieren konnte (10.). Es sollte nicht der letzte Treffer des Kapitäns an diesem Tag bleiben. Zunächst traf aber Neuzugang Artur Weirich nur eine Minute später (11.). Leider musste die Ludwig-Elf nun auch eine bittere Pille schlucken, denn Nico Conrad musste nach einer unglücklichen Aktion verletzungsbedingt das Feld räumen. Mit sehenswerten Kombinationen wurde dann den wieder zahlreich zur Silberau pilgernden Zuschauern ein tolles Spiel geboten. Immer wieder setzten sich die flinken Außenspieler der Sportfreunde Marco Lorch und Dennis Bender durch und bedienten die Angreifer vor dem gegnerischen Gehäuse. So konnte Julian Bär den nächsten Treffer erzielen (25.), ehe sich die beiden Vorbereiter selbst in die Torschützenliste eintragen konnten (5:0 Marco Lorch (29.), 6:0 Dennis Bender (39.). Noch vor der Pause erhöhten erneut Julian Bär (43.) und Artur Weirich (45.) das Halbzeitresultat auf 8:0. Nach dem Wiederanpfiff verdiente sich die Gastmannschaft den Respekt der Zuschauer, denn das Team steckte nie auf und versuchte alles, um dem an diesem Tag übermächtigen Gegner Paroli zu bieten. So hatte die TuS nach der Pause ihre beste Phase, in der sie die Abwehrreihe der Gastgeber zwei Mal in Bedrängnis brachte. Doch dann schlug Julian Bär wieder zu und schnürte in 13 Minuten einen lupenreinen Hattrick (53., 55., 66.), unter anderem mit einem sehenswerten Seitfallzieher. Nach einem weiteren Treffer durch Dennis Bender (68.), schalteten die Hausherren einen Gang zurück. In dieser Phase verlor die Mannschaft auch etwas ihre Ordnung und Positionstreue, welche das Team in
der ersten Halbzeit so erfolgreich machte. So gelang den Sportfreunden in der Schlussphase nur noch ein weiterer Treffer durch Volkan Yildirim (80.). Trainer Kay Ludwig zeigte sich nach der Partie zufrieden und glücklich über die Pflichtspielpremiere der Sportfreunde. „So einfach kann Fußball sein!“ meinte der Coach nach dem überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft. Doch die nächste Prüfung steht schon vor der Haustür…
 
Am Samstag, den 17.08.2019 beginnt die D-Klassen-Saison für unser Team. Dann reisen die Sportfreunde zur Reserve der SG Weyer/Nochern/Oelsberg/Lierschied. Die Partie wird um 16:30 Uhr auf dem Sportplatz in Lierschied angepfiffen. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
 
Für die Sportfreunde spielten: Marvin Rixen, Micha Krohmann (66. Pornthep Khomdee), Stefan Fuselbach, Jens Mosel, Nico Conrad (17. Cosmin-Lorin Laurentiu), Artur Weirich, Volkan Yildirim, Marco Lorch (46. Florian Ebert), Dennis Bender, Okan Gözler, Julian Bär.
 
Video-Zusammenfassung gibt es hier bei uns auf Facebook!

Interview Jens Mosel

Über unsere Hompage und die sozialen Medien könnt ihr euch gut über die Sportfreunde Bad Ems, mit Terminen, Aktivitäten und anderen Neuigkeiten, informieren.Damit ihr aber auch die Spieler der Sportfreunde besser kennen lernen könnt, präsentieren wir euch in den folgenden Monaten Interviews mit den Aktiven des Vereins.

Beginnen wollen wir heute mit dem Spieler Jens Mosel. Viel Spaß!

Hallo Jens, vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Stell dich doch bitte kurz vor?

JM: Mein Name ist Jens Mosel, ich bin 38 Jahre alt und seit 10 Jahren glücklich verheiratet. Ich wohne in Miehlen und arbeite bei der Nassauischen Sparkasse in Diez im Bereich Private Banking, also in der Beratung von vermögenden Privatkunden.

Wie kommt es, dass du den Weg zu den Sportfreunden gefunden hast, obwohl dein Wohnort doch recht weit entfernt liegt?

JM: Das hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich immer einen Bezug zu Bad Ems gehabt. Ich bin hier geboren und habe bis zu meinem 25 Lebensjahr hier gewohnt. Meine Geschwister leben nach wie vor in Bad Ems. Meine fußballerische Laufbahn habe ich ebenfalls hier begonnen. Ich habe beim VfL Bad Ems die Jugendmannschaften durchlaufen und viele Jahre in der ersten Mannschaft gespielt. Unter anderem zusammen mit meinem heutigen Trainer Kay Ludwig. Wir haben uns immer gut verstanden und so ist der Kontakt auch nach meinen Vereinswechseln nie ganz abgerissen. Als ich dann von der Neugründung der Sportfreunde gehört habe, haben wir telefoniert und ein Treffen vereinbart.

Du hast vor deinem Wechsel 10 Jahre bei der SG Augst gespielt. Warum hast du dich noch während der Saison für einen Vereinswechsel entschieden?

JM: Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach dem VfL habe ich dort eine neue sportliche Heimat gefunden und mich dort immer sehr wohlgefühlt. In diesen 10 Jahren haben ich zweieinhalb Jahre als Trainer und zwei Jahre als Co-Trainer gearbeitet. Darüber hinaus war ich sechs Jahre im Vorstand des SC Eitelborn. Zuletzt habe ich aber mehr und mehr den Spaß am Fußball dort verloren. Ich habe immer versucht über den Tellerrand hinaus zu schauen und war daher mit einigen Entscheidungen der Verantwortlichen nicht einverstanden. Ich glaube aber, dass ich durch meinen vorzeitigen Abschied dem ein oder anderen die Augen bezüglich Fehlentwicklungen öffnen konnte, was mir meine nach wie vor guten Kontakte zur SG bestätigen. Von daher hoffe ich, dass ich trotz meines Wechsels noch etwas für den Verein tun konnte.

Du bist eigentlich gelernter Stürmer. In den Vorbereitungsspielen bist du als Innenverteidiger aufgelaufen. Wie kommt das?

JM: Ja, das stimmt. Ich habe einen Großteil meiner Laufbahn im Sturm verbracht. Für den VfL konnte ich in zwei Spielzeiten hintereinander die meisten Tore der A-Klasse schießen. Allerdings war ich nie der große Trickser. Ich habe immer von meinem Antritt und der Schnelligkeit gelebt. Nach meiner Knie-OP in 2013 habe ich leider nie mehr die körperliche Fitness der Vorjahre erreicht. So kam es dann, dass ich meinen Mannschaften auf anderen Positionen besser weiterhelfen konnte. Tatsächlich habe ich in der Zwischenzeit schon auf jeder Position gespielt. Die letzten drei Jahre aber dann durchgängig in der Viererkette.

In deiner langen Laufbahn hast du ja schon mit vielen Trainern zusammen gearbeitet. Welcher Trainer hat dich dabei am meisten  geprägt? 

JM: Da muss ich unterscheiden. Markus Kluger hat mich in der A–Jugend beim VfL trainiert und später erneut beim SV Arzbach und auch bei der SG Augst. An ihm habe ich immer bewundert, wie er es schafft ein Team zu formen und dieses mit seiner Art und seinen Ansprachen immer wieder bis in die Haarspitzen zu motivieren. Der zweite Trainer ist Stephan Krautkremer. Er hat es wie kein Zweiter vermocht, seinen hohen Fussballsachverstand an die Mannschaft weiter zu geben. Er hat es damals geschafft aus einem Abstiegskandidaten ohne neues Personal eine Spitzenmannschaft zu machen.

  Was sagst du zu deinem jetzigen Trainer Kay Ludwig?

  JM: Frag mich dazu ein einem halben Jahr noch einmal. Fakt ist, dass er sehr engagiert ist. Das Training ist qualitativ sehr gut und auch abwechslungsreich. Er hat natürlich auch keinen leichten Job. Zwar weiß ich als ehemaliger Trainer, dass man davon träumt einen so großen Kader und damit viel Auswahl zu haben. Aber andererseits ist es auch eine Herkulesaufgabe die vielen Spieler bei der Stange zu halten. Ihm kommt hier zugute, dass er viel mit den Spielern spricht.

Was hast du dir für die kommende Spielzeit als Ziel gesetzt?

JM: Da muss man unterscheiden. Sportlich gesehen will ich mit der Mannschaft das Maximum aus der Saison herausholen. Das heißt Meisterschaft und Pokalsieg. Das wird aber sicherlich kein Selbstläufer, da werden wir hart arbeiten müssen. Persönlich hoffe ich zum einen, dass ich von Verletzungen verschont bleibe und somit viel Spielzeit bekomme. Zum anderen möchte ich dem Team mit meiner Erfahrung weiterhelfen und die jungen Spieler bei der sportlichen und persönlichen Entwicklung unterstützen.

Vielen Dank für das Interview. Möchtest du den Lesern abschließend noch etwas mitteilen?

JM: Ich kann nur alle einladen, in irgendeiner Weise Teil des Projektes Sportfreunde Bad Ems zu werden. Wir können helfende Hände oder Unterstützer immer gebrauchen, sei es durch ehrenamtliche Tätigkeit, als Spieler oder als Sponsor. Ich glaube hier entsteht wirklich etwas Tolles und ich bin froh, dass ich daran mitwirken kann.

Sommer – Vorbereitung 2019

Nach langen Monaten des Trainingsbetriebes war das neu formierte Team heiß auf die Saisonvorbereitung. Mit stetig hoher Trainingsbeteiligung wollte die Mannschaft von Trainer Kay Ludwig den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Trotz Urlaubszeit und zum Teil grenzwertiger Temperaturen konnte der Coach in den Übungseinheiten viel ausprobieren und sieht seine Jungs gut vorbereitet. Technik- und Taktiktraining, sowie Lauf- und Kräftigungseinheiten standen dabei auf dem Programm. Und ununterbrochen fanden neue Kicker den Weg zu den Sportfreunden, so dass der Kader im Laufe der Vorbereitung auf 24 aktive Spieler angewachsen war.
Die Testspiele verliefen sehr unterschiedlich. Gegen den B-Klassen-Aufsteiger Rot-Weiß Lahnstein zog man mit 3:6 den Kürzeren und gegen den A-Ligisten SG Augst musste man trotz ordentlicher Leistung eine deftige 0:7-Klatsche hinnehmen. Dass die Sportfreunde aber auf einem guten Weg sind, zeigte dann das letzte Vorbereitungsspiel bei der Reserve des VfR Koblenz. Hier präsentierte man sich in allen Belangen überlegen und konnte schließlich ungefährdet mit 6:1 den ersten Sieg der Vereinshistorie unter Dach und Fach bringen.
Nach beendeter Vorbereitung rüstete sich die Mannschaft für das erste Pflichtspiel im Kreispokal gegen den TuS Weinähr.

 

Sportfreunde behalten im Stadtderby die Oberhand

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – VfL Bad Ems   7:0 (1:0).

Die Sportfreunde sind die neue Nummer 1 in der Kurstadt. Im fairen Lokalderby setzte sich die Mannschaft von Trainer Jens Mosel vor gut 250 Zuschauern deutlich mit 7:0 durch.

Allerdings gelang es dem VfL die Partie lange knapp zu halten. Und sie waren es auch, die in der 6. Spielminute den ersten Warnschuss auf das Tor von SF-Keeper Marlon Rieck abgaben. Doch nur eine Minute später hatten die Gastgeber die Führung auf dem Fuss: Artur Weirich vergab allerdings die beste Chance vom Elfmeterpunkt (7.), Dennoch übernahmen die Sportfreunde mehr und mehr die Kontrolle über die Partie. Besonders über die flinken Angreifer sorgten die Hausherren immer wieder für Gefahr. Nachdem Micha Krohmann eine sehr gute Chance nach feiner Vorarbeit von Dennis Bender vergeben hatte (10.), gelang dem agilen Zehner kurze Zeit später der verdiente Führungstreffer nach einem Eckball (15.). Gerade bei Standardsituationen kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem VfL-Gehäuse. So hätte der aufgerückte Innenverteidiger Cihan Tazegül die Führung nach einer weiteren Ecke ausbauen können (18.). Nun rückte Sportfreunde Angreifer Marc Merbitz ins Zentrum des Geschehens: Nachdem er einen Chance frei vor dem Tor versiebte (20.), gelang es ihm, die Führung auszubauen. Aber das Tor wurde wegen eines Foulspiels am Torhüter nicht gegeben (26.). In dieser Phase blieb der VfL Bad Ems im Mittelfeld unangenehm und die Sportfreunde kamen nicht richtig in die Zweikämpfe. Mehr als eine gute Konterchance sprang für die Gäste dabei allerdings nicht heraus (35.). Zu sicher stand die Abwehrkette der Sportfreunde, der es gelang im Kollektiv alle Angriffe abzuwehren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wäre es Julian Bär um ein Haar gelungen, den zweiten Treffer der Partie zu erzielen, doch sein Freistoß touchierte nur die Latte (41.).

Nach der Pause erhöhte die Heimelf merklich die Schlagzahl und sorgte dann schnell für klare Verhältnisse. Nach guter Chance von Marc Merbitz (48.), baute er nur zwei Minuten später nach schöner Vorarbeit von Micha Krohmann die Führung aus (50.). Und der Minutenzeiger hatte keine volle Umdrehung hinter sich, als der nächster Treffer fallen sollte: Artur Weirich traf aus 35 Metern, nachdem er gesehen hatte, dass der ansonsten starke VfL-Schlussmann zu weit vor seinem Tor stand (51.). Und auch der nächste Treffer war ein sehenswerter: Nach einem schnellen Einwurf von Dennis Bender legte sich Micha Krohmann den Ball mit der Hacke am Gegenspieler vorbei und ließ auch dem Keeper keine Abwehrchance (53.). Nach diesem Dreifachschlag innerhalb von drei Minuten war der Widerstand der Gäste gebrochen. Mit einem direkt verwandelten Freistoß gelang John Ziegert sein erstes Tor im SF-Trikot (60.). Nach einer guten Chance von Artur Weirich (62.) war es Dennis Bender, dem nach feiner Freistoßvariante über Julian Bär der sechste Treffer glückte (67.). Da die Partie entschieden war, gingen die Sportfreunde gegen Ende des Spiels eher fahrlässig mit den Tormöglichkeiten um. Ahmed Faissal traf nur die Latte (71.) und vergab eine weitere gute Chance (84.). Und auch Cengiz Turan (76.) sowie Mario Möllendick (82.) ließen gute Chancen liegen. Den Schlusspunkt setzte dann schließlich Florian Ebert, der nach Hereingabe von Micha Krohmann per Kopf für den Endstand sorgte (89.).

Und so war auch Trainer Jens Mosel nach der Partie rundum zufrieden: „Wir haben die faire Partie verdient gewonnen. In der Offensive haben wir mit sechs verschiedenen Torschützen gezeigt, dass wir schwer auszurechnen sind. Und hinten haben wir einmal mehr sehr stabil gestanden“.  Mit dem Sieg im Stadtderby im Rücken konnten die Sportfreunde auf dem Bartholomäusmarkt den Erfolg ausgiebig feiern.

Die Sportfreunde bleiben damit in der Spitzengruppe der B-Klasse. Und diese Position gilt es am kommenden Wochenende zu verteidigen. Dann reist die Mosel-Elf nach Welterod, um sich mit dem dortigen FSV zu messen. Die Partie wird am Sonntag um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, Julian Bär, Mario Möllendick, John Ziegert, Artur Weirich, Cengiz Turan, Dennis Bender (71. Jean Bachmeier), Mükerrem Aritürk (46. Ahmed Faissal), Micha Krohmann, Marc Merbitz (53. Florian Ebert).

Erster Sieg in neuer Liga

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

FC Linde Berndroth – Sportfreunde Bad Ems  0:1 (0:0).

Die Sportfreunde sind in der B-Klasse angekommen. Knapp aber verdient setzte man sich gegen den FC Linde Berndroth durch.

Die personell weiter arg gebeutelten Gäste von der Lahn präsentierten sich hierbei besonders in der Defensive sehr kompakt und ließen wenig Tormöglichkeiten des FC zu.

Dass es vorne nur bei einem Tor blieb, war dem etwas fahrlässigen Umgang mit den Tormöglichkeiten geschuldet.

Spielerisch überzeugte die Elf von Trainer Jens Mosel abermals. Schon früh hätte man in Führung gehen können. Julian Bär nach einem Freistoß von Artur Weirich (5.) und Dennis Bender nach feinem Flankenlauf (11.) hätten die Führung markieren können. Die Heimelf ihrerseits gab in der ersten halben Stunde nur einen Schuss auf das SF-Gehäuse ab, aber dieser verfehlte sein Ziel (8.). Nach Traumpass von Artur Weirich auf Mario Möllendick fehlte Letzterem die Übersicht, um seine Angreifer vor dem Tor einzusetzen (25.): Nur wenige Minuten später schien der Torbann gebrochen, aber der Treffer von Dennis Bender wurde wegen Abseits zurückgepfiffen (29.). Die beste Möglichkeit der Gäste vergaben die Kicker aus Berndroth in 32. Minute. Im Anschluss agierten die Gastgeber zunehmend ruppiger. Die quirligen Angreifer der Kurstädter waren oft nur per Foul zu stoppen. Die letzte Chance im ersten Abschnitt vergab Julian Bär per Kopf (41.).

Die zweite Halbzeit begann direkt mit einem Paukenschlag, nachdem erneut Julian Bär einen Freistoß an die Latte hämmerte (46.). Mehr Glück hatte er sechs Minuten später: John Ziegert hatte sich gekonnt über die rechte Angriffsseite durchgesetzt und den Ball vor das Tor gespielt. Hier war Julian Bär zur Stelle und drückte den Ball in die Maschen (52.). Ein erlösender Treffer, der den Gästen noch mehr Sicherheit brachte. So gelang es den Sportfreunden den Gegner in der kompletten zweiten Hälfte vom eigenen Tor fern zu halten. Diese wiederum fielen eher mit Nicklichkeiten auf, welche in Summe zu fünf gelben Karten führten. Die sechste war die Ampelkarte für einen FC-Verteidiger, der sich diese wegen wiederholten Foulspiels abholen musste (68.). Mit der weiter konzentrierten und disziplinierten Leistung gelang es den Sportfreunden, den ersten Dreier ohne Probleme nach Hause zu fahren. Ein Ausbau der Führung sollte aber ebenso nicht mehr gelingen. Micha Krohmann (80.) und Florian Ebert (82.) vergaben weitere gute Einschussmöglichkeiten. Ansonsten wurden einige gute Angriffe vom souverän leitenden Schiedsrichter nach engen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Daher blieb es beim knappen Sieg, der die Bad Emser Kicker zum Kurzzeit-Tabellenführer machte.

Jetzt beginnt die Vorfreude auf das Stadtderby gegen den VfL Bad Ems. Am Bartholomäusmarkt-Freitag empfangen die Sportfreunde den A-Klassen-Absteiger – ein Spiel auf das sicher viele Bad Emser schon lange hinfiebern. Die Partie wird um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasen der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Sportfreunden sehr freuen. 

 

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül, Kay Tups, Mario Möllendick, John Ziegert, Artur Weirich, Mükerrem Aritürk (89. Oliver Albiez), Dennis Bender, Cem Saricicek (54. Florian Ebert), Micha Krohmann, Julian Bär.

B-Klassen-Premiere: Ein gewonnener Punkt? Oder zwei verlorene?

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Burgschwalbach II  2:2 (1:2).

Zumindest die Trainer waren sich nach dem Abpfiff nicht einig. Während der Coach der Gäste eine gerechtes Unentschieden sah, war sich SF-Trainer Jens Mosel sicher, dass sein Team beim Debüt in der neuen Klasse zwei Punkte liegen gelassen hatte.

Die Gastgeber, die urlaubsbedingt wieder einige Ausfälle zu verkraften hatten, waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Im ersten Abschnitt spielte die TuS aus Burgschwalbach aber munter mit. Allerdings sowohl von der spielerischen Leistung als auch von der Anzahl Torchancen lagen die Sportfreunde klar vorne. Die erste zarte Torannhährung der Gäste konnte in der 8. Minute vermeldet werden, aber der Schuss strich rechts am Tor vorbei. Eine richtig gute Tormöglichkeit hatte auf der Gegenseite Dennis Bender. Aber sein Schuss aus vielversprechender Position strich über das Tor (9.). Nach einem langen Einwurf von Etienne Kecskemeti war es dann aber soweit: Dennis Bender verlängerte auf Micha Krohmann, dem es vorbehalten war, das erste Sportfreunde-Tor in der B-Klasse zu erzielen (11.). Doch obwohl das Team von der Lahn die Partie im Griff zu haben schien, brauchte die TuS gerade einmal 2 Minuten, um das Spiel zu drehen. Zunächst nutzten sie nach einem Abpraller die zweite Abschlusschance (34.), ehe Keeper Jean Bachmeier einen Klärungsversuch seines Verteidigers Cihan Tazegül durchrutschen ließ (36.). Dazwischen hätte Mario Möllendick nach feinem Spielzug entweder treffen oder ein Tor vorbereiten müssen. Doch die Sportfreunde schüttelten sich kurz und setzten dann ihr dominantes Spiel fort. Kurz vor der Pause hätte Micha Krohmann die Partie wieder ausgleichen können, doch er verzog aus aussichtsreicher Position (41.).

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer dann Einbahnstraßenfußball. Die Gäste, die sich in der vergangenen Saison den Titel des Vizemeisters gesichert hatten, konnten sich kaum noch aus der Umklammerung der Kurstädter lösen. Folge waren eine Reihe von besten Möglichkeiten, aber die zum Teil fein herausgespielten Chancen von Micha Krohmann (49., 51., 70), Dennis Bender (60.) und Marc Merbitz (65.) wollten einfach nicht zum Erfolg führen. Die vielbeinige Verteidigung und insbesondere der glänzend aufgelegte Keeper der Märchenwaldelf  verhinderten den Ausgleich. Die einzige Einschussmöglichkeit der Gäste nach einem Freistoß machte SF-Schlussmann Jean Bachmeier gekonnt zunichte (54.). Als dann ein Akteur der TuS nach absichtlichem Handspiel (60.) und Foul mit gelbroter Karte den Platz verlassen musste (66.), war endgültig Belagerung des Gäste-Strafraums angesagt. Die TuS verteidigte mit Mann und Maus und warf sich in alle Abschlüsse der Heimelf. So kam dann schlussendlich auch der Ausgleich zustande, als ein Verteidiger einen Schuss nur mit der Hand klären könnte. SF-Kapitän Artur Weirich verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (72.). Aber trotz der drückenden Überlegenheit wollte einfach kein weiterer Treffer fallen. So musste sich die Mosel-Elf mit dem Unentschieden zum Saisonauftakt zufrieden geben.

Und der Trainer konnte seinen Jungs auch nicht viel vorwerfen: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Lediglich die Chancenverwertung hat heute nicht gepasst“, so der mit der Leistung seiner Kicker durchaus zufriedene Coach Jens Mosel nach dem Spiel. „Dennoch fühlt sich das gerade wie eine Niederlage an“.

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Cihan Tazegül, Kay Tups, Mario Möllendick (87. Mükerrem Aritürk), John Ziegert, Artur Weirich, Okan Gözler (87. Cem Saricicek), Etienne Kecskemeti, Dennis Bender, Micha Krohmann, Marc Merbitz (87. Oliver Albiez).

Sportfreunde lassen bei der Rheinlandpokal-Premiere aufhorchen

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SG Wallmenroth  2:4 n.V (1:0, 2:2).

Nach kurzer Sommerpause und Saisonvorbereitung haben sich die Sportfreunde mit einen Ausrufezeichen zurückgemeldet. Im Rheinlandpokal zwang man den Bezirksligisten aus Wallmenroth zu Überstunden.

Das hatten sich die Kurstädter mit einer couragierten und disziplinierten Leistung auch redlich verdient. Gegen den übermächtigen Gegner igelte sich die Elf von Trainer Jens Mosel in der Defensive ein und wollte sich mit schnellen Kontern immer wieder Luft verschaffen. Und das funktionierte bestens. Schon früh gelang Micha Krohmann nach Vorlage von Mario Möllendick der Führungstreffer (6.), der die SG erst einmal zum nachdenken brachte. Die Gäste brauchten mehr als eine halbe Stunde, um das Gehäuse der Sportfreunde in Bedrängnis zu bringen (32.), aber im Gegenzug erhöhte Mario Möllendick um ein Haar, traf aber nur das Außennetz (34.). Die beste Möglichkeit hatten die Westerwälder nach einem Freistoß, aber der Angreifer jagte den Ball aus kurzer Distanz in die Wolken (37.). Nach dem schönsten Spielzug der Partie hatte Dennis Bender nach feinem Doppelpass mit Marcel Giergiel ein Tor auf dem Fuß, aber sein Abschluss war zu zentral (39.).

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste die Schlagzahl. Der Bezirksligist war wie schon in der ersten Hälfte deutlich feldüberlegen. Aber erst jetzt münzten sie dies auch in Tormöglichkeiten um. Marlon Rieck entschärfte einen Distanzschuss (53.), aber auch er wäre kurze Zeit später nahezu geschlagen gewesen. Ein Freistoß aus 18 Metern klatschte allerdings nur gegen die Latte (59.). In der 61. Spielminute war es dann aber soweit und der SG gelang der verdiente Ausgleichstreffer. Sie versuchten nun, den Spieß umzudrehen. Und das gelang ihnen auch. Die Sportfreunde kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen, aber für die Führung musste dennoch ein Elfmeter her. Kapitän Julian Bär war bei einer Verteidigungsaktion der Ball unglücklich an die Hand gesprungen und die Gäste ließen die Möglichkeit vom Punkt nicht ungenutzt (71.). Nun schien die Mosel-Elf geschlagen. Doch weit gefehlt. Kurz vor dem Abpfiff fuhren die Sportfreunde noch einmal einen Konter, bei dem Okan Gözler den Ball zu Dennis Bender durch steckte. Und dieser setzte den Ball ins lange Eck unhaltbar in die Maschen (89.). So ging die Partie in die Verlängerung.

Hier hatte zunächst der Gast das Heft des Handelns in der Hand. Fast im Minutentakt tauchten sie nun vor dem Kasten der Heimelf auf. Aber die Abschlüsse ließen an Präzision missen (96., 97., 99.), so dass die besten Chancen ungenutzt blieben. Trotz zusehends schwindender Kräfte waren nun wieder die Sportfreunde dran: Julian Bär zielte nach einem Freistoß ein wenig zu hoch (100.) und den gefährlichen Abschluss von Mario Möllendick konnte der SG-Keeper gerade noch so parieren (107.). In der 112. Minute war es dann aber soweit: Wallmenroth nutzte die sich nun immer mehr bietenden Räume und konnte abermals in Führung gehen. Auch der letzte Treffer ging auf das Konto des Bezirksligisten. Nach einem Eckstoß landete der Ball im Rückraum, von wo der Angreifer unhaltbar einnetzte (118.).

Aber trotz der Niederlage verließen die Sportfreunde den Platz nicht mit hängenden Köpfen. Und damit hatten sie auch ganz Recht! Das Team hatte sich ein Sonderlob von Trainer Jens Mosel mehr als verdient. Mit der tollen Leistung hatte man den höherklassigen Gegner am Rande einer Niederlage und damit ein weiteres Mal einen Kontrahenten vor eine hohe Hürde gestellt. Auf die Partie können die Kicker zurecht stolz sein.

Es bleibt aber nicht viel Zeit zur Regeneration. Am kommenden Sonntag steht der erste Spieltag der neuen B-Klassen-Saison auf dem Programm der Sportfreunde. Das Team startet mit einem Heimspiel gegen den letztjährigen Vizemeister, die Reserve der TuS Burgschwalbach. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Cihan Tazegül (84. Marc Merbitz), Julian Bär, Cosmin-Lorin Laurentiu, John Ziegert, Artur Weirich, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Mario Möllendick, Micha Krohmann (78. Okan Gözler), Marcel Giergiel.

Die Sportfreunde Bad Ems stellen die Neuzugänge vor

Zur neuen Saison ist es den Sportfreunden gelungen, den Kader in sowohl der Spitze als auch in der Breite zu vergrößern.

So kann Trainer Jens Mosel für die neue Saison auf fünf Neuverpflichtungen zurückgreifen. Demgegenüber hat kein Spieler den Sportfreunden den Rücken gekehrt.

Von der SG Augst stößt Cem Saricicek zu den Kurstädtern. Der 19-jährigen hat in den Jugendmannschaften namhafte Vereine durchlaufen und wird die Defensive der Sportfreunde verstärken. Ebenfalls für die Verteidigung vorgesehen ist Cihan Tazegül, der aus der A-Jugend unserer JSG stammt. Mit Tobias Menrath kehrt ein alter Bekannter nach Bad Ems zurück. Der Offensivspieler stand bereits in der vorletzten Saison im Kader der Sportfreunde und kehrt nach einjährigem Gastspiel von der SG Laufenselden zurück an die Lahn. Trotz seiner gerade einmal 24 Jahren, ist John Ziegert sicherlich der erfahrenste Neuzugang. Er hat sich schon überkreislich seine Meriten verdient und wird das Spiel der Sportfreunde durch seine Dynamik bereichern. Er kommt ebenso wie der letzte Neuzugang von der SG Nievern. Denn kurzfristig hat sich mit Björn Palm noch eine weitere Neuverpflichtung ergeben. Der flexibel einsetzbare Kicker hatte zuletzt einen kleine Schaffenspause eingelegt, hat jetzt aber wieder Lust seine Fußballschuhe zu schnüren.

Wir wünschen unseren Neuen alles Gute für die neue Saison!

Sportfreunde machen Double perfekt!

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SG LOeWeN II  5:1 (2:0).

Die Sportfreunde Bad Ems haben zum zweiten und hoffentlich letzten Mal den C/D-Kreispokal gewonnen. In der fairen Partie konnten die Kurstädter einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Und an diesem Erfolg ließ das Team von der Lahn auch nie Zweifel aufkommen. Zwar merkte man der Elf von Trainer Jens Mosel die lange Rückrunde mit zuletzt englischen Wochen an, aber dennoch setzte man den Gegner vom Anpfiff an hoch unter Druck. Nach gerade einmal 20 Sekunden hätte schon der erste Treffer fallen können, aber der Abschluss von Mario Möllendick verfehlte sein Ziel knapp. Und in diesem Stil ging es weiter. Marcel Giergiel (12.) und Artur Weirich (23.) vergaben hochkarätige Möglichkeiten. Bevor die Kurstädter vor vielen Zuschauer auf dem Dahlheimer Sportplatz in Führung gehen sollten, musste das Spiel aber leider für einige Minuten unterbrochen werden. Der Spielertrainer der SG, der das Tor der Löwen hütete, verletzte sich ohne Gegnerkontakt schwer am Knie und musste ausgewechselt werden. Bitter für den D-Ligisten: Den ihn ersetzenden Ersatztorwart erwischte es noch vor der Pause ebenfalls. Auch er musste wegen einer Verletzung an der Schulter ins Krankenhaus. Gute Besserung senden die Sportfreunde an die beiden SG-Kicker! Dann stand zum Glück der Fußball wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Solo über 40 Metern scheiterte Micha Krohmann am Keeper, aber Marcel Giergiel war zur Stelle und erzielte den ersten Treffer der Partie (27.). Nach weiteren guten Einschussmöglichkeiten der Sportfreunde durch Marc Merbitz (29.) und einem Lattenschuss von Micha Krohmann (38.), zeigten sich die Löwen erstmalig in aussichtsreicher Position vor dem Gehäuse der Mosel-Elf. SF-Torhüter Marlon Rieck konnte den Abschluss allerdings parieren (41.). Auf der Gegenseite erhöhte Kay Tups das Ergebnis auf 2:0, nachdem er einen Freistoß von Cosmin-Lorin Laurentiu über die Linie drückte (44.).

Auch nach der Pause waren die Sportfreunde das überlegene Team. Allerdings gab sich die SG zu keinem Zeitpunkt auf und verdiente sich so den Respekt der Zuschauer. Allerdings hatten sie der spielerischen Überlegenheit des C-Klassen-Meisters nicht viel entgegenzusetzen. Mario Möllendick traf nur den Pfosten (50.), ehe Marcel Giergiel mit einem abgefälschten Distanzschuss auf 3:0 erhöhte (51.). In der stärksten Phase der Sportfreunde erhöhten dann die beiden Innenverteidiger Kay Tups (56.) und Fabian Nickel (61.) die Torausbeute auf fünf, jeweils nach Vorarbeit des zuvor eingewechselten Okan Gözler. Nur eine Minute später gelang der SG LOeWeN dann der verdiente Ehrentreffer. Bei einem Torschuss aus über 30 Metern verschätze sich SF-Schlussmann Marlon Rieck und musste den Ball passieren lassen. In der Schlussphase hätten die Kurstädter das Ergebnis durchaus noch um 2-3 Treffer in die Höhe schrauben können. Aber die Kicker ließen beste Torchancen aus und daher blieb es beim 5:1-Sieg.

So konnten die Sportfreunde nach dem Finale neben dem Pokal noch eine weitere Überraschung entgegennehmen. Durch die Konstellation im A/B-Pokal hatte der Fußballkreis entschieden, dass die Sportfreunde und auch ihr Finalgegner SG LOeWeN II in der kommenden Saison zusätzlich im Rheinlandpokal starten dürfen.

So feierten die Sportfreunde den Pokalsieg und das Ende einer überaus erfolgreichen Saison. Nach kurzer Sommerpause stellt sich das Team dann den Herausforderungen in der neuen Spielklasse. Und hierfür kann Trainer Jens Mosel weiterhin auf den vollen Kader der gerade beendeten Saison zurückgreifen. Die Sportfreunde haben nämlich nicht nur keinen Abgang zu vermelden, sondern konnten sich mit jungen Spielern weiter verstärken. So kann der Trainer für die kommende Saison mit vier neuen Spielern planen, die ein Durchschnittsalter von gerade einmal gut 20 Jahren aufweisen. Nach Klärung der letzten Formalitäten, werden wir die Neuzugänge ausführlich vorstellen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Kay Tups, Shqipron Plakolli (46. Fabian Nickel), Cosmin-Lorin Laurentiu, Mükerrem Aritürk (79. Viktor Gebel), Artur Weirich, Cengiz Turan, Marcel Giergiel, Mario Möllendick (79. Tobias Badura), Micha Krohmann, Marc Merbitz (54. Okan Gözler).

Energieleistung sichert den Einzug ins Pokalfinale

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

SV Braubach II – Sportfreunde Bad Ems  1:3 (1:2)

Standesgemäß setzten sich die Sportfreunde im Halbfinale des C/D-Pokals gegen die Reserve des SV Braubach durch. Dabei hielt die Heimelf das Spiel lange knapp.

Dass es auf dem Hartplatz in Dachsenhausen zu keinem fußballerischen Leckerbissen kommen würde, war den Aktiven bereits im Vorfeld klar. Und die trotz der späten Anstoßzeit immer noch hohen Temperaturen taten ihr Übriges. So brauchte das Team aus der Kurstadt einige Zeit, um sich auf Platz und Gegner einzustellen. Als es dann soweit war, war man schon ins Hintertreffen geraten: Nach einer langen Flanke hatte sich der Angreifer des SV im zweiten Versuch durchgesetzt und SF-Keeper Jean Bachmeier überwunden (10.). Doch die Elf von Trainer Jens Mosel hatte die richtigen Antworten parat. Besonders Marcel Giergiel, der den verletzten Marcel Wilm im Sturmzentrum vertrat, war an nahezu allen Offensivaktionen beteiligt. So traf er nach einem Freistoß von Cengiz Turan zunächst nur die Latte (13.) und steuerte alleine auf den gegnerischen Schlussmann zu, konnte ihn aber nicht überwinden (20.). Kurze Zeit später war er aber zur Stelle und vollstreckte nach einer Vorlage von Micha Krohmann zum Ausgleich (22.). Und auch der Führungstreffer ging auf das Konto des Youngsters. Dieses Mal leistete Mario Möllendick die Vorarbeit (41.), ehe er selbst noch den Pfosten traf (43.)-

Die zweite Halbzeit übernahmen die Sportfreunde das Kommando über die Partie. Die Heimelf hatte alle Hände voll zu tun, um die Angriffe der Gäste abzuwehren und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen. Die beste Möglichkeit des kommenden B-Ligisten vergab abermals Marcel Giergiel (46.). Etwas kaltschnäuziger zeigte sich da Ahmed Faissal, der dem Heimtorhüter im eins-gegen-eins keine Chance ließ und zum 1:3 traf (66.). In der Schlussphase verwalteten die Sportfreunde den Sieg und ließen dabei kaum noch Tormöglichkeiten zu. Einzig ein Lattentreffer der Braubacher war noch zu vermelden (79.). So blieb es beim verdienten Einzug ins Pokalfinale. „Unser großer Kader macht sich gerade bezahlt“, so der SF-Coach Jens Mosel nach der Partie. „Ich hoffe, dass sich die Personalsituation zum Pokalfinale wieder etwas entspannt und wir nun nicht weiter vom Verletzungspech verfolgt werden.“

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Fabian Nickel, Shqipron Plakolli, Viktor Gebel, Mükerrem Aritürk, Artur Weirich, Cengiz Turan, Mario Möllendick, Ahmed Faissal (77. Florian Ebert), Micha Krohmann (77. Tobias Badura), Marcel Giergiel.  

Pokal-Wahnsinn – Die Sportfreunde scheitern nach tollem Kampf gegen den A-Klassen-Meister

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – FSV Osterspai  2:3 n.V. (0:1, 1:1).

Nachdem die Sportfreunde im A/B-Pokal bereits zwei A-Ligisten aus dem Wettbewerb geworfen hatte, mussten sich die Kurstädter im Viertelfinale knapp dem Bezirksliga-Aufsteiger FSV Osterspai geschlagen geben.

Aber was die Jungs von Trainer Jens Mosel abermals ablieferten, nötigte auch dem Gegner höchsten Respekt ab. Die Gäste waren natürlich durch die vergangenen Ergebnisse der Heimelf gewarnt und agierten von Beginn an sehr konsequent. Doch dem standen die Sportfreunde in Nichts nach. Zwar waren die Osterspaier Kicker im ersten Abschnitt die bessere Mannschaft, aber sie konnten mit der leichten Feldüberlegenheit nicht viel anfangen. Zu kämpferisch verteidigten die Gastgeber das von Jean Bachmeier gehütete Gehäuse. So waren schlussendlich auf beiden Seiten Torchancen Mangelware. Die beste Möglichkeit der Elf vom Rhein konnte Bachmeier zunichte machen (12.). Der Führungstreffer fiel daher eher überraschend durch ein Eigentor. Der wieder gut aufgelegte Cosmin-Lorin Laurentiu wollte einen Ball klären, erwischte diesen aber so unglücklich, dass er in die eigenen Maschen trudelte.Weitere zwingende Torchancen waren dann bis zum Pausenpfiff nicht mehr zu vermelden.  

Dieses Bild sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Denn zu der guten Defensivarbeit der Gastgeber kamen nun immer mehr gefährliche Angriffe. Der unermüdliche kämpfende Cengiz Turan kam aus 15 Metern zum Abschluss, aber sein Schuss konnte pariert werden. Den Nachschuss setzte der abermals quirlige Marcel Wilm knapp am Tor vorbei (24.). Nur zwei Minuten später konnte Micha Krohmann kurz vor dem Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Schade, denn der flinke Angreifer wäre sonst auf dem direkten Weg zum Torerfolg gewesen. Das Spiel wogte nun hin und her, aber im Gegensatz zum ersten Abschnitt sorgten die Sportfreunde ein ums andere Mal für Unruhe in der Hintermannschaft des FSV. Aber auch die Gäste blieben weiter gefährlich. So konnte Cengiz Turan einen Kopfball nach Eckstoß auf der Torlinie klären (57.) und Schlussmann Jean Bachmeier einen weiteren Abschluss entschärfen (60.). Langsam aber sicher hatte sich die Heimelf aber den Ausgleich verdient. Und die vielen Zuschauer mussten nicht mehr lange warten. Nach einem Traumpass von Artur Weirich, der sich abermals als Kopf der Mannschaft auszeichnete, steuerte Marcel Giergiel alleine auf den Gäste-Keeper zu. Und er behielt die Nerven und erzielte den viel umjubelten Treffer zum 1:1 (73.). Nachdem das Spiel bereits im ersten Abschnitt nach einem Zusammenprall zweier Spieler länger unterbrochen werden musste, folgte nun der leider traurige Höhepunkt der Partie: Nach einem harten Einsteigen eines Osterspaier Verteidigers gegen Marcel Wilm, blieb der Torjäger der Sportfreunde verletzt liegen. Dieser musste im Anschluss wegen einer Knieverletzung per Rettungswagen ins Krankenhaus. Von dieser Stelle wünschen wir dem sympathischen Angreifer alles Gute!

Bis zum Abpfiff sollte dann auch nicht mehr viel passieren. Das bedeutete dann für beide Teams abermals eine Verlängerung, nachdem beide bereits im Achtelfinale 30 Extraminuten absolvieren mussten.

Und hier erwischten die Sportfreunde den besseren Start. Mit einem tollen Distanzschuss traf Cosmin-Lorin Laurentiu zur ersten Führung der Gastgeber (95.). Doch leider hatte der FSV die passende Antwort parat. Die Jubelschreie waren noch nicht verklungen, da konnte die Mosel-Elf den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und der Angreifer konnte im zweiten Anlauf den Ausgleich markieren (96.).

Nach einer weiteren Topchance der Gäste (112.) und einem wegen Abseits nicht gegebenen Treffer von Micha Krohmann (113.) hatten sich beide Teams eigentlich schon mit dem Elfmeterschießen abgefunden. Der stark leitende Schiedsrichter hatte die Pfeife zum Abpfiff fast schon im Mund, als sich die SF-Hintermannschaft den spielentscheidenden Fehler leistete und den Ball im Aufbauspiel verlor. Diese Möglichkeit ließ sich der FSV nicht nehmen und erzielte den Siegtreffer (120.). 

Und dennoch zeigte sich Coach Jens Mosel lächelnd vor der Kamera: „Wenn wir diese Last-Minute-Niederlage verdaut haben, wird die Mannschaft feststellen, welche tolle Leistung sie heute einmal mehr vollbracht hat. Wir hatten den besten Kreisligisten am Rande einer Niederlage. Ich bin einfach so unfassbar stolz auf mein Team!“ 

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Kay Tups, Shqipron Plakolli, Mario Möllendick, Cosmin-Lorin Laurentiu (109. Mükerrem Aritürk), Cengiz Turan, Artur Weirich, Marcel Giergiel, Etienne Kecskemeti (78. Fabian Nickel), Micha Krohmann, Marcel Wilm (90.+3 Ahmed Faissal). 

Sportfreunde geben sich keine Blöße im Pokal-Viertelfinale

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

TuS Gückingen II – Sportfreunde Bad Ems    0:9 (0:1).

Die Sportfreunde sind in das Halbfinale des C/D-Pokals eingezogen. Ungefährdet konnte man die Zweitvertretung des TuS Gückingen besiegen.

Und die Partie war tatsächlich so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt. Die Elf von Trainer Jens Mosel zeigte sich vom Anpfiff an überlegen und ließ keine Zweifel am Einzug in die nächste Pokalrunde aufkommen. Schon in der ersten Minute hätte Mario Möllendick die Führung erzielen können, aber sein Abschluss wurde in letzter Sekunde geblockt. So blieb das erste Tor dem C-Klassen-Torschützenkönig Marcel WIlm vorbehalten. Nach schöner Hereingabe von Micha Krohmann war der Goalgetter zur Stelle (19.). Das dies tatsächlich auch der Halbzeitstand sein sollte, war der mäßigen Chancenverwertung im ersten Abschnitt geschuldet. Mario Möllendick (26.), Cosmin-Lorin Laurentiu (30.), Marcel Wilm (45.+2) und Micha Krohmann (45.+5) vergaben zum Teil beste Möglichkeiten. Marcel Giergiel traf darüber hinaus noch die Latte (31.). Die Heimelf wiederum fand in der Offensive überhaupt nicht statt. Der Sportfreunde-Keeper Jean Bachmeier, der den verletzten Stammtorhüter Marlon Rieck vertrat, hatte in der ersten Halbzeit keine fünf Ballkontakte.

Da die Kurstädter das Tempo konstant hoch hielten, sollte es eine Frage der Zeit zu sein, ehe die Sportfreunde das Ergebnis nach oben schrauben konnten. Für den nächsten Treffer musste allerdings ein Elfmeter her. Nachdem Micha Krohmann im Strafraum nach einem Tritt in die Ferse zu Fall gekommen war, verwandelte Kapitän Artur Weirich den fälligen Strafstoß (52.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Marcel Wilm bedankte sich für den Assist aus der ersten Halbzeit bei Micha Krohmann, indem er ihm den nächsten Treffer auflegte (56.). Noch nicht einmal eine Minute später war Wilm wieder als Vorbereiter zur Stelle, dieses Mal für Marcel Giergiel (57.). Der kurz zuvor eingewechselte Tobias Badura traf zunächst nur den Pfosten (68.), ehe er nach Vorlage von Mario Möllendick das 0:5 erzielen konnte (69.). Den nächsten Doppelschlag ereilte die Gastgeber in der 77. und 78. Minute. Zunächst markierte Mario Möllendick seinen Treffer und belohnte sich für seine gewohnt starke Leistung, ehe Artur Weirich aus über 30 Metern den zu weit vor seinem Tor stehenden Heim-Keeper überwand. Weitere zwei Minuten später traf erneut Marcel Giergiel, ehe er ausgewechselt wurde und sich seinen Applaus abholen durfte. Ersetzt wurde er durch den Coach Jens Mosel höchstselbst, der auf Grund der knappen Personalsituation noch einmal die Schuhe geschnürt hatte. Den Schlusspunkt setzte abermals Artur Weirich. Nachdem der Mittelfeldmotor die Latte getroffen hatte (87.), erzielte er eine Minute später den Endstand (88.).

Für die Sportfreunde spielten: Jean Bachmeier, Oliver Albiez, Shqipron Plakolli, Cosmin-Lorin Laurentiu, Mükerrem Aritürk, Artur, Weirich, Cengiz Turan, Marcel Giergiel (80. Jens Mosel), Mario Möllendick, Micha Krohmann, Marcel Wilm (66. Tobias Badura).  

Heißer Pokalfight bringt die Sportfreunde in die nächste Pokalrunde!

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – TuS Katzenelnbogen/Klingelbach  5:2 (1:1, 2:2).

Was für ein Spiel! Was für ein Kampf! Im A/B-Pokal haben die Sportfreunde den Gegner aus der A-Klasse, den TuS Katzenelnbogen/Klingelbach, nach Verlängerung niedergerungen.

In der Partie, die SF-Trainer Jens Mosel vor dem Spiel als die bisher größte Herausforderung seit Vereinsgründung ausgerufen hatte, übertrafen sich die Kurstädter selbst. Mit aufopferungsvollem Kampf weit über die körperlichen Grenzen hinaus, verdienten sich die Kurstädtern den Einzug in die nächste Runde.

Entscheidend war neben dem hohen Engagement der Kicker vor allen Dingen das Durchhaltevermögen bei der Einhaltung der taktischen Marschroute. Die Heimelf machte gekonnt die Räume eng und verhinderte so, dass der TuS durch das Zentrum agieren konnte. Und wenn es den Gästen doch gelang in die Gefahrenzone durchzudringen, war Keeper Marlon Rieck zur Stelle. Zwei Mal bewahrte er die Sportfreunde vor dem Rückstand, als er beste Chancen der Einricher mit tollen Paraden zunichte machte (6., 11.). Aber auch die Mosel-Elf merkte mit zunehmender Spieldauer, dass sie sich nicht alleine auf die Defensive beschränken musste. So wäre Marcel Wilm um ein Haar die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung gelungen, aber er zielte etwas zu hoch (15.). Schließlich waren es die Gäste, denen der erste Treffer gelang: Nach schöner Kombination und feinem Steckpass gelang dem Angreifer aus spitzem Winkel der sehenswerte Torerfolg (23.). Aber dieser Nackenschlag brachte die Sportfreunde nicht aus dem Konzept. Und je länger die erste Halbzeit dauerte, desto selbstbewusster zeigten sich die Kicker von der Lahn. So war es abermals Marcel Wilm, der mit einem platzierten Flachschuss fast den Ausgleich erzielt hätte, aber der Schlussmann der Gäste tauchte blitzschnell ab und konnte den Ball gerade noch so parieren (26.). Nach einer guten Möglichkeit der TuS (30.), gehörten die Minuten vor dem Pausenpfiff den Platzherren. Marcel Giergiel erarbeitete sich eine gute Abschlusschance (34.), und Shqipron Plakolli kam nach einem schönen Solo zum Schuss, verzog diesen aber knapp (43.). Schließlich war es Etienne Kecskemeti, dem in der Entstehung etwas glücklich der Ausgleich gelang. Seine Flanke von der linken Seite senkte sich überraschend ins lange Toreck (44.).

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Sportfreunde immer überzeugender. Das Team aus Katzenelnbogen und Klingelbach hatte zwar weiter mehr vom Spiel, aber ihnen fiel auf Grund der massierten Abwehr der Heimelf weiter wenig ein, um zum Abschluss zu kommen. Anders zeigten sich da die Heimelf. Mit schnell vorgetragenen Angriffen kamen sie immer wieder in die Gefahrenzone. So war schließlich Micha Krohmann im Strafraum nur noch mit einem Foul zu stoppen, nach welchem der souverän leitende Schiedsrichter auf den Punkt deutete. Kapitän Artur Weirich übernahm die Verantwortung, doch seinen platzierten Schuss konnte der Keeper der Gäste mit einem sensationellen Reflex zur Ecke klären (50.). Wer aber dachte, dass diese bestmögliche, vergebene Chance der Moral der Gastgeber schaden würde, der sah sich getäuscht: Nach der direkt anschließenden Ecke von Marcel Wilm, war der Elfmeter-Pechvogel Artur Weirich sofort wieder zur Stelle und erzielte per Kopf die erste Führung der Sportfreunde (51.). Fast wäre Marcel Giergiel kurze Zeit später sogar ein weiterer Treffer gelungen: Nach tollem Pass von Etienne Kecskemeti scheiterte er knapp am bärenstarken TuS-Schlussmann (58.). So langsam mussten beide Teams dem Tempo und den hohen Temparaturen Tribut zollen. Die Zweikämpfe wurden härter und die zwingenden Torchancen rarer. Die Mosel-Elf verteidigte die knappe Führung mit allem was die Kicker zu bieten hatten. Und das gelang auch gut, denn wirklich gefährliche Torraumszenen ließen die Sportfreunde nicht mehr zu. So war der Einzug in die nächste Pokalrunde greifbar. Doch ein durch Cengiz Turan verursachter Foulelfmeter machte dies zunächst zunichte. Sicher verwandelte der TuS-Akteur zum Ausgleich (77.). Nun schien die Partie abermals zu kippen. Man merkte den Hausherren an, dass sie körperlich schon an die Grenzen gegangen waren und der ein oder andere Krampf sorgte für Spielunterbrechungen. Aber mit großem Willen retteten sich die Sportfreunde in die Verlängerung.

In dieser hätten die Zuschauer auf Grund der hohen Intensität der bisherigen Partie und dem körperlichen Eindruck, den die Sportfreunde gegen Ende der zweiten Hälfte hinterließen, wohl nicht mehr viel auf einen Sieg der Kurstädter gewettet. Aber sie sollten sich täuschen! Denn die Sportfreunde ließen in der ersten Halbzeit der Verlängerung eine Energieleistung folgen, der sich schlussendlich der A-Ligist beugen musste. Nach einem Freistoß von Cosmin-Lorin Laurentiu war der aufgerückte Innenverteidiger Marc Merbitz zur Stelle und erzielte die erneute Führung (96.). Doch damit nicht genug. Auch der zweite Innenverteidiger Kay Tups trug sich in die Torschützenliste ein. In unnachahmlicher Art und Weise warf sich der Routinier in eine Ecke von Marcel Wilm und sorgte damit nur zwei Minuten später für die Vorentscheidung (98.). Mit dem Tor des Tages begrub schließlich Fabian Nickel alle Hoffnungen der Gäste: Sein toller Schuss aus 17 Metern in den Torwinkel (105.) setzte den Schlusspunkt in einer wahnsinnig intensiven Partie. Denn in der zweiten Hälfte der Verlängerung ließen die Gastgeber nicht mehr viel zu und waren dem sechsten Treffer näher, als der A-Ligist dem Anschlusstreffer.

So konnte der überraschende Pokalsieg ausgiebig gefeiert werden. Und Coach Mosel zeigte sich glücklich und im höchsten Maße zufrieden: „Ich bin abermals über alle Maßen stolz auf die gezeigte Leistung meiner Jungs. Es wäre falsch nach einer solchen Partie einen Spieler hervorzuheben. Heute ist jeder für das Team über seine Grenzen gegangen und alle Kicker hatten ihren Anteil an diesem tollen Erfolg!“

Für die Sportfreunde spielten:  Marlon Rieck, Shqipron Plakolli (115. Mükerrem Aritürk), Cosmin-Lorin Laurentiu, Kay Tups, Marc Merbitz, Artur Weirich, Cengiz Turan, Etienne Kecskemeti (84. Fabian Nickel), Marcel Giergiel, Micha Krohmann (110. Volkan Yildirim), Marcel Wilm.

Sportfreunde beenden die Saison mit weißer Weste

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – VfR Winden  8:3 (5:2):

Am letzten Spieltag der C-Klassen-Saison haben die Sportfreunde die Spielzeit locker ausklingen lassen. Gegen den VfR Winden setzte man sich verdient mit 8:3 durch und verlässt die C-Klasse mit 18 Siegen aus 18 Spielen.

Dennoch war Trainer Jens Mosel mit der Leistung nicht ganz einverstanden. Die wegen vieler Ausfälle nahezu komplett umgekrempelten Sportfreunde agierten gerade in der Defensive zu sorglos, so dass es dem drittbesten Angriff der Liga aus Winden gelang, drei Tore zu erzielen. Das sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Kurstädter die absolut dominierende Elf war und gerade in de Anfangsphase ihre spielerische Überlegenheit früh in Tore ummünzte. In der 10. Minute eröffnete Micha Krohmann den Torreigen nach Vorarbeit von Okan Gözler. Nach einer guten Möglichkeit von Marcel Wilm (12.) und einem auf der Linie geklärten Kopfball von Shqipron Plakolli (13.), war es schließlich Marcel Wilm der eine Vorlage von Dennis Bender über die Linie drückte (14.). Auch der nächste Treffer ging auf das Konto des Torschützenkönigs der C-Klasse Marcel Wilm. Dieses Mal leistete Mario Möllendick die Vorarbeit, der den Ball in der eigenen Hälfte erobert hatte und sich über das gesamte Feld tankte (22.). Den vierten Treffer konnte sich Shqipron Plakolli zuschreiben, der den Gäste-Keeper mit einem satten Schuss überwinden konnte (27.). Die letzten fünf Minuten vor der Halbzeit waren dann noch einmal turbulent: Zunächst erhöhte Marcel Giergiel nach feiner Vorarbeit von Jean Bachmeier auf 5:0 (40.), ehe die Gäste mit zwei etwas überraschenden Treffern (41., 45.) verkürzen konnten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff traf Dennis Bender noch den Pfosten (45.+1).

Nach dem Wiederanpfiff zielte er dann besser. Nach sehenswertem Solo von Marcel Wilm traf der offensive Mittelfeldspieler zum 6:2 (51.). Nun machte sich mehr und mehr die hohe Temperatur auf dem Platz bemerkbar. Die Heimelf war zwar weiter die klar spielbestimmende Mannschaft, zeigte sich aber vor dem Tor nicht mehr so zwingend. Lediglich die Treffer von Dennis Bender (68.) und Tobias Badura (82.), beide nach Vorlage von Shqipron Plakolli,  sprangen auf Seiten der Sportfreunde noch heraus. Den Schlusspunkt setzte der VfR, nachdem sie einen schnellen Konter kurz vor dem Abpfiff ins Ziel brachten (88.).

Die Saison ist nun beendet und doch haben die Sportfreunde noch weitere Spiele vor der Brust. Da in diesem Jahr die Pokalwettbewerbe größtenteils nach den Ligaspielen terminiert sind, stehen noch mindestens zwei Spiele auf dem Programm. Als nächstes empfangen die Kurstädter im A/B-Pokal den TuS Katzenelnbogen/Klingelbach. Der A-Ligist spielt aktuell in der A-Klassen-Aufstiegsrunde, was zum ersten Mal in dieser Saison bedeutet, dass die Sportfreunde als Außenseiter auflaufen werden. Doch Trainer Jens Mosel wirft dennoch nicht vorzeitig die Flinte ins Korn und fütterte eifrig das Phrasenschwein: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und wir werden es dem Gegner so schwer wie möglich machen.“ Die Partie wird am Samstag, den 04.06.2022 um 17:30 Uhr auf dem Kunstrasen der Insel Silberau angepfiffen. Die Sportfreunde benötigen für dieses Highlightspiel Ihre Unterstützung!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mükerrrem Aritürk, Jean Bachmeier, Fabian Nickel (65. Artur Weirich), Mario Möllendick, Shqipron Plakolli, Okan Gözler, Micha Krohmann (78. Cengiz Turan), Dennis Bender, Marcel Wilm, Marcel Giergiel (59. Tobias Badura). 

Klarer Erfolg gegen den Tabellenletzten

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

TuS Nassau II – Sportfreunde Bad Ems   0:13 (0:6).

Schlusslicht trifft auf Spitzenreiter. Unter diesen Voraussetzungen konnte man von einem deutlichen Sieg der Sportfreunde ausgehen. Und das Team, welches am heutigen Tag von Kay Ludwig gecoacht wurde, der den abwesenden Jens Mosel vertrat, enttäuschte nicht. Allerdings ging man in der Offensive eher sorglos mit der Chancenverwertung um und ermöglichte der Heimelf zu viele gute Abschlusschancen.

Schon in der 2. Spielminute wären die Gastgeber um ein Haar in Führung gegangen. Nach einem Pressschlag tauchte der Angreifer unvermittelt frei vor SF-Keeper Marlon Rieck auf, verfehlte aber sein Ziel. Auf der Gegenseite eröffnete Julian Bär den Chancenreigen: Per Kopf hätte er aus kurzer Distanz treffen müssen (7.). Besser machte er es da als Vorbereiter. Seine Flanke fand den direkten Weg zu Marcel Giergiel, der zur Führung einnetzen konnte (12.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Julian Bär traf nach Flanke von Okan Gözler (13.) und nach Pass von Mükerrem Aritürk (15.) gleich zwei Mal und Micha Krohmann machte nach kurz gespielter Ecke den vierten Treffer in 7 Minuten klar (19.). Die personell gebeutelten Nassauer konnten nur zuschauen wie Marc Merbitz die Latte traf (20.) und Marcel Wilm das Ergebnis auf 0:5 erhöhte (30.). Nach einem guten Freistoß der Heimelf (31.) war es erneut Sportfreunde-Kapitän Julian Bär der das halbe Dutzend zur Halbzeit perfekt machte (38.).

Und in diesem Stil sollte es weiter gehen. Der Unparteiische, der mit der fairen Partie nicht viel zu tun hatte, hatte kaum die zweite Hälfte eröffnet, da zappelte der Ball schon wieder im Gehäuse der TuS: Mit einem tollen Solo dribbelte sich Dennis Bender durch den Strafraum und schloss zum 0:7 ab (48.). SF-Angreifer Marcel Wilm traf ein weiteres Mal für die Gäste die Latte (55.), ehe die Hausherren ihre beste Chance liegen ließen: Nach einem Abwehrfehler wäre es dem Stürmer der Gastgeber fast gelungen, Marlon Rieck mit einem Distanzschuss zu überraschen. Aber der junge Keeper konnte den Ball im Nachfassen sichern (57.). Die weiteren Treffer erzielten Julian Bär per Kopf nach einer Ecke von Okan Gözler (64.), Marcel Wilm sehenswert per Hacke (68.), Okan Gözler per direkt verwandelten Freistoß (76.), Dennis Bender per Abstauber nach einem Schuss von Micha Krohmann (86.) und ein weiteres Mal Julian Bär per Kopf nach feiner Flanke von Jean Bachmeier (88.). Das letzte Tor erzielte abermals Okan Gözler kurz vor dem Abpfiff (90.). Damit war es dem Routinier ein weiteres Mal vorbehalten, den 100. Saisontreffer zu erzielen.

Nun steht ein letztes Spiel in der Liga auf dem Programm, ehe die Sportfreunde sich in den beiden Pokalwettbewerben beweisen müssen. Am 22.05.2022 erwarten die Sportfreunde Bad Ems am letzten Spieltag den VfR Winden. Da die Sportanlagen auf der Insel Silberau gesperrt sind, findet dieses Spiel auf der Zentralen Sportanlage in Nassau statt. Anpfiff ist bereits um 12:15 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mükerrem Aritürk (77. Tobias Badura), Micha Krohmann, Shqipron Plakolli, Marc Merbitz (51. Jean Backmeier), Artur Weirich (46. Cengiz Turan), Marcel Giergiel, Dennis Bender, Okan Gözler, Julian Bär, Marcel Wilm.

Sportfreunde Bad Ems sichern sich die vorzeitige Meisterschaft !

Hier klicken zur Videozusammenfassung auf Youtube!

Sportfreunde Bad Ems – SV Allendorf-Berghausen  9:0 (5:0).

Wenn der Primus der Tabelle auf den Zweitplatzierten trifft, rechnet man sicher nicht mit einem derart klaren Ergebnis. Aber mit einer beherzten Leistung ließen die Sportfreunde ihrem Kontrahenten keine Chance, dem weiter ungeschlagenen Tabellenersten den ersten Punktverlust beizubringen.

Zu Beginn sei festgehalten, dass die vom Verletzungspech arg gebeutelten Gäste berufsbedingt weitere Ausfälle zu beklagen hatten, so dass das Team aus Allendorf und Berghausen nicht ihre stärkste Elf auf das Feld führen konnte. Doch nach der Partie waren sich die Akteure beider Lager einig, dass gegen diese Leistung der Gastgeber auch ein in Bestbesetzung angereister SV vermutlich keine Chance gehabt hätte. 

Die Sportfreunde zeigten sich bis in die Haarspitzen motiviert und feierten mit den Zuschauern ein wahres Fußballfest. „Ich glaube, dass wir heute das beste Spiel seit Vereinsgründung gesehen haben“, meinte der hochzufriedene Trainer der Sportfreunde Jens Mosel nach der Partie. Gleich nach Anpfiff übte die Heimelf in allen Spielsituationen einen hohen Druck auf den Gegner aus. Folge war, dass es den Kurstädtern immer wieder gelang, früh Fehler zu erzwingen und so den Einrichern kaum Entfaltungsmöglichkeiten zu lassen. So fiel dann auch früh der erste Treffer des Spiels: Julian Bär hatte MIcha Krohmann freigespielt, der wenig Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen (5.). Durch sehr gutes Verschieben und ihr lauffreudiges Spiel sorgten die Sportfreunde stets für Überzahlsituationen. Folge waren einige gute Halbchancen durch Julian Bär, Micha Krohmann und Mario Möllendick. Um den Pausenstand herzustellen benötigte die Mosel-Elf schließlich gerade einmal 5 Minuten, in denen den Gastgebern sage und schreibe vier Tore gelangen. Marcel Wilm zwei Mal aus dem Spiel (24., 26.) und Julian Bär per direkt verwandeltem Freistoß (27.) und per Abstauber (28.) sorgten für klare Verhältnisse schon vor dem Pausenpfiff. SF-Schlussmann Marlon Rieck verlebte einen überraschend ruhigen Nachmittag. Im ersten Abschnitt musste er nur zwei Mal eingreifen und pflückte Flanken aus der Luft.

In der fairen Partie, in welcher sich die Gäste zu keinem Zeitpunkt aufgaben, sorgte dann Dennis Bender mit dem dritten Doppelpack der Partie für die nächsten Treffer. Nach feiner Vorarbeit konnte er überlegen einschieben (62.) und nach einem Eckstoß von Okan Gözler schraubte er sich am höchsten in die Luft und verwertete per Kopf (65.). Den Endstand stellte schließlich Marcel Giergiel her. Der junge Angreifer zeigte sich kaltschnäuzig und ließ dem SV-Torhüter zwei Mal keine Abwehrchance (83., 88.).

Nach dem Abpfiff kannte dann die Freude keine Grenzen mehr. Durch den klaren Erfolg gegen den schärfsten Verfolger sind die Sportfreunde nun nicht mehr einholbar an der Tabellenspitze. Und trotz der herben Niederlage zeigten sich beide Teams voller Respekt vor ihren Gegenüber. Die Gäste gratulierten zur Meisterschaft der Heimelf und tranken noch das ein oder andere Bierchen mit den Sportfreunden. Dies zeigte einmal mehr eindrucksvoll die sportlich faire Rivalität der beiden Vereine. Davon zeigte sich auch SF-Coach Jens Mosel nach der Partie beeindruckt: „Ich finde es einfach bemerkenswert, in welcher Art und Weise beide Teams über die gesamte Saison miteinander umgehen. Es ist für die Jungs des SV natürlich enttäuschend, dass sie mit einer jungen und ambitionierten Mannschaft, die meiner Meinung nach auch in der A-Klasse nichts mit dem Abstieg zu tun hätte, ein weiteres Jahr in der C-Klasse verbringen müssen. Ohne die Rivalität mit unseren Freunden aus Allendorf und Berghausen wäre es auch für uns schwer geworden, unser Level zu halten und uns weiterzuentwickeln.“ Doch auch an seiner eigenen Mannschaft sparte der Trainer nicht mit Lob: „Ich bin einfach unglaublich stolz auf die Jungs. Die heute gezeigte Leistung ist der Höhepunkt einer großartigen Saison!“

Und doch ist die Spielzeit noch nicht vorüber. Die Sportfreunde haben noch zwei Ligaspiele vor sich und außerdem noch die Partien in den beiden Pokalwettbewerben. Als nächstes steht das Spiel bei der Zweitvertretung der TuS Nassau auf dem Programm. Die Partie wird am 15.05.2022 bereits um 12:15 Uhr in Nassau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Mario Möllendick (77. Mükerrem Aritürk), Cosmin-Lorin Laurentiu, Marc Merbitz, Kay Tups (81. Jean Bachmeier), Artur Weirich, Shqipron Plakolli (60. Okan Gözler), Dennis Bender, Micha Krohman, Julian Bär, Marcel Wilm (60. Marcel Giergiel). 

Klarer Sieg im Flutlichtspiel

TuS Niederneisen II – Sportfreunde Bad Ems  0:6 (0:2).

Im vorgezogenen Spiel des 15. Spieltages haben sich die Sportfreunde bereits am Freitag verdient und deutlich gegen die Zweitvertretung des TuS Niederneisen durchgesetzt. 

Und an dem Sieg ließen die Gäste auch von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Schon früh hätten die Kurstädter treffen können, aber Julian Bär vergab gute Möglichkeiten (4., 6.) und traf zusätzlich mit einem satten Distanzschuss die Latte (16.). Nach feiner Kombination mit Bär setzte Marcel Wilm nur kurze Zeit später einen Abschluss an den Pfosten (20.). Den Nachschuss konnte Dennis Bender zwar im Gehäuse unterbringen, allerdings wurde der Torerfolg vom umsichtig leitenden Unparteiischen wegen Abseits nicht anerkannt. Schließlich war es wieder eine Kooperation der beiden Spieler des Spiels, die zum ersten Treffer führte: Julian Bär hatte Marcel Wilm glänzend frei gespielt und dieser hatte keine Mühe den Ball im Netz unterzubringen (24.). Nach einem sehenswerten Distanzschuss von Marcel Giergiel, der sein Ziel nur knapp verfehlte (27.), war es erneut der Toptorjäger der Sportfreunde, Marcel Wilm, der das Ergebnis erhöhte (38.). Dieses Mal leistete Dennis Bender die gekonnte Vorarbeit. Die Defensive von SF-Trainer Jens Mosel verlebte hingegen eine ruhige Partie. Die TuS, die schon früh zwei Mal wegen Verletzungen wechseln mussten, konnte die Hintermannschaft der Gäste nicht in Bedrängnis bringen. Sie sorgte dafür, dass Torhüter Marlon Rieck nur ein einziges Mal aus dem Spiel heraus eingreifen musste.

Und doch hätte er kurz nach der Pause fast hinter sich greifen müssen. Mit der einzigen TuS-Chance der Partie wäre den Gastgebern um ein Haar der Anschlusstreffer gelungen (48.). Aber nach der kurzen Schrecksekunde drehten die Sportfreunde auf. Sie nutzten die sich nun immer mehr bietenden Räume geschickt und begannen einen wahren Sturmlauf auf den Strafraum der Hausherren. Hierbei zeichneten sich auch immer wieder die eingewechselten Akteure der Mosel-Elf aus, die noch einmal ordentlich Schwung in die Partie brachten. Dies nutzte insbesondere Kapitän Julian Bär konsequent aus. Nach Vorlage von Okan Gözler traf er zum 0:3 (63.), ehe er nach Hereingabe von Dennis Bender erneut einnetzte (74.). Mit einer feinen Einzelleistung machte er nur drei Minuten später seinen lupenreinen Hattrick perfekt (77.), bevor er nach Pass von Marcel Wilm auch noch seinen Treffer Nummer vier an diesem Tage bejubeln konnte (82.). In der fairen Partie ging dann zum Abschluss der Respekt an die Heimelf, die trotz des Verletzungspechs bis zuletzt alles gegeben hatte.

Die Highlights des Spiels gibt es auf dem YouTube Kanal „Sportfreunde Bad Ems e.V“! Hier klicken! 

Nun steht als nächstes das absolute Saisonhighlight auf dem Programm. Die Sportfreunde erwarten am Sonntag, den 08.05.2022 als Spitzenreiter den Tabellenzweiten aus Allendorf und Berghausen. Das Team aus dem Einrich ist von Saisonbeginn an der härteste Konkurrent der Kurstädter und die bisherigen Aufeinandertreffen waren hochklassige Duelle, die ebenso knapp wie umkämpft ausgingen. Und doch war die Rivalität immer von großem Respekt der beiden Teams voreinander geprägt. Wir freuen uns daher auf eine tolle Partie! Der Anpfiff erfolgt um 14:30 Uhr. Die Sportfreunde brauchen hierzu eure Unterstützung. Lasst euch diese Partie nicht entgehen! Kommt ins Stadion Silberau und feuert euer Team lautstark an!

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Kay Tups (56. Fabian Nickel), Shqipron Plakolli (74. Jean Bachmeier), Cosmin-Lorin Laurentiu (78. Mükerrem Aritürk), Artur Weirich, Julian Bär, Dennis Bender, Marcel Giergiel (61. Mario Möllendick), Okan Gözler, Marcel Wilm.

Kurzarbeit für die Sportfreunde

Sportfreunde Bad Ems – SV Diez-Freiendiez II    2:0 (2:0).

Ganze 7 Minuten dauerte das Ligaspiel der Emser gegen die Reserve des SV Diez-Freiendiez. Die Gäste, die mit lediglich 8 Spielern angereist waren, dezimierten sich bereits früh durch zwei Verletzungen, so dass dem Schiedsrichter nichts übrig blieb, als die Partie abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Kurstädter durch Tore von Marcel Giergiel (2.) und Marcel Wilm (6.) mit 2:0. So war der Arbeitstag der Elf von Trainer Jens Mosel schnell beendet. Die Spieler nutzten die Zeit zur Fanpflege und tauschten sich rege mit dem Zuschauern aus, die für die wenigen Minuten natürlich keinen Eintritt bezahlen mussten.

Auf dem Restprogramm der Bad Emser stehen nun noch 4 Partien. Bereits am Freitag, den 29.04.2022 reist die Mannschaft zur Reserve des TuS Niederneisen. Die Partie wird um 20 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Jean Bachmeier, Cosmin-Lorin Laurentiu, Marc Merbitz, Julian Bär, Artur Weirich, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Marcel Giergiel, Okan Gözler, Marcel Wilm.

Pflichtaufgabe in der ersten Runde des C/D-Pokals absolviert

SG 2020 Holzappel III – Sportfreunde Bad Ems    1:6 (1:1).

Die Sportfreunde Bad Ems sind auch im C/D-Pokal in die nächste Runde eingezogen. Gegen die Drittvertretung der SG Holzappel setzte man sich mit 6:1 durch.

Dabei verdiente sich die Heimelf den Respekt der Kurstädter, samt ihrem Trainer Jens Mosel. Dieser meinte nach dem Spiel: „Ich finde es wirklich bemerkenswert, mit welcher Einstellung der Gegner heute aufgetreten ist. Bis zum Schlusspfiff hat das Heimteam heute fair alles gegeben und die Spieler haben ihrem Verein damit sehr geholfen. Diese mentale Einstellung würde heutzutage dem ein oder anderen jungen Spieler gut zu Gesicht stehen.“ Aber dennoch hatte die SG gegen einen übermächtigen Gegner nicht viel zu bestellen. Das Unentschieden zur Halbzeit war aber ein Zeichen des an den Tag gelegten Kampfgeistes. 

Die Sportfreunde begannen ihrerseits von Beginn an die Belagerung des gegnerischen Strafraums. Aber die vielbeinige Abwehr und ein gut aufgelegter Torhüter verhinderten, dass der Ball den Weg ins Tor fand. Marcel Wilm, der die Latte traf (2., 38., 39.), Okan Gözler (17., 39.) und Artur Weirich (38.) vergaben gute Abschlussmöglichkeiten. Den Führungstreffer erzielte der aufgerückte Marc Merbitz nach einem Eckball (25.). Und auch den Ausgleich schossen sich die Gäste selbst: Micha Krohmann spielte einen verunglückten Rückpass zu seinem Keeper Marlon Rieck, der dem Ball schließlich hinterher schauen musste (42.).

Nach der Pause drückten die Sportfreunde nun noch stärker und die Heimelf konnte dem Tempo kaum noch folgen. Nachdem Marcel Wilm eine Topchance vergeben (46.) und Julian Bär ein weiteres Mal die Latte getroffen hatte (54.), war es schließlich einmal mehr Dennis Bender, der seine Farben wieder in Führung brachte: Nach einer Flanke von Okan Gözler traf er mit einem sehenswerten Flugkopfball (59.). Auch der nächste Treffer ging auf das Konto des offensiven MIttelfeldspielers. Mit einem trockenen Distanzschuss ließ er dem Schlussmann der Gastgeber keine Abwehrchance (65.). Die weiteren Treffer erzielten Marcel Giergiel nach feiner Kombination mit seinem Namensvetter Marcel Wilm (73.), sowie der Goalgetter selbst (86., 90.), jeweils nach Vorlage des Rekonvaleszenten Shqipron Plakolli.

Nachdem nun die Aufgaben im Pokal gelöst wurden, steht jetzt wieder das Hauptziel der Sportfreunde im Fokus, der Aufstieg in die B-Klasse. Hier muss sich das Team am kommenden Sonntag, den 24.04.2022, gegen den SV Diez-Freiendiez II beweisen. Die Partie wird um 14:30 Uhr auf der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Jean Bachmeier, Micha Krohmann (64. Volkan Yildirim), Marc Merbitz (46. Cosmin-Lorin Laurentiu), Julian Bär, Artur Weirich, Shqipron Plakolli, Dennis Bender, Marcel Giergiel, Okan Gözler (69. Tobias Badura), Marcel Wilm.

Liga-Start in das neue Jahr geglückt

TuS Weinähr – Sportfreunde Bad Ems  2:4 (0:2).

Die Sportfreunde haben ihre weiße Weste im Liga-Alltag gewahrt. In Nassau besiegten die Kurstädter den TuS Weinähr verdient mit 4:2. 

Bei typischem Aprilwetter sahen die Zuschauer eine weitestgehend einseitige Partie. Gerade in im ersten Abschnitt zeigten sich die Elf von Trainer Jens Mosel überaus dominant. Die Gastgeber gaben keinen einzigen Schuss auf das SF-Gehäuse ab und so verlebte Keeper Marlon Rieck eine geruhsame erste Dreiviertelstunde. Auf der Gegenseite war da deutlich mehr los. Nach 15 Minuten gelang Dennis Bender der hochverdiente Führungstreffer, nachdem er glänzend von Marc Merbitz in Szene gesetzt worden war. Und auch im weiteren Verlauf bestimmten die Sportfreunde die Partie. Dennis Bender (18.) und Okan Gözler (24.) vergaben gute Einschussmöglichkeiten und Micha Krohmann traf nur den Pfosten (29.). Schließlich war es wieder Dennis Bender, der nach feinem Doppelpass mit Julian Bär erneut treffen konnte (39.). Letzterer traf kurz vor der Pause nach einem langen Abschlag von Marlon Rieck ein weiteres Mal Aluminium (43.).

Dies sollte dann nach dem Wiederanpfiff besser laufen: Per direkt verwandelten Freistoß erhöhte der Kapitän der Sportfreunde auf 3:0 (50.). Doch mit ihrem ersten Torschuss stellte die TuS den alten Abstand wieder her. Der Treffer fiel durchaus überraschend, aber es war in jedem Fall der schönste Treffer des Tages, per Direktabnahme nach Flanke (52.). Nun erhöhten die Sportfreunde noch einmal die Schlagzahl. Julian Bär vergab frei vor dem Tor (62.) und Marcel Giergiel traf die Latte (63.). Für den nächsten Treffer war dann ein weiteres Mal Dennis Bender verantwortlich. Der TuS-Keeper konnte einen satten Schuss von Julian Bär nicht festhalten und er staubte kaltschnäuzig ab (73.). Der Schlusspunkt war der TuS vorenthalten: Nach einem Freistoß war der Angreifer per Kopf erfolgreich – der zweite TuS-Torschuss der gesamten Partie (78.).

Trotz der Gegentore zeigte sich SF-Coach Jens Mosel zufrieden: „Wir haben eine starke Partie gezeigt. Mit drei Aluminiumtreffern und einer ganzen Reihe von guten Torchancen ist die Partie aus meiner Sicht zu knapp ausgefallen. Aber Kompliment an den Gegner. Die Mannschaft hat bis zuletzt gekämpft und war vor dem Tor einfach eiskalt.“

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Kay Tups, Jean Bachmeier (83. Mükerrem Aritürk), Micha Krohmann, Artur Weirich, Cengiz Turan (73. Shqipron Plakolli), Dennis Bender, Julian Bär, Okan Gözler (58. Marcel Giergiel), Marcel Wilm.  

Sportfreunde ziehen in die nächste Runde des A/B-Pokal ein

Sportfreunde Bad Ems – SG LOeWeN  5:1 (2:1).

Nach der missglückten Generalprobe in der vergangenen Woche, zeigten sich die Bad Emser pünktlich zum ersten Pflichtspiel des Jahres, der ersten Runde im A/B-Pokal, gut aufgelegt.

Dabei sollte das zuletzt deutliche Ergebnis gegen die in der A-Klasse beheimatete SG LOeWeN, nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Partie zu Beginn absolut ausgeglichen war.

So hätte sich die Elf von Trainer Jens Mosel nicht beschweren können, wenn man früh in Rückstand geraten wäre. Denn kurz nach dem Anpfiff, die Defensive der Kurstädter befand sich noch in der Findungsphase, traf die SG bereits den Pfosten (3.). Gerade in der Anfangsphase machten die Gäste mächtig Druck. Doch aus dieser Umklammerung konnten sich die Platzherren mehr und mehr lösen. Immer besser fand man spielerische Lösungen, um den Ball in die Angriffsreihe zu tragen. Der Führungstreffer fiel dann aber unter gütiger Mithilfe der Löwen: Marcel Wilm konnte einen Rückpass der SG-Defensive erlaufen und zum 1:0 einschieben (11.). Der Torerfolg gab der Heimelf nun noch mehr Sicherheit, so dass das Team die Zuschauer mit zum Teil sehr sehenswerten Kombinationen verzückte. Die Folge waren eine Reihe von guten bis sehr guten Abschlussmöglichkeiten. Nachdem Micha Krohmann aus aussichtsreicher Position gescheitert war (14.), machte es Marcel Wilm kurze Zeit später besser: Nach feinem Flügelspiel über Jean Bachmeier und Dennis Bender erzielte der Goalgetter seinen nächsten Treffer (20.). Bis zur Pause hatten die Gastgeber weiter deutlich mehr vom Spiel und auch mehr Spielanteile zu vermelden. Aber die SG setzte immer wieder Nadelstiche, ohne jedoch SF-Keeper Marlon Rieck ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Erst kurz vor der Pause gelang der Anschlusstreffer. Nachdem Rieck eine Doppelchance glänzend vereitelt hatte (41.), brachte Micha Krohmann einen Angreifer nur zwei Minuten später regelwidrig im Strafraum zu Fall. Diese Möglichkeit zum Torerfolg ließen sich die Löwen nicht nehmen (43.).

Nach dem Wiederanpfiff schwankte die Partie auf Messers Schneide. Die Gäste hätten ebenso treffen können (47.) wie Marcel Wilm (49.) oder Marc Merbitz, dessen Kopfball nur an die Latte klatschte (51.). Schließlich war es abermals Marcel Wilm, der seinen Hattrick vollendete. In unnachahmlicher Manier tankte er sich nach einem langen Ball von Marc Merbitz an den Verteidigern vorbei und ließ auch dem Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit (53.). Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen. Je länger die Partie dauerte, desto mehr beherrschten die Kurstädter Ball und Gegner. Die sich immer mehr bietenden Räume luden die Gastgeber zum kombinieren ein. So waren auch die weiteren Tore einfach fein herausgespielt: Volkan Yildirim verwertete eine Vorlage von Artur Weirich (70.) und Dennis Bender drückte eine Hereingabe von Micha Krohmann über die Linie (75.). Die letzte Möglichkeit der Partie vergab der eingewechselte Doru Iordan, dessen Schuss nur knapp das Ziel verfehlte (88.). 

Nach Abpfiff feierten die Sportfreunde noch lange bei bestem Frühlingswetter wohlverdient mit ihren Fans. Doch die nächste Aufgabe wartet bereits…

Vor dem ersten Spiel in der Liga steht noch ein weiteres Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Am Sonntag, den 03.04.2022 erwartet das Team von Jens Mosel die Reserve des TuS Gückingen. Die Partie wird um 15 Uhr im Stadion Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Jean Bachmeier (85. Mükerrem Aritürk), Mario Möllendick, Marc Merbitz, Julian Bär, Artur Weirich, Cengiz Turan, Dennis Bender, Micha Krohmann, Volkan Yildirim (72. Doru Iordan), Marcel Wilm.

Remis vor dem ersten Pflichtspiel

Sportfreunde Bad Ems – TuS Miehlen     2:2 (2:2).

Vor dem ersten Pflichtspiel im A/B-Pokal trennten sich die Sportfreunde mit einem Unentschieden von der TuS Miehlen, die ein gemischtes Team von 1. und 2. Mannschaft aufgeboten hatten.

Hierbei zeigten die Kurstädter über 90 Minuten eine durchschnittliche Leistung. Gerade in der Anfangsphase agierte die Elf von der Lahn einfach zu sorglos in der Defensive. Das bestrafte der Gegner aus dem blauen Ländchen eiskalt. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Viererkette und einer inkonsequenten Verteidigung erzielte die TuS innerhalb von nur zwei Minuten eine doppelte Führung (12., 14.). Erst jetzt wachte das Team von Trainer Jens Mosel auf und zeigte sofort, wozu es grundsätzlich in der Lage ist. Plötzlich ließ man Ball und Gegner laufen und kombinierte sich schnell in die gegnerische Gefahrenzone. So war dann der Anschlusstreffer von Artur Weirich eine logische Konsequenz. Mit einem tollen direkt verwandelten Freistoß bewarb er sich für das Tor des Monats (20.).Und auch der Rest des ersten Abschnitts gehörte den Platzherren. Nach einer sehr guten Tormöglichkeit von Volkan Yildirim war es schließlich Marcel Wilm, der für den Ausgleich sorgte.Von seinem Keeper Marlon Rieck auf die Reise geschickt, ließ er dem Verteidiger und TuS-Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit (30.).. Kurz vor der Pause wäre es den Sportfreunden um ein Haar gelungen, die Partie komplett zu drehen, aber der satte Schuss von Marcel Giergiel klatschte nur an die Latte (40.).

In der zweiten Spielhälfte verflachte dann die bis dato ansehnliche Partie immer weiter. Die Passgenauigkeit sowie die Laufbereitschaft sanken parallel, so dass kaum noch ein Spielfluss zustande kam. Dementsprechend waren auch gute Abschlussgelegenheiten absolute Mangelware. Und bei den wenigen Chancen scheiterten die Akteure beider Seiten entweder an der eigenen Präzision oder an den gut aufgelegten Keeper. So blieb es in einer ereignisarmen Halbzeit beim leistungsgerechten Unentschieden. Daher gilt es also für die Sportfreunde, sich in der letzten Vorbereitungswoche weiter konzentriert auf die kommenden Aufgaben einzustellen.

Im A/B-Pokal trifft die Mosel-Elf auf die SG Oelsberg, welche in der A-Klasse beheimatet ist. Die Partie wird am Sonntag, den 27.03.2022 um 15 Uhr angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Kay Ludwig, Julian Bär, Mario Möllendick, Jean Bachmeier (60. Mükerrem Aritürk), Artur Weirich (60. Cengiz Turan), Okan Gözler, Dennis Bender, Marcel Giergiel, Volkan Yildirim, Marcel Wilm.

Sieg im Testspiel

TuS Nassovia Nassau – Sportfreunde Bad Ems   2:4 (0:1).

Die Vorbereitung der Sportfreunde läuft weiter auf Hochtouren. Gegen den benachbarten A-Ligisten aus Nassau konnte sich das Team von Trainer Jens Mosel mit 4:2 durchsetzen.

Hierbei zeigte sich die Mannschaft aus Bad Ems von Anfang an engagiert. Aber im ersten Abschnitt hatte dennoch die Heimelf die besseren Chancen. Nach nicht einmal 10 Minuten rettete der gewohnt starke SF-Keeper Marlon Rieck seine Farben vor dem frühen Rückstand, als er einen Kopfball aus kurzer Distanz glänzend parieren konnte (9.). Und auch im weiteren Verlauf hätten sich die Kurstädter über ein Gegentor nicht beschweren können. Aber die Gastgeber vergaben beste Chancen leichtfertig (28., 34.). So fiel auch der Führungstreffer eher ein wenig überraschend. Nach einem Freistoß von Volkan Yildirim schraubte sich Dennis Bender am höchsten und erzielte per Kopf das 0:1 (14.). Je länger nun die Partie dauerte, desto sicherer agierten die Sportfreunde in der Defensive und kombinierten sich auch immer wieder sehenswert nach vorne.

Aber der nächste Treffer sollte erst nach der Pause fallen. Hier konnten die Zuschauer bei bestem Frühlingswetter einige tolle Torerfolge bestaunen. Zunächst behauptete abermals Dennis Bender den Ball aus dem Gewühl im Strafraum heraus und erhöhte die Führung (54.). Doch der zweifache Vorsprung hielt nicht lange: Nach feiner Kombination gelang den Platzherren der Anschlusstreffer (62.). Aber im Gegensatz zum ersten Vorbereitungsspiel gegen Singhofen, zeigten sich die Sportfreunde an diesem Tag deutlich cleverer und verteidigten die Führung. Immer wieder suchte man geduldig die Lücke in den Verteidigungsreihen der TuS, während man in der Defensive Ball und Gegner konsequent vom Tor fern hielt. Den alten Toreabstand stellte dann Debütant Marcel Giergiel her: Nachdem Okan Gözler nach feinem Solo im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war, nutzte der Youngster die Chance vom Elfmeterpunkt eiskalt (65.). Etwas glücklich, aber absolut sehenswert kamen die Nassauer aber umgehend wieder heran: Mit einem tollen Distanzschuss überraschte der Angreifer der Gastgeber seine Mit- und Gegenspieler samt Keeper Rieck und erzielte das 2:3 (66.). Die Schlussphase gehörte dann aber einzig den Sportfreunden. Torchancen ließ die Defensive keine mehr zu. Im Gegenteil: Mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit hätte sicher noch der ein oder andere Treffer fallen können. Es sollte aber nur noch ein Tor fallen, welches Okan Gözler vorbehalten war: Er überspielte den etwas zu weit vor seinem Tor postierten Heim-Schlussmann mit einem gekonnten Schuss aus der Entfernung (73.).

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Coach Jens Mosel nach dem Spiel: „Ich bin nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch besonders mit unserem Auftreten zufrieden. Aber ich möchte das Ergebnis in einem Vorbereitungsspiel nicht überbewerten. Wichtig sind für mich die Fortschritte, die wir in den vergangenen Wochen gemacht haben“.

Vor dem ersten Pflichtspiel im A/B-Pokal steht noch ein weiterer Test auf dem Programm der Sportfreunde. Am Sonntag, den 20.03.2022 erwarten die Kurstädter die Reserve der TuS Miehlen. Die Partie wird um 15 Uhr auf der Insel Silberau angepfiffen. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Mannschaft sehr freuen.

Für die Sportfreunde spielten: Marlon Rieck, Marc Merbitz, Kay Tups (52. Okan Gözler), Viktor Gebel (30. Mario Möllendick), Mükerrem Aritürk (46. Jean Bachmeier), Artur Weirich, Dennis Bender, Micha Krohmann, Volkan Yildirim (46. Marcel Giergiel), Julian Bär, Marcel Wilm (58. Doru Iordan).

Kein Sieger im Duell der Spitzenreiter

Sportfreunde Bad Ems – TuS Singhofen   2:2 (0:0).

Im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres konnten die Sportfreunde einen Achtungserfolg landen. Als Spitzenreiter der C-KIasse empfing man den Primus der B-Klasse aus Singhofen und trennte sich mit einem leistungsgerechten Unentschie